| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

01.04.2016

Fototour im Weltnaturerbe

– Eintauchen in Schatzkammern des Nationalparks Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen/ Vöhl-Harbshausen. Für die vierstündige Fototour in die Weltnaturerbeflächen des Nationalparks Kellerwald-Edersee gibt es noch freie Plätze. Interessierte haben daher noch Gelegenheit, sich kurzfristig dieser besonderen Exkursion am Montag, den 4. April, anzuschließen. Um Anmeldung wird bis zum 3. April unter 05635-992781 oder nationalparkzentrum@nationalpark.hessen.de gebeten. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalparkeingang Himmelsbreite bei Vöhl-Herzhausen. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke und die Fotoausrüstung.
Karl-Heinz Schlierbach wandert gemeinsam mit den Fotoenthusiasten zum Nordwesthang des Ringelsberges. Seine alten Wälder gehören mit ihren Urwaldrelikten zu den besonderen Schätzen des Nationalparks und wurden sogar zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ geadelt. Hier bietet der Nationalpark eine spektakuläre Aussicht auf das Buchenmeer und den Edersee. Unterwegs werden die Teilnehmer auf interessante Motive hingewiesen und erhalten Anregungen, das Gesehene und Erlebte fotografisch umzusetzen.

Interessierte Exkursionsteilnehmer sind nach der Tour herzlich eingeladen, sich im  nahgelegenen NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen, die Sonderausstellung UNESCO-Welterbe anzusehen. Bis zum 13. April gastiert dort noch die Fotoausstellung „Alte Buchenwälder Deutschlands“ von Karl-Heinz Schlierbach, die in großformatigen Motiven die charakteristischen Eigenheiten der einzelnen Teilgebiete im jahreszeitlichen Wechsel portraitiert.
„Neben der Darstellung der unterschiedlichen Buchenwälder im jahreszeitlichen Wechsel möchte ich durch einen betont stimmungsvollen und abstrakten Bildausdruck die Betrachter anregen, mehr in diesen Wäldern zu entdecken als nur den Wald voller Bäume“, erzählt Karl-Heinz Schlierbach. Die  Bilder werden sowohl im kostenfrei zugänglichen SeminaRaum als auch in der kostenpflichtigen Erlebnisausstellung präsentiert.

Hintergrund:

„Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“:
Seit 2011 zählen ausgewählte Bereiche des hessischen Nationalparks Kellerwald-Edersee und des thüringischen Nationalparks Hainich Teilgebiete zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Zu den „Alten Buchenwälder Deutschlands“ gehören außerdem Teilflächen der Nationalparks Jasmund und Müritz in Mecklenburg-Vorpommern sowie das Waldgebiet Grumsin im brandenburgischen UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Gemeinsam bilden sie die unterschiedlichen Buchenwaldtypen Deutschlands ab - von den Mittelgebirgen bis zur Küste – und beherbergen zusammen mehr als zwei Drittel der Waldpflanzenarten, deren Weltverbreitung auf Europa konzentriert ist.
Sommergrüne Laubwälder erstrecken sich fast ausschließlich auf die nördliche Erdhalbkugel. Die Rotbuche, Fagus sylvatica, kommt jedoch ausschließlich in Europa vor. Es ist weltweit ein einzigartiger Vorgang, dass die Rotbuche als einzelne Baumart  im Zuge eines  sogar noch andauernden,  ökologischen Prozesses die Wald- und Ökosystembildung weiter Teile eines ganzen Kontinents bestimmt. Diese Dominanz hat sich innerhalb von wenigen Jahrtausenden, seit der letzten Eiszeit, entwickelt – einer geologisch wie evolutionär gesehen extrem kurzen Zeitspanne. Gegenwärtig zeigt innerhalb Europas insbesondere Deutschland markant den ungebrochenen Prozess, der diesen Kontinent prägt.     www.weltnaturerbebuchenwaelder.de

Naturfotograf Karl-Heinz Schlierbach


Der Fotograf wurde 1952 in Bad Endbach geboren und wohnt heute in Gladenbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf. Er ist aktives Mitglied des Kunstkreises „Palette“ in Gladenbach,  diversen Ausstellungen z.B. auch im Nationalpark Hainich. Teilnehmer der Marburger Kunsttage. 

Verschiedene Auszeichnungen und Gewinner von nationalen und internationalen Fotowettbewerben.
Sein Themengebiet umfasst alle Facetten der Naturfotografie, wobei er besonders die künstlerische Ausdrucksform der Schwarzweiss-Fotografie bevorzugt. Die Bildaussage wird auf das Wesentliche reduziert und gleichzeitige eine abstrakte Ausdruckform zu erhalten.
www.palette-kunstkreis.de/index.php/praesentationen.html


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS