| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

26.09.2018

Naturerlebnisse in den Herbstferien

Spannende Themenwanderungen für die ganze Familie – Zwei Rangertouren zum Herbstmarkt

Bad Wildungen. Das Reich der urigen Buchen mit der ganzen Familie entdecken: Dazu lädt der Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen zahlreichen, spannenden Themenwanderungen für die ganze Familie in der ersten Hälfte der Herbstferien von Mittwoch, 3. Oktober, bis Sonntag, 7. Oktober, recht herzlich ein. Zum krönenden Abschluss der Woche lohnt am Sonntag, 7. Oktober, ein Besuch auf dem Herbstmarkt am NationalparkZentrum Kellerwald. Von dort aus starten an dem Tag ebenfalls zwei geführte Touren mit Nationalpark-Ranger Uwe Liehr und Hermann Bieber. Sie führen in die werdende Wildnis – auch ins UNESCO-Weltnaturerbe des Nationalparks.

Bäume können sich nicht begegnen – aber Menschen
Asel-Süd. Begegnungen mit dem Urwald im UNESCO-Weltnaturerbegebiet: Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi nimmt die Teilnehmer ihrer Wanderung am  Mittwoch, 3. Oktober, mit auf eine interessante Entdeckungsreise in das Reich der urigen Buchen. Treffpunkt zur kostenfreien, dreieinhalbstündigen Führung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel  Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene der Wanderung anschließen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke für unterwegs. Die philosophische und rund sieben Kilometer lange Wanderung durch Hessens einzigen Nationalpark steht unter dem Motto „Bäume können sich nicht begegnen – aber Menschen”. Rita Wilhelmi wird gemeinsam mit den Wanderern den Wahrheitsgehalt dieses afrikanischen Sprichwortes überprüfen. Können sich Bäume wirklich nicht begegnen? Sind sie durch verwandtschaftliche Bande miteinander verbunden oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? Gemeinsam wird erörtert, was einen Urwald ausmacht und wann ein Wald „ordentlich“ ist. Ist vielleicht der „wilder werdende Wald“ einer der ordentlichsten, weil er sich natürlich und vom Menschen unbeeinflusst entwickeln kann? Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi begibt sich mit den Teilnehmern von Asel-Süd über den Bärenbach zu den Urwaldrelikten der Wooghölle. In dieser UNESCO-Weltnaturerbefläche zeigen sich den Wanderern Waldbilder von beeindruckender Ursprünglichkeit. Mächtige Ahornbäume und mehrstämmige Linden in den Schluchten wechseln sich mit bizarren Buchengestalten auf Felsvorsprüngen ab. Anschließend geht es wieder hinab ins  Banfetal und auf dem Seeuferweg zurück zum Ausgangspunkt. Durch das herbstlich gefärbte Laub der Buchen blicken die Nationalparkbesucher immer wieder Blicke auf das sagenumwobene Edersee-Atlantis.

Familienwanderung
Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag, 4. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammer des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit einem Kinderwagen befahrbar. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Uwe Liehr während der Wanderung. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk,  Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung.

Mit dem Ranger im WildtierPark
Edertal-Hemfurth. Begleiteter Rundgang durch den WildtierPark Edersee: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Joachim Reinhardt am Freitag, 5. Oktober, ab 10:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Ein besonderes Erlebnis ist die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl  für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Pilze – geheimnisvolle Lebewesen
Edertal-Hemfurth. Nationalpark-Führer und Pilzsachverständiger Hans-Dieter Heun lädt am Samstag, 6. Oktober, zu einer besonderen Wanderung ein. Die vierstündige Exkursion steht ganz im Zeichen der Pilze im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Peterskopf in Edertal-Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal Dornröschenhöh aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Die Teilnahme an der geführten Wanderung ist  kostenfrei, die Teilnehmerzahl allerdings auf 15 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 4. Oktober, erforderlich – telefonisch unter 05621 75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de.  Die Route gehört aufgrund der zu überwindenden Höhenmeter zu den anspruchsvolleren Touren im Nationalpark. Da das Wandertempo den Steigungen angepasst wird, ist die Tour für alle Interessierten mit einer mittleren Kondition jedoch gut zu bewältigen. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung und ausreichend Erfrischungsgetränke. Auf der rund sieben Kilometer langen Wanderung entlang der  Ochsenwurzelskopf-Route gibt es gemeinsam mit Nationalpark-Führer Hans-Dieter Heun die geheimnisvollen Lebewesen zu entdecken. Der Experte wird Lebensweise, ökologische Bedeutung und Formenvielfalt der Pilze erläutern und – je nach Wetterlage - Fruchtkörper zeigen.

Rangerwanderung
Vöhl-Herzhausen. Unterwegs auf dem Urwaldsteig: Nationalpark-Ranger Markus Daume entführt die Teilnehmer seiner Wanderung am Samstag, 6. Oktober, von 13:30 bis 16:30 Uhr in das Reich der urigen Buchen. Neben tollen Naturerfahrungen und schönen, herbstlichen Eindrücken von der werdenden Wildnis, hat er allerhand spannende Informationen zum Nationalpark und seinem UNESCO-Weltnaturerbe im Gepäck. Treffpunkt zur kostenfreien Wanderung ist das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung zu der Rangerwanderung ist nicht erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke für kleine Pausen zwischendurch. Zuvor oder im Anschluss kann die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald erkundet werden. Zum Verweilen und Betrachten lädt darüber hinaus die Sonderausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Wo Wildnis neu entsteht“ ein.

Mit dem Ranger in den Nationalpark
Vöhl-Herzhausen. Nationalpark-Ranger Uwe Liehr lädt am Sonntag, 7. Oktober,  zu einer vierstündigen Wanderung für die ganze Familie in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der Haupteingang des NationalparkZentrums Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen.  Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Was ist das Besondere an den Buchenwäldern, so dass sie zum Weltnaturerbe ernannt wurden und die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Und was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbegebiete? Auf diese und zahlreiche weitere spannende Fragen geht Ranger Uwe Liehr während der geführten Wanderung auf der Hagenstein-Route ein. Eine Anmeldung zu dieser Tour ist nicht erforderlich, sodass sich auch Besucher des Herbstmarktes am NationalparkZentrum spontan anschließen können. Teilnehmer beachten bitte, dass die Tour nicht für Kinderwagen geeignet ist und denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

Rangerwanderung – Die Wanderwege, -pfade, -steige des Nationalparks
Vöhl-Herzhausen. Zu einer sportlichen Wanderung mit einer Streckenlänge von 11 Kilometern lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber am Sonntag, 7. Oktober, ins Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt zur vierstündigen Tour ist um 13:00 Uhr der Haupteingang des NationalparkZentrums Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen.  Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Thema der kostenfreien Führung werden die Wanderwege, -pfade und -steige des Nationalparks Kellerwald-Edersee sein. Die Route führt in Teilen auf der Hagenstein- und Ringelsberg-Route. Auf die Teilnehmer der Rangertour mit Hermann Bieber warten schöne Aus- und Einblicke auf das Buchenmeer, in das Reich der urigen Buchen mit seinen alten Baumveteranen und auf zahlreichen Quellen entlang des Weges. Eine Anmeldung zu dieser Tour ist nicht erforderlich, sodass sich auch Besucher des Herbstmarktes am NationalparkZentrum spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.


Zurück zur Übersicht