| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

28.05.2019

Wanderungen im Nationalpark am 30. und 31. Mai

Wanderungen am Himmelfahrtswochenende II

SchauSchlau und Rangerwanderung
Vöhl-Herzhausen. Am Samstag, den 1. Juni, werden gleich zwei spannende Führungen für die ganze Familie mit Aktionen und Spielen angeboten, die sich hervorragend zu einem Ganztagesausflug kombinieren lassen. Treffpunkt ist jeweils um 10:30 und 13:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen Nationalpark-Zentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es sind keine Anmeldungen erforderlich. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Bei der Führung durch das NationalparkZentrum Kellerwald ist lediglich der Ausstellungseintritt zu entrichten. Die Erlebnisausstellung der Nationalparkein-richtung ist für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern frei zugänglich, die Exkursion führt jedoch teilweise über urige Pfade, Stock und Stein. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

  • Um 10:30 Uhr beginnt mit SchauSchlau die Führung durch die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald. Der Besuch des 4D-SinneKinos ist einer der Höhepunkte der einstündigen Entdeckungsreise. Im Anschluss können sich die Besucher im hauseigenen Restaurant und Nationalpark-Partner GastRaum verwöhnen lassen, im hochwertigen NationalparkShop stöbern und Kinder sich auf dem angrenzenden WildnisErlebnisgelände austoben.
  • Um 13:30 Uhr lädt Ranger Markus Daume auf eine dreihalbstündige Exkursion in das Reich der urigen Buchen ein. Gemeinsam mit den Teilnehmern wandert er auf dem Urwaldsteig Edersee und bietet spannende Informationen rund um Hessens einzigen Nationalpark und sein UNESCO-Weltnaturerbe.

 

Planwagenfahrt in den Nationalpark
Frankenau. Gezogen von starken Pferden, geht es am Samstag, 1. Juni, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Planwagen auf eine schöne Rundtour durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ist für Groß und Klein gleichermaßen ein besonderes Erlebnis. Während der Kutschfahrt wird über den einzigen hessischen Nationalpark informiert und viele Fragen werden beantworten. Was genau bedeutet „Natur Natur sein lassen"? Und warum wurden ausgewählte Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe geadelt, obwohl Einwohnern Deutschlands und Bewohnern des waldreichen Hessens Buchenwälder doch als etwas ganz Alltägliches erscheinen? Treffpunkt zur zweistündigen Planwagenfahrt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau, KellerwaldUhr aus. Von dort fährt der Planwagen über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird. Eine Anmeldung zur Planwagenfahrt ist bis spätestens Mittwoch, 29. Mai, erforderlich: entweder telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark-kellerwald-edersee.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 12,50 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten 7,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei.

 

UNESCO-Weltnaturerbe
Am Sonntag, 2. Juni, dem Welterbe-Tag, finden im Nationalpark gleich zwei Wanderungen statt, die den Besucher mit auf Entdeckungstour ins UNESCO-Welterbe nehmen:
Buchenwälder erscheinen Einwohner Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. 2011 wurden fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt – auch Teilbereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee sind nun „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands" mit 78 Teilgebieten in zwölf Ländern.

  • In Edertal-Gellershausen erwartet Ranger Hermann Bieber um 10:00 Uhr Interessierte an der Bushaltestelle Försterei und führt am Traddelkopf dreieinhalb Stunden durch über 200 Jahre alte Buchenbestände.
  • An der Bushaltestelle Vöhl Asel-Süd startet die vierstündige Wanderung um 14:00 Uhr. Von dort nimmt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi die Teilnehmer mit zu den Steilhängen des Ringelsbergs, bei deren Anblick die Besucher ahnen, was Urwald in Deutschland bedeutet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich. Teilnehmer denken bitte an Erfrischungsgetränke.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS