| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

23.11.2017

Singlewanderung, Wolfsexkursion, Waldgeschichten

Nationalpark mit abwechslungsreichem Programm

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee hat auch in dieser Woche wieder tolle Veranstaltungen im Angebot: Die Natur genießen und dabei womöglich neue Freunde oder gar den Partner fürs Leben kennenlernen – die Singlewanderung am Samstag, 25. November, bietet dafür am Peterskopf die perfekte Plattform. Ab Frebershausen findet am Sonntag, 26. November, eine Exkursion über Chancen und Risiken von Wolf, Luchs und Waschbär sowie invasive Pflanzenarten statt. Zudem bietet das  NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen eine schöne Mitmachaktion für Kinder an: Erzählt wird eine Geschichte über die Wurzelkinder, die mit Musik, Tanz und Malerei verknüpft wird und zum spielerischen Lernen anregt.

Singlewanderung – Der Weg ist das Ziel

Edertal-Hemfurth. Die etwas andere Dating-Plattform: Zu einer Singlewanderung unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer am Samstag, 25. November, von 13:30 bis 17:00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Peterskopf in Edertal-Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen an der Haltestelle Edertal Dornröschenhöh aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke. Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 24. November, 12:00 Uhr erforderlich: Telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Die Teilnehmer der kostenfreien Veranstaltung wandern mit Gleichgesinnten auf Teilen des Urwaldsteigs und der Ochsenwurzelskopf-Route und entdecken gemeinsam die Schönheit der Natur. Gerade in Zeiten des zunehmenden Online-Datings bietet die Singlewanderung die Gelegenheit, nette Menschen persönlich kennenzulernen – und zwar im echten Leben, nicht in der virtuellen Welt des World Wide Web. Während der Wanderung kommen die Teilnehmer automatisch ins Gespräch, merken schnell, wer sympathisch ist und mit wem man gemeinsame Interessen teilt. Und wer weiß: Vielleicht springt ja bei dem ein oder anderen der Funke über und die Wege trennen sich nach der Wanderung nicht gleich wieder. Genügend Möglichkeiten einzukehren und lecker Essen zu gehen gibt es im Edertal. Dann bliebe noch mehr Zeit sich weiter kennenzulernen und auszutauschen – im Idealfall auch die Handynummern.

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Frebershausen. Nationalparkführerin Viola Wagener bietet am Sonntag, 26. November, eine Exkursion über die Chancen und Risiken von Wolf, Luchs und Waschbär an. Im Fokus stehen darüber hinaus invasive Pflanzen wie das indonesische Springkraut. Treffpunkt zur dreistündigen Tour in den Nationalpark ist um 13:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Quernstgrund in Frebershausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen an der Haltestelle Bad Wildungen-Frebershausen, Zur Quernst aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass auch Kurzentschlossene spontan an der kostenfreien Exkursion teilnehmen können. Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Diese Frage, unter der die Exkursion veranstaltet wird, spiegelt sinnbildlich das Misstrauen vieler Menschen wider – gegenüber Arten, die für sie fremd sind und dadurch bedrohlich erscheinen. Und das obwohl beispielsweise der Wolf in der Vergangenheit zu unseren heimischen Wildtierarten zählte und nun nach einiger Zeit der Abwesenheit wieder in seinen natürlichen Lebensraum zurückgekehrt ist. Viola Wagner wird gemeinsam mit den Teilnehmern der Exkursion die Chancen und Risiken eruieren, die die Wiederansiedlung von Wolf und Luchs mit sich bringt. Aber auch einen Blick auf eingeschleppte beziehungsweise eingewanderte Arten wie den Waschbär, der 1934 gezielt am Edersee ausgesetzt wurde, oder das indonesische Springkraut werfen und aufzeigen, welche Vor- und Nachteile deren Vorkommen in unseren Gefilden mit sich bringen.

Geschichten aus dem Wald

Vöhl-Herzhausen. Eine abwechslungsreiche Mitmachaktion für Kinder mit der ganzen Familie findet am Sonntag, 26. November, von 15:00 bis 16:00 Uhr im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen statt. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen, NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt im Zentrum (Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen).  Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Inmitten der Kulisse von Mutter Erde erzählt  Nationalpark-Mitarbeiterin Tatiana Habich  die Geschichte „Etwas von den Wurzelkindern“ von Sibylle von Olfers. Die Kinder werden gemeinsam mit ihr und FÖJler David Kalhöfer den kleinen geheimnisvollen Wurzelkindern nachspüren und die spannende Geschichte mit akustischen Instrumenten und Lauten aktiv mitgestalten. Zudem wird gemalt und getanzt und auf spielerische Art erfahren die Kleinsten allerlei Wissenswertes über die vier Jahreszeiten. Zuvor oder im Anschluss kann die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums erkundet werden. Zum Verweilen und Betrachten laden darüber hinaus die NaturArt-Objekte von Künstler Thomas Graupner sowie die Fotografien aus der Region von Thorben Mehrhoff ein.


Zurück zur Übersicht