| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

14.08.2019

Gut besuchtes 16. Heideblütenfest in Altenlotheim

Veranstalter sind sehr zufrieden

Frankenau-Altenlotheim. Am Sonntag, 11. August, fand das traditionelle Heideblütenfest bereits zum 16. Mal in Altenlotheim statt. Geboten wurde ein tolles Festprogramm: Neben dem Regional- und Kunsthandwerkermarkt und Aktionen – vor allem für Kinder – waren der Wandergottesdienst, die Planwagenfahrten und die Exkursionen in die Heide gut besucht.

 

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee, die Stadt Frankenau und der Ortsbeirat Altenlotheim hießen am Sonntag, 11. August 2018, in Frankenau-Altenlotheim die Gäste zum 16. Heideblütenfest willkommen. Das ganztätige Programm fand in und um Altenlotheim statt und bot für große und kleine Besucher zahlreiche abwechslungsreiche und spannende Aktionen.

Die Grußworte zur offiziellen Begrüßung zum Heideblütenfest hielten am frühen Nachmittag Jutta Seuring, Abteilungsleiterin und stellvertretende Leiterin im Nationalpark Kellerwald-Edersee, Björn Brede, Bürgermeister der Nationalparkstadt Frankenau, Heiko Backhaus, Ortsvorsteher von Frankenau-Altenlotheim, die amtierende Heideblütenprinzessin Laura Knoche (Laura I) sowie die Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel. Hierbei war es Jutta Seuring ein Bedürfnis einen Schweigemoment für den ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke abzuhalten – er war dem Nationalpark und er Region sehr verbunden, oft Gast auf dem Heideblütenfest und hatte im letzten Jahr die Heideblütenprinzessin gekrönt.

Zufrieden mit dem Verlauf und den positiven Rückmeldungen der Gäste zieht Rita Wilhelmi vom Nationalparkamt, die das Fest organisiert hat, Bilanz: „Ganz Altenlotheim und der Naturpark Kellerwald-Edersee engagieren sich jedes Jahr beim Heideblütenfest. Wenn so ein eingespieltes Team da ist, dann noch das Wetter mitspielt und die Heide zur rechten Zeit aufblüht, kann so ein Fest nur ein Erfolg werden" freut sie sich.

Das Heideblütenfest startete bereits vor dem offiziellen Teil um 11:00 Uhr mit einem Wandergottesdienst mit Pfarrer Matthias Bringmann. Eine große Gruppe wanderte aus Altenlotheim heraus durch die Felder, lauschte unterwegs an mehreren Stationen der Predigt und bevor der Gottesdienst in der Altenlotheimer Kirche mit einer Taufe schloss, wurde unterwegs Wasser aus der Lorfe für die Taufe geschöpft.

Den Festbesuchern wurde allerhand unterschiedliches Programm geboten: die Umgebung des Dorfes konnte bei Ranger-Führungen durch die Heide erkundet werden, wobei es viel Interessantes zu den Pflanzen und Bewohnern der Heide zu erfahren galt. Der Naturpark Kellerwald-Edersee stand mit seinem Schäfer- als auch mit seinem Kellerwaldwagen parat und lieferte Wissenswertes zu Hummeln Ameisen und Heidepflanzen mit deren Bedeutung für Insekten. Zum Arnika-Projekt Hessen gab es eine Ausstellung im Dorfgemeinschaftshaus.
Ganztägig waren die Stände des Regionalmarkts mit leckeren deftigen und süßen Köstlichkeiten, Praktischem und Schönem aus Holz, Stoff, Ton geöffnet. Die Kinder konnten sich bunte Insekten ins Gesicht malen lassen und für Wildbienen aus Blechdosen Hotels bauen oder mit Wildblumensamen Seedballs formen, die im nächsten Jahr für Farbe im heimischen Garten sorgen werden. Die Jugendfeuerwehr Altenlotheim bot einen Wettkampfparcours für die kleinen Besucher an.
Mit dem Planwagen der Fuhrhalterei Finke gelangten die weniger mobilen Gäste zur „Koppe", wo die blühende Heide sich von ihrer besten Seite zeigte, und außer Insekten auch Schafe im Gatter besucht werden konnten. Die musikalische Untermalung des Nachmittags übernahm die Blaskapelle Frankenau, deren Lieder bis hinauf in die Heide getragen wurden.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS