| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

22.10.2018

Raus aus dem Alltagstrott

Die „Singlewanderung“ mit Uwe Schäfer bietet eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen

Frankenau-Altenlotheim. Zu einer Singlewanderung unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer am Sonntag, 28. Oktober, von 13:30 bis 17:00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es wird gebeten, sich bis spätestens Donnerstagnachmittag, den 25. Oktober anzumelden: Telefonisch unter 05621-752490 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de.

Am Sonntag, 28. Oktober von 13:30 bis 17:00 Uhr bietet Uwe Schäfer eine besondere Wanderung  für Alleinstehende und Alleinerziehende zwischen 40-50 Jahren an. Die kostenfreie Führung bringt wanderlustige Singles raus aus dem Alltagstrott und rein in das Reich der urigen Buchenwälder. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Der Weg führt entlang der Bösenberg-Route über den Fahrentriesch und zurück. Dabei geht es auch mal entlang der Rangerpfade, die nur in Begleitung eines Rangers begangen werden dürfen. Das ist eine Besonderheit, die man nicht erlebt, wenn man alleine unterwegs ist und den Wald auf eigene Faust erkundet.

Der zertifizierte Nationalpark-Ranger erläutert die Besonderheiten des Nationalparks mit seinem UNESCO-Weltnaturerbe und beantwortet gerne auch die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Veranstaltung gibt es nun schon seit zwei Jahren. „Der Gedanke der Single-Wanderungen ist es, damals wie heute, alleinstehenden Naturliebhabern die Schönheit des Nationalparks nahezubringen und ihnen dabei zu ermöglichen, ungezwungen mit Gleichgesinnten beim Wandern ins Gespräch zu kommen“, sagt Uwe Schäfer. Für die Alleinerziehenden soll dieser Ausflug vor allem eine Möglichkeit bieten, sich eine „kinderfreie“ Zeit in der Natur zu gönnen.

Nun will der Nationalpark-Ranger neue Akzente setzen und hat deshalb die Teilnehmer auf eine bestimmte Altersgruppe begrenzt, damit in etwa Gleichaltrige bei der Wanderung aufeinandertreffen. In Zukunft sollen außer den 40- bis 50- Jährigen auch andere Altersgruppen angesprochen werden, damit sowohl die Jüngeren als auch die Älteren in gewissen Abständen die Gelegenheit bekommen, miteinander zu wandern, sich kennenzulernen und auszutauschen. Damit eine Ausgewogenheit zwischen Männern und Frauen gewährleistet ist, werden Interessierte gebeten, sich spätestens bis zum 25. Oktober anzumelden. Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Rucksackverpflegung für kleine Pausen sind mitzubringen.

 

Zurück zur Übersicht