| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

08.08.2019

Das Programm im Nationalpark für die 33. KW

Führung in niederländischer Sprache: Het spoor van de wilde kat volgen
Vöhl-Herzhausen. Unter dem Motto „Den Spuren der Wildkatze folgen" bietet Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi am Dienstag, 13. August, eine spannende Exkursion für die ganze Familie mit Aktionen und Spielen in niederländischer Sprache an. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in 34516 Vöhl-Herzhausen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Die dreieinhalbstündige Tour im Nationalpark Kellerwald-Edersee führt über urige Pfade. Mitzubringen sind festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke. Dieses Angebot richtet sich vor allem an niederländische Feriengäste. Jeder Interessierte ist jedoch herzlich eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen. Die Wanderung ist für jede Altersgruppe geeignet. Die Tour steht ganz im Zeichen der Wildkatze und so begibt sich Rita Wilhelmi mit den Teilnehmern auf die Spuren dieser scheuen Waldbewohnerin. Die Streckenlänge der Rundtour beträgt circa sechs Kilometer. Die Tour führt die Teilnehmer über die Hagenstein-Route, die durch ihre besondere Schönheit der Urwaldrelikte begeistert. Gerade die Urwaldrelikte bestechen durch ihre bizarren und urtümlichen Formen und lassen jedes Fotografenherz höher schlagen. Der Brückengrundsteig führt die Teilnehmer an manchen Stellen über Stock und Stein.

Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen, NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.

 

Jäger der Nacht
Vöhl-Schmittlotheim. Am Mittwoch, 14. August, können große und kleine Abenteurer Nationalpark-Ranger Volker Nagel ab 20:00 Uhr auf eine zweieinhalbstündige Exkursion zu den Fledermäusen und ihren Jagdrevieren ins Reich der urigen Buchen begleiten. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Elsebach in Schmittlotheim. Die kostenfreie Führung ist auch für Rollstuhlfahrer und Kinder geeignet. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.
Die alten und höhlenreichen Laubbaumbestände des Nationalparks Kellerwald-Edersee mit entsprechend hohem Totholzanteil bieten ideale Lebensbedingungen für Fledermäuse. Ranger Volker Nagel wird die nachtaktiven kleinen Säuger mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit etwas Glück auf seiner Tour beobachten und über die vielfältigen Strukturen des Fledermauslebensraums im Buchengroßschutzgebiet informieren.
Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.

 

Planwagenfahrt in den Nationalpark
Frankenau. Gezogen von starken Pferden, geht es am Samstag, 17. August, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Planwagen auf eine schöne Rundtour durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ist für Groß und Klein gleichermaßen ein besonderes Erlebnis. Während der Kutschfahrt wird über den einzigen hessischen Nationalpark informiert und viele Fragen werden beantworten. Was genau bedeutet „Natur Natur sein lassen"? Und warum wurden ausgewählte Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe geadelt, obwohl Einwohnern Deutschlands und Bewohnern des waldreichen Hessens Buchenwälder doch als etwas ganz Alltägliches erscheinen? Treffpunkt zur zweistündigen Planwagenfahrt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau, KellerwaldUhr aus. Von dort fährt der Planwagen über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 15. August, erforderlich: entweder telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 12,50 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten 7,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei.

 

Mit Rolli und Kinderwagen zum Hagenstein
Vöhl-Herzhausen. Barrierefreie Tour in den Nationalpark: Am Sonntag, 18. August, lädt Nationalpark-Führer Hermann Sonderhüsken zu einer spannenden Exkursion in den Nationalpark ein. Der aktive Rollstuhlfahrer wird während der zweistündigen, kostenfreien Tour, die ausdrücklich für aktive Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen geeignet ist, die Geschichte des Hagensteins thematisieren. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 15. August, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Auf dem rollitauglichen Weg geht es durch den Nationalpark zum Hagenstein, der sogenannten Loreley des Edertals. Eine naturnah gestaltete Aussichtsplattform ermöglicht auch Rollifahrern und Familien mit Kinderwagen den grandiosen Blick ins Edertal.

 

Rangerwanderung – Die Wanderwege, -pfade, -steige des Nationalparks
Edertal-Kleinern. Sommerwanderung um den Dicken Kopf: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber am Sonntag, den 18. August, ein. Treffpunkt zur dreieinhalbstündigen Tour ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Trifthütte in Kleinern. Die Wanderwege, -pfade und -steige des Nationalparks Kellerwald-Edersee werden Thema der kostenfreien Führung sein. Die Strecke führt ausgehend vom Treffpunkt ein Stück durch das kleinersche Feld und über den Lingertannenweg zum Tannendriesch. Von dort geht es hinauf zum Hochspeicherbecken, vorbei an der Friedrichshütte und über das Heimbachtal hinunter zurück zum Ausgangspunkt. Dabei wird das Hochplateau des 607 Meter hohen Dicken Kopfs umrundet. Die Tour besticht vor allem durch ihre besondere Ruhe und Einsamkeit, die Wanderfreunde hier in großen Teilen finden. Zudem sind zahlreiche Aspekte der alten Buchenwälder zu sehen, auf die Ranger Hermann Bieber aufmerksam machen wird. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke für kleine Pausen unterwegs. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Kleinern, Wesetalstraße aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS