| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

09.07.2013

Felsen und Blockhalden

Grauwacke und Tonschiefer sind die landschaftsprägenden Gesteine des nördlichen Kellerwaldes.

Bad Wildungen/ Edertal-Bringhausen. Nationalparkführer Hans-Dieter Heun lädt am Sonntag, den 14. Juli, zu einer besonderen Wanderung ein. Die vierstündige geologische Exkursion steht ganz im Zeichen der Felsen und Blockhalden im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Wanderparkplatz Kirchweg in Bringhausen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

Die Vielfalt an Felsen und Blockhalden ist charakteristisch für den Nationalpark. Abhängig von den extremen und kleinräumig wechselnden Standortbedingungen bieten sie Lebensraum für eine Vielzahl seltener, speziell angepasster Tier- und Pflanzenarten. Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Blockschutthalde mit Bäumen im Hintergrund.Die Vielfalt an Felsen und Blockhalden ist charakteristisch für den Nationalpark. Abhängig von den extremen und kleinräumig wechselnden Standortbedingungen bieten sie Lebensraum für eine Vielzahl seltener, speziell angepasster Tier- und Pflanzenarten. Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Grauwacke und Tonschiefer sind die landschaftsprägenden Gesteine des nördlichen Kellerwaldes. Welchen Ursprungs sind diese und welcher Werdegang hat sie zu den Erscheinungsformen gebracht, wie Naturliebhaber sie heute vorfinden? Während der ca. neun kilometerlangen Wanderung um den Bloßenberg mit seinen beeindruckenden Grauwackefelsen und über den Daudenberg mit seinen faszinierenden Blockschutthalden geht Nationalparkführer Hans-Dieter Heun diesen Fragen nach. Er verrät, wie die heutige Kellerwald-Region vor 340-360 Millionen Jahren aussah und welche besonderen Kleinode wie der Nordische Streifenfarn heute auf den steinigen Sonderbiotopen vorkommen. Darüber hinaus informiert er über das Reich der urigen Buchen, Hessens einzigen Nationalpark, und die Anerkennung als UNESCO-Welterbestätte.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS