| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

11.05.2017

Wilde Wälder, kostbare Kleinode und frühe Vögel

- die Vielfalt im Reich der urigen Buchen erleben

Bad Wildungen. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee bietet ganzjährig spannende Exkursionen auf Schusters Rappen oder mit dem Planwagen sowie abwechslungsreiche Mitmachaktionen am NationalparkZentrum Kellerwald an.


UNESCO-Weltnaturerbe


Vöhl/ Asel-Süd. Am Donnerstag, den 25. Mai, lädt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi zu einer Exkursion in das faszinierende Weltnaturerbegebiet des Nationalparks ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Treffpunkt ist um 13:45 Uhr der Nationalpark-Eingang in Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel, Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke.
Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin begibt sich mit Wildnisliebhabern auf eine dreieinhalbstündige Entdeckungstour zum Thema UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, dass die ganze Welt auf sie schaut? Von Asel- Süd aus begeben sich die Teilnehmer zu den Steilhängen des Ringelsbergs, bei deren Anblick die Besucher ahnen, was Urwald in Deutschland bedeutet.


Planwagenfahrt in den Nationalpark


Frankenau. Am Freitag, den 26. Mai, lädt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi zu einer   zweistündigen Planwagenfahrt ein, während der die Teilnehmer zahlreiche Facetten des Großschutzgebiets entdecken können. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle KellerwaldUhr aus. Um Anmeldung wird unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de bis zum Mittwoch, den 24. Mai, gebeten. Die Kosten betragen 10 € für Erwachsene, 5 € für Kinder, Jugendliche und Studenten, Kinder bis 4 Jahre sind frei.
Eine  Planwagenfahrt  mit  dem  Nationalpark-Partner,  der  Fuhrhalterei  Archehof Kellerwald, ist für Groß und  Klein gleichermaßen ein besonderes  Erlebnis. Die Route führt vom Nationalpark-Eingang über das Kastaniendreieck zur Quernst- Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken. Am Frankenauer Tor wird die Rückfahrt angetreten.


Lagerfeuerabend am NationalparkZentrum


Vöhl-Herzhausen. Am Freitag, den 26. Mai, lädt das Team des NationalparkZentrums Kellerwald um 19:30 Uhr herzlich zu einem gemütlichen Lagerfeuerabend in den Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen ein. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Große und kleine Gäste erwarten spannende Geschichten über das Reich der urigen Buchen, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie selbst am offenen Feuer gegrilltes Stockbrot mit leckerer Kräuterbutter.
Der Lagerfeuerabend lässt sich hervorragend zu einem abwechslungsreichen Halbtagsprogramm erweitern. Als erstes können sich große und kleine Gäste in der Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald inkl. 4-D- SinneKino spielerisch auf die werdende Wildnis und das UNESCO-Weltnaturerbe im nahgelegenen Schutzgebiet einstimmen. Danach können sie auf eigene Faust auf der gut beschilderten Ringelsberg- oder Hagenstein-Route tief in das Reich der urigen Buchen eintauchen und die faszinierende Wildnis hautnah erleben, um abschließend den Abend am Lagerfeuer gemütlich ausklingen zu lassen.
Der Lagerfeuerabend ist wetterabhängig. Interessierte  können sich beim Team des NationalparkZentrums Kellerwald gerne am Veranstaltungstag ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 05635 992781 erkundigen, ob der Lagerfeuerabend stattfindet.
 


Vogelstimmenwanderung lockt selbst Langschläfer aus den Federn Edertal-Bringhausen. Am Samstag, den 27. Mai, lädt Ranger Joachim Reinhardt frühmorgens zu einer dreistündigen Exkursion in den Nationalpark Kellerwald- Edersee   ein. Er begibt sich mit den Teilnehmern auf die Suche nach den ersten Frühlingsboten aus der Vogelwelt. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 6:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen in Bringhausen an der Haltestelle Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke und aufgrund der frühen Morgenstunden  vor  allem  an  warme  Kleidung.  Wer  ein  Fernglas  hat,  sollte  es unbedingt mitbringen.
Diese reizvolle Exkursion lockt selbst Langschläfer rechtzeitig aus den Federn. Als Vogel-Experte kennt Joachim Reinhardt zahlreiche Arten und kann den Teilnehmern nicht nur anhand des Aussehens, sondern auch am Gesang den entsprechenden Vogel benennen. Während der Wanderung können aufmerksame Beobachter zahlreiche Vogelarten entdecken, auch beim Nestbau. Ranger Joachim Reinhardt wird den Teilnehmern spannende Details zu den im Schutzgebiet und in der Nationalpark-Region vorkommenden Vogelarten verraten. Ranger Joachim Reinhardt ist Fachmann in Sachen Vogelartenbestimmung. Die Teilnehmer dürfen gerne Bestimmungsbücher mitbringen. Joachim Reinhardt wird zeigen, dass der Umgang damit kein großes Geheimnis ist, und jeder mit ein bisschen Übung den Namen eines Vogels herausfinden kann. Als besonderes Bonbon wird Joachim Reinhardt den Teilnehmern zeigen, wie er mit einem sog. Lesestift auch sehr leise Vogelgesänge hörbar machen kann.
Der   Bloßenberg-Route   folgend   kommen   die   Wanderer   an   unterschiedlichen Lebensräumen vorbei, die von Wäldern, über Wiesen und Blockschutthalden bis hin zu Wasserflächen wie Banfebach und Edersee reichen. Jeder Lebensraum wird nicht nur durch krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume charakterisiert, sondern auch durch bestimmte Vogelarten. Ranger Joachim Reinhardt wird den Wanderern diese gerne vorstellen.

Mit dem Ranger in den Nationalpark


Edertal-Bringhausen. Am Sonntag, den 28. Mai, lädt Ranger Markus Daume zu einer dreistündigen Expedition zu den seltenen und stark bedrohten Pfingstnelken am Daudenberg ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der
 
Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung ist für Kinderwagen nicht geeignet. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.


Zurück zur Übersicht