| | |


Natur verstehen
Boggel


Zum Inhalt

Tiere

Lebendiger Wald

Je älter der Buchenwald wird, desto reicher wird sein Leben. Jedes Tier besetzt hier seine Nische, hat seine ganz bestimmte Aufgabe im großen Ganzen. Viele nutzen den Baum als Nahrungsquelle, Ansitzwarte, Versteck und Quartier. Die Bäume des Waldes, vom Keimling über die zarte Jungpflanze, vom Halbwüchsigen bis zum beherrschenden Riesen bilden mit den Kräutern und Moosen die Stockwerke des Waldes. Die Tiere des Waldes haben sich angepasst. Die einen leben versteckt im Laub, die anderen fliegen von Stamm zu Stamm, turnen in der Krone oder erheben sich über das Buchendach.


Majestätisch schreitet der Rothirsch durch das Buchenmeer. Weitere große Säugetiere sind Reh und Wildschwein. Alle in Hessen verbreiteten Spechtarten sind hier zu Hause. Nachts verlassen Fledermäuse ihre Tagesverstecke wie Spalten und Höhlen und jagen Insekten. Seltene Käferarten besiedeln sterbende Bäume und moderndes Holz. Wespenbussard, Schwarz- und Rotmilan bauen ihre Horste in den Baumkronen. Schwarzstorch und Uhu sind in die ruhigen Wälder zurückgekehrt.