| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

25.06.2018

Erleben und Schlafen im Nationalpark

Die zweite Woche der Sommerferien ist gefüllt mit spannenden Abenteuern für Groß und Klein

Bad Wildungen. Ob ein Erlebnistag in der WildnisSchule, eine Rangerwanderung oder eine märchenhafte Lesung: Auch in der zweiten Woche der Sommerferien bietet der Nationalpark Kellerwald-Edersee wieder spannende Erlebnisse im Reich der urigen Buchen an. Ein absolutes Highlight ist dabei die Wildnisnacht im Nationalpark. Denn wer darf schon in einem Großschutzgebiet unter dem Buchendach übernachten? Während der Wildnisnacht vom 4. bis 5. Juli ist das in Begleitung zweier Ranger im Nationalpark Kellerwald-Edersee möglich.

Erlebnistag in der WildnisSchule: Der Boden lebt
Edertal-Hemfurth. Was kriecht denn da? – Dieser Frage geht Nationalpark-Ranger Sven Polchow am Dienstag, 3. Juli, gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf einer dreistündigen Entdeckungsreise unter dem Motto „Der Boden lebt“ auf den Grund.  Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Eingang der WildnisSchule (Am Bericher Holz 1) in Hemfurth. Es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Mit Spaten und Becherlupe gehen die Kinder raus in die Natur, um die Bewohner des Erdreichs im Nationalpark kennenzulernen. Sven Polchow hat dabei viele spannende Informationen zu den Erdbewohnern im Gepäck. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Mindestalter beträgt 6 Jahre. Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 30. Juni, 12 Uhr telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an  info@nationalpark-kellerwald-edersee.de  erforderlich.

Mit dem Ranger im WildtierPark

Edertal-Hemfurth. Begleiteter Rundgang durch den WildtierPark Edersee: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Joachim Reinhardt am Mittwoch, 4. Juli, ab 10:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Ein besonderes Erlebnis ist die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl  für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Wildnisnacht im Nationalpark
Edertal-Hemfurth. Abenddämmerung im Buchenmeer: Zur Wildnisnacht von Mittwoch, 4. Juli, auf Freitag, 5. Juli, laden die beiden Ranger Sven Polchow und Stefanie Schaub in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Wenn Fuchs und Kauz erwachen, gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam mit den Rangern hinaus, um den Wald in den Abend-, Nacht- und Morgenstunden zu erleben – ein spannendes Abenteuer für Groß und Klein. Was sonst im Nationalpark nicht erlaubt ist, wird bei der Wildnisnacht mit den Rangern möglich. Ein knackender Ast hier, ein frischer Luftzug dort: Die Teilnehmer entdecken den Zauber der Nachtgeräusche und die Geborgenheit der Dunkelheit ganz neu. Schlafen im Schutz der Bäume ist unbedingt erlaubt! Das besondere Naturerlebnis beginnt am Mittwoch um 10:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr am Folgetag. Treffpunkt ist die WildnisSchule am WildtierPark Edersee (Am Bericher Holz 1) in Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Anmeldungen sind bis Freitag, 30. Juni, 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 05623-9730315 erforderlich. Das Mindestalter der Kinder beträgt sechs Jahre. Eine Teilnahme ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Schnell sein, lohnt sich! Denn es können maximal 16 Personen teilnehmen. Schlafsäcke, Isomatten, Planen und Rucksäcke werden von der WildnisSchule gestellt. Die Kosten belaufen sich auf 20 Euro pro Kind und 40 Euro pro Erwachsenem – inklusive Verpflegung.

Bruder Sonne, Schwester Mond – Auf den Spuren von Franz von Assisi

Waldeck-Scheid. Am Donnerstag, 5. Juli, laden der Religionspädagoge Peter Dietrich sowie die Ranger Joachim Reinhardt und Bernd Schenk zu einer ganz besonderen, fünfstündigen Naturerlebnisreise in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Diese beginnt um 8:30 Uhr mit einer circa fünfzehnminütigen Fährfahrt von der Halbinsel Scheid an das gegenüberliegende Seeufer. Treffpunkt ist die Halbinsel-Scheid, Kirche im Grünen, Ederseestraße 32. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Für die Fährfahrt wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro pro Person erhoben. Eine Anmeldung ist bis Dienstag, 3. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Die Erlebnisreise ist geeignet für unterschiedliche Altersgruppen. Auch Kinder ab 7 Jahren in Begleitung eines Elternteils oder rüstige Senioren sind gerngesehene Teilnehmer. Nach der Fährfahrt startet die Wanderung in den Nationalpark und die Suche nach den Spuren von Francesco Bernadone. Zahlreiche Geschichten ranken sich um diesen Mann, der heute unter dem Namen Franz von Assisi bekannt ist. Der italienische Heilige trat für ein friedliches Miteinander in der Welt ein. Er hat in seiner Zeit versucht, mit der Natur und den Mitmenschen in Einklang zu leben.

Familienwanderung
Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag, 5. Juli, lädt Nationalpark-Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammer des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit einem Kinderwagen befahrbar. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Uwe Liehr während der Wanderung. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk,  Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung.

Lagerfeuerabend

Vöhl-Herzhausen. Am Freitag, 6. Juli, lädt das Team des NationalparkZentrums Kellerwald von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr herzlich zu einem gemütlichen Lagerfeuerabend auf das WildnisErlebnisgelände am NationalparkZentrum (Weg zur Wildnis 1) in Vöhl-Herzhausen ein. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm gehört unter anderem das Grillen von Stockbrot am offenen Feuer. Der Lagerfeuerabend lässt sich hervorragend zu einem schönen Halbtagsprogramm erweitern. Als erstes können sich Besucher in der Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald inklusive einer besonderen Filmvorführung im 4D-SinneKino spielerisch auf die werdende Wildnis und das UNESCO-Weltnaturerbe im nahgelegenen Schutzgebiet einstimmen. Danach können sie auf eigene Faust auf der gut beschilderten Ringelsberg- oder Hagenstein-Route tief in das Reich der urigen Buchen eintauchen und die faszinierende Wildnis hautnah erleben, um abschließend den Abend am Lagerfeuer gemütlich ausklingen zu lassen. Der Lagerfeuerabend ist wetterabhängig. Interessierte  können sich beim Team des NationalparkZentrums Kellerwald gerne am Veranstaltungstag ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 05635 992781 erkundigen, ob der Lagerfeuerabend stattfindet.

SchauSchlau
Vöhl-Herzhausen. Mit „SchauSchlau“ findet am Samstag, 7. Juli, von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr eine Führung durch die multimediale Erlebnisausstellung im NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen) statt. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen Nationalpark-Zentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum. Der Besuch des 4D-SinneKinos ist einer der Höhepunkte der Entdeckungsreise durch das NationalparkZentrum. Es ist keine Anmeldungen erforderlich.  Für die Führung ist lediglich der Ausstellungseintritt zu entrichten. Die Erlebnisausstellung der Nationalparkeinrichtung ist für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Über die reguläre Erlebnisausstellung hinaus wird ab 4. Juli bis einschließlich 29. August die Sonderausstellung „Rotmilan – Land zum Leben“ im NationalparkZentrum zu sehen sein. Im Anschluss an die Betrachtung der Ausstellungen können sich die Besucher im hauseigenen Restaurant von dem zertifizierten Nationalpark-Partner GastRaum verwöhnen lassen oder im hochwertigen NationalparkShop stöbern. Kindern bietet das angrenzende WildnisErlebnisgelände viel Platz zum Austoben.

Märchenhafte Wälder
Edertal-Bringhausen. Gibt es eine bessere Kulisse für Märchen der Gebrüder Grimm als das Buchenmeer des Nationalparks? Genau dort wird Markus Exkner von der GrimmHeimat Nordhessen am Samstag, 7. Juli, in die Mythen und Märchen des Waldes entführen. Treffpunkt zu dieser märchenhaften, vierstündigen Tour ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kehren nach einer kurzen Wanderung zu einer gemütlichen Märchenlesung mit regionalem Imbiss in das Fischerhaus Banfe ein. Die Lesung ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 5. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Schnell sein, lohnt sich: Denn die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen begrenzt. Die Kosten belaufen sich auf 10 Euro.

Hügelgräber im Nationalpark – eine Spurensuche
Vöhl-Herzhausen. Historische Relikte: Nationalpark-Führer Hans-Jürgen Matznohr nimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seiner kulturhistorischen Wanderung am Samstag, 7. Juli, mit auf eine Spurensuche nach Hügelgräbern im Nationalpark. Treffpunkt zur kostenfreien, vierstündigen Führung ist um 13:30 Uhr am NationalparkZentrum (Weg zur Wildnis 1) in Vöhl-Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Tour führt vom NationalparkZentrum über den Hagenstein und den Brückengrundsteig zurück zum Ausgangspunkt. Auf dem Weg wird Nationalpark-Führer Hans-Jürgen Matznohr  die Teilnehmer seiner Wanderung zu einem prähistorischen Hügelgrab führen, das aus der Übergangszeit von der Bronze- zur Eisenzeit stammt. Es ist ein Stück Geschichte im Nationalpark und lädt dazu ein in der werdenden Wildnis in die längst vergangene Zeit zurückzublicken und aus dieser Interessantes zu erfahren. Die Wanderung eignet sich auch für Kurzentschlossene, da keine Anmeldung erforderlich ist. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Erfrischungsgetränke und Rucksackverpflegung für kleine Pausen zwischendurch.

Mit dem Ranger in den Nationalpark
Vöhl-Harbshausen. Nationalpark-Ranger Uwe Liehr lädt am Sonntag, 8. Juli,  zu einer dreistündigen Wanderung für die ganze Familie zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Himmelsbreite bei Harbshausen.  Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Harbshausen aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Was ist das Besondere an den Buchenwäldern, so dass sie zum Weltnaturerbe ernannt wurden und die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Und was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbegebiete? Auf diese und zahlreiche weitere spannende Fragen geht Ranger Uwe Liehr während der geführten Wanderung ein. Eine Anmeldung zu dieser Tour ist nicht erforderlich. Teilnehmer beachten bitte, dass die Tour nicht für Kinderwagen geeignet ist und denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

Rangerwanderung – Die Wanderwege, -pfade, -steige des Nationalparks
Frebershausen. Sommerwanderung auf der Dreiherrenstein-Route: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber am Sonntag, 7. Juli, ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist um 13:30 Uhr der Nationalpark-Eingang Quernstgrund in Frebershausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Bad Wildungen-Frebershausen, Zur Quernst aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Wanderwege, -pfade und -steige des Nationalparks Kellerwald-Edersee werden Thema der kostenfreien Führung sein. Die Rundroute führt ausgehend vom Nationalpark-Eingang Quernstgrund entlang des Wesenkamms mit Abstecher zu Dehnerts Grab über die Erhebungen von Himmelreich und Talgangkopf vorbei am Dreiherrenstein bis zur Quernst-Kapelle. Von dort geht es durch den Ruhlauber, vorbei am Frankenauer Tor und Battenberg sowie zwei Steinbrüchen mit Ton- und Kieselschiefer zurück zum Ausgangspunkt. Die Tour besticht durch ein Wechselspiel von Weit-, Aus- und Einblicken. Alte Buchenwälder, UNESCO-Weltnaturerbe und werdende Wildnis können hautnah erlebt werden. Zudem gibt es Informationen zur Wald- und Kulturhistorie sowie zur Geologie im Nationalpark. Blühende Aspekte auf Wiesen und an Wegrändern sowie Windwurfflächen sind Teil der Wanderung – Fotografieren ist dabei unbedingt erlaubt. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke für kleine Pausen unterwegs.


Zurück zur Übersicht