| | |


Weltnaturerbe
Boggel


Zum Inhalt

Weltnaturerbestätte

Buchenurwälder und Wildnis von morgen

Die Buchenwälder in Deutschland sind weltweit bedeutend. Denn reine Buchenwälder sind ein europäisches Phänomen und in Deutschland liegt ihr Zentrum. Die „Alten Buchenwälder Deutschlands“ mit den Teilgebieten Jasmund, Grumsin, Serrahn, Hainich und Kellerwald ergänzen daher die „Buchenurwälder der Karpaten“ zum gemeinsamen Weltnaturerbe.


Die fünf deutschen Teilgebiete des Weltnaturerbes sind die am besten erhaltenen Altbuchenwälder des Tieflandes und der Mittelgebirge. Die alten Waldstandorte repräsentieren den andauernden ökologischen Prozess der Wiederausbreitung der Rotbuche nach der letzten Eiszeit sowie die biologische Vielfalt der mitteleuropäischen Buchenwälder.


Entsprechend dem Grundsatz "Natur Natur sein lassen" unterliegen die Gebiete dem Prozessschutz. Das Vorkommen von 19 Urwaldreliktarten spiegelt den überdurchschnittlich hohen Naturnähegrad der Altbuchenwälder wider. Sie beherbergen außerdem zusammen mehr als zwei Drittel der Waldpflanzenarten, deren Weltverbreitung auf Europa konzentriert ist. Dies drückt die einzigartige mitteleuropäische Naturausstattung aus, die ihren Höhepunkt mit den letzten mitteleuropäischen Urwaldrelikten in Jasmund und Kellerwald findet.