| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

30.05.2018

Vortrag & Forum: Die Wildkatze – heimliche Bewohnerin unseres Waldes

Susanne Schneider vom BUND Hessen referiert am Mittwoch, 6. Juni, im NationalparkZentrum

Vöhl-Herzhausen. Unter dem Titel „Die Wildkatze – heimliche Bewohnerin unseres Waldes“ findet am Mittwoch, 6. Juni,  von 19:30 bis 21:00 Uhr ein Beitrag der Reihe „Vortrag & Forum“ im NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1) in Vöhl-Herzhausen statt. Susanne Schneider, Managerin Naturschutzprojekte beim BUND Landesverband Hessen e.V., nimmt ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit in die Welt der Wildkatze und gibt Einblicke in das Projekt „Rettungsnetz für die Wildkatze“.

Sie streift durch unsere Wälder, doch nur wenige haben das Glück, sie zu beobachten: Die Wildkatze. Durch intensive Bejagung einst fast ausgerottet, können sich ihre Bestände langsam wieder erholen. Heute sind vor allem Straßen und sich ausdehnende, intensive Agrarlandschaften eine Gefahr für die wilde Samtpfote. Um die Vorkommen der Wildkatze in Deutschland nachhaltig zu stützen, hat der BUND das „Rettungsnetz für die Wildkatze“ ins Leben gerufen.

Das Team des NationalparkZentrums lädt alle Interessierten herzlich am Mittwoch, 6. Juni, ab 19:30 Uhr zum „Vortrag & Forum: Die Wildkatze – heimliche Bewohnerin unseres Waldes“ ein.  Die Referentin Susanne Schneider nimmt ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit  auf eine Reise in die Welt der Wildkatze. Sie erfahren, was es mit den „grünen Korridoren“ auf sich hat und warum Baldrian in der Wildkatzenforschung unverzichtbar ist. Der reich bebilderte Vortrag gibt einen Überblick über die Biologie und den Lebensraum der Wildkatze, ihr Vorkommen in Deutschland und Hessen und stellt die umfassende Arbeit des BUND zum Schutz der Art vor.

Darüber hinaus wird noch bis zum 30. Juni die Sonderausstellung „Wilde Katzen auf Wanderschaft“ im NationalparkZentrum zu sehen sein. Sie kombiniert Ausstellungen der Luchs-Initiative Baden-Württemberg e.V. und des Nationalparks Harz und wurde um eigene Ausstellungselemente ergänzt. Neben Roll-ups mit interessanten Informationen über die wilden Katzen, gehört ein Diorama mit echten Präparaten eines jungen und alten Luchses sowie einer Wildkatze, die ein Wiesel jagt, zur Sonderausstellung. Außerdem gibt es eine Sandkiste mit Magnetsand, in der die Besucherinnen und Besucher die Pfotenabdrücke von Luchs und Wildkatze vergleichen und selbst Fährten kreieren können. Eine Wildkatzenentdeckerkiste zum Stöbern und ein Büchertisch für Jung und Alt komplettieren die Sonderausstellung.


Zurück zur Übersicht