| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

20.12.2019

Rangerwanderung um die Quernst und Wanderung Winterzeit

– Ruhezeit

Stumme Zeitzeugen rund um die Quernst
Frankenau. Entlang historischer Grenzsteine rund um die Quernst: Nationalpark-Ranger Hermann Bieber wandelt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seiner Weihnachtswanderung am Donnerstag, 26. Dezember, auf den Spuren der einstigen Fürsten und Großherzöge von Kurhessen und Waldeck. Treffpunkt zur dreistündigen, kostenfreien Führung ist um 13:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr bei Frankenau. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Getränke für kleine Pausen zwischendurch. Vom Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr führt die winterliche Wanderung über den geheimnisvollen Wildnispfad in Richtung Quernst-Kapelle. Dort können die Wanderer einkehren und die besondere Atmosphäre dieses sakralen Ortes genießen – ein schöner Moment der Besinnung am zweiten Weihnachtsfeiertag. Von der Quernst-Kapelle aus eröffnet sich ein herrlicher Blick – je nach Wetterlage bis ins Sauerland. Durch den Ruhlauber mit seinen zweihundertjährigen Buchen führt Hermann Bieber zur Wolfsgrube und zum Frankenauer Tor. Entlang historischer Grenzen, die durch die moosbewachsenen Grenzsteine aus mehreren Jahrhunderten gekennzeichnet sind, geht es über den Dreiherrenstein zurück zum Ausgangspunkt.
Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Anruf-Sammel-Taxi (AST)-Haltestelle KellerwaldUhr in Frankenau aus.

 

Winterzeit- Ruhezeit
Vöhl-Harbshausen. Schlafen, auf Sparflamme schalten, zusammenkuscheln: Tiere und Pflanzen zeigen uns Menschen, wie man gut durch den Winter kommen kann. Ihre Überwinterungsstrategien thematisiert Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi während einer Wanderung am Sonntag, 29. Dezember, auf der Ringelsberg-Route mit dem Urwaldsteig. Treffpunkt zur dreistündigen, kostenfreien Führung ist um 13:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Himmelsbreite bei Vöhl-Harbshausen. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Getränke für kleine Pausen unterwegs.
Von Molch, Maus, Meise und Co., aber auch von Bäumen und Kräutern können wir uns einiges abschauen, wenn es darum geht, Tipps und Tricks zu sammeln, um die Wintermonate gut zu überstehen. Rita Wilhelmi wird viele interessante Überwinterungsstrategien beleuchten, etwas zur Futtersuche der Tiere im Winter erzählen und verraten, warum es gut ist, dass Eichhörnchen vergesslich sind.
Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen Nationalparkzentrum oder Vöhl-Harbshausen aus und beachten die 1,8km Fußweg zum Treffpunkt


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS