| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

14.06.2019

Neue Generation Junior Ranger in der WildnisSchule ausgebildet

Elf Viertklässler bestehen Abschlussprüfung – Zertifizierung mit Urkundenübergabe

Edertal-Hemfurth. Große Freude bei den kleinen Naturschützern: Elf Viertklässler der Grundschule Edertal wurden am vergangenen Mittwoch von Nationalparkleiter Manfred Bauer, dem Leiter der WildnisSchule Horst Knublauch und Nationalpark-Ranger Sven Polchow zu Junior Rangern ernannt. Damit ist die nächste Generation und der fünfte Jahrgang Junior Ranger in der WildnisSchule ausgebildet worden. Mit dem seit 2014 bestehenden Junior Ranger-Projekt gelingt es dem Nationalpark Kellerwald-Edersee schon die Kleinsten im Grundschulalter an den Naturschutz heranzuführen und sie für ein Ehrenamt zu begeistern.

 

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee freut sich über elf neue Junior Ranger: Luka Dehnert, Finn-Luca Keil, Yentl Kunzemann, Claudia Bachour, Ronja Reckhart, Hanna Breinig, Adrian Lohmann, Ryan Höhle, Mattis Büchsenschütz, Sarah Wagener und Sophia Richter. Nationalparkleiter Manfred Bauer, Leiter der WildnisSchule Horst Knublauch und Nationalpark-Ranger Sven Polchow zeichneten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Edertal im Beisein ihrer Eltern, Geschwister und der Schulleiterin am  vergangenen Mittwoch mit einer Ernennungsurkunde, dem Junior Ranger-Pass, einem Aufnäher, Pins und einem Cap aus. „Das Junior Ranger-Programm macht allen Beteiligten Spaß", sagt Manfred Bauer „und ist ein wichtiges Projekt, um junge Leute für das Thema Nationalpark zu begeistern".

Er bedankt sich auch bei den Eltern der Junior Ranger, die ihre Kinder unterstützen, indem sie sie zu den monatlichen Treffen gefahren haben.

 

Knublauch ergänzt: „Wir hoffen, dass viele Junior Ranger dem Nationalpark Kellerwald-Edersee erhalten bleiben und auch nach der AG – nun als offizielle Junior Ranger – an Aktionen teilnehmen werden." Nach der Ernennung zum Junior Ranger können sich die Kinder und Jugendlichen bei Festen des Nationalparks einbringen und bei Naturschutzprojekten mitarbeiten. So führe der Nationalpark bereits die Kleinsten an ehrenamtliche Aufgaben heran. Später können sie sich dann auch als Nationalpark-Führer ehrenamtlich engagieren.

 

Der erste Schritt dahin ist mit der Ausbildung zum Junior Ranger getan: Während der monatlichen Treffen in der WildnisSchule in Edertal-Hemfurth haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG Junior Ranger unter Leitung der Nationalpark-Ranger Stefanie Schaub, Sven Polchow und Volker Nagel den Nationalpark und dessen Besonderheiten auf spielerische Art und Weise kennengelernt, sich mit dem Naturschutz, der Forschung sowie der Flora und Fauna im Nationalpark beschäftigt und sich so auf den Abschlusstest zur Zertifizierung zum Junior Ranger vorbereitet. Darin mussten zum Beispiel Blätter bestimmt und Fragen zur Unterscheidung von Tag- und Nachtgreifen beantwortet werden.

 

Alle angehenden Junior Ranger haben die Abschlussprüfung gemeistert und somit bewiesen, dass sie im vergangenen Jahr viel über Naturschutz und den Nationalpark gelernt haben. „Ihr seid die aufmerksamste Junior-Ranger-Anwärter-AG überhaupt", sind sich Ranger Sven Polchow und Schulleiterin Dörte Grell, die die Schüler auch aus dem Englischunterricht kennt, einig. Mit Beginn des Schuljahrs können sich wieder Freiwillige der vierten Klassen der Grundschule Edertal zum Junior Ranger-Programm anmelden. Die kontinuierliche Beteiligung der Schüler ist ein wichtiger Baustein der Arbeit des Nationalparks Kellerwald-Edersee, denn er verfolgt partnerschaftlich mit EUROPARC Deutschland e.V. das Ziel, die biologische Vielfalt zu bewahren und die Menschen dafür zu gewinnen, sich aktiv am Naturschutz zu beteiligen – am besten vom Kindesalter an.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS