| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

14.08.2018

Vielfältige Touren in den Nationalpark

In die Jagdreviere der Fledermäuse – Familienradtour – Mit dem Rolli zum Hagenstein – Baumarten im Nationalpark entdecken

Bad Wildungen. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee lädt mit vielfältigen Angeboten in das Reich der urigen Buchen ein. Ob eine Exkursion zu den Fledermäusen, eine Familienradtour, eine barrierefreie Führung zum Hagenstein oder eine Themenwanderung zu den verschiedenen Baumarten im einzigen Nationalpark Hessens – das Großschutzgebiet lockt zu abwechslungsreichen Aktivitäten in die werdende Wildnis.

Jäger der Nacht
Vöhl-Schmittlotheim. Am Donnerstag,  23. August, können große und kleine Abenteurer Nationalpark-Ranger Volker Nagel ab 20:30 Uhr auf eine zweieinhalbstündige Exkursion zu den Fledermäusen und ihren Jagdrevieren ins Reich der urigen Buchen begleiten. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Elsebach in Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Die kostenfreie Führung ist auch für Rollstuhlfahrer und Kinder geeignet. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.
Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist führend in der Fledermausforschung. Seine alten und höhlenreichen Laubbaumbestände mit entsprechend hohem Totholzanteil bieten ideale Lebensbedingungen für Fledermäuse. Ranger Volker Nagel wird die nachtaktiven kleinen Säuger mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seiner Tour beobachten und über die vielfältigen Strukturen des Fledermauslebensraums im Buchengroßschutzgebiet informieren.

Familienradtour in den Nationalpark

Frankenau. Auf zwei Rädern in den Nationalpark: Am Samstag, 25. August, lädt Nationalpark-Ranger Alexander Backhaus zu einer dreistündigen Fahrradtour in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr bei Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle KellerwaldUhr aus. Die Strecke weist leichte Steigungen auf, ist aber für Kinder ab acht Jahren geeignet. Für die Teilnehmer gilt Helmpflicht. Mitzubringen sind neben dem eigenen Rad auch Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Mit Rolli und Kinderwagen zum Hagenstein
Vöhl-Herzhausen. Barrierefreie Tour in den Nationalpark: Am Sonntag, 26. August, lädt Nationalpark-Führer Hermann Sonderhüsken zu einer spannenden Exkursion in den Nationalpark ein. Der aktive Rollstuhlfahrer wird während der zweistündigen, kostenfreien Tour, die ausdrücklich für aktive Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen geeignet ist, die Geschichte des Hagensteins thematisieren. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 23. August, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke.                                                                                                                                    Wanderparkplatz am Nationalpark-Eingang Himmelsbreite oberhalb des NationalparkZentrums Kellerwald wird speziell für Rollstuhlfahrer vorgehalten. Ausgehend von dort führt ein rollitauglicher Weg zum rund 1,2 Kilometer entfernten Aussichtspunkt am Hagenstein, der sogenannten Loreley des Edertals. Eine naturnah gestaltete Aussichtsplattform ermöglicht auch Rollifahrern und Familien mit Kinderwagen den grandiosen Blick ins Edertal. Zurück im NationalparkZentrum Kellerwald ist eine Einkehr im hauseigenen Restaurant und Nationalpark-Partner GastRaum oder ein Einkauf im NationalparkShop möglich. In der  multimedialen Erlebnisausstellung des  NationalparkZentrums Kellerwald gibt es weitere Schätze des Nationalparks spielerisch zu entdecken.

Baumarten im Nationalpark
Edertal-Hemfurth. Zu einer Themenwanderung unter dem Titel „Baumarten im Nationalpark“ lädt Nationalpark-Führer Hans-Dieter Heun am Sonntag, 26. August, von 10:00 bis 14:00 Uhr ein. Treffpunkt zu der vierstündigen, kostenfreien Tour ist der Nationalpark-Eingang Peterskopf in Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal Dornröschenhöh aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung zu dieser Führung ist nicht erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Erfrischungsgetränke und Rucksackverpflegung für kleine Pausen unterwegs.   
Die Wälder im Nationalpark Kellerwald-Edersee gehören zu den ausgedehntesten bodensauren Buchenwäldern des Mittelgebirges über Schiefer und Grauwacke. Sie zeichnen sich durch ihre Naturnähe sowie einen überdurchschnittlich hohen Altholzanteil mit Urwaldrelikten aus. Neben der Buche gibt es jedoch auch zahlreiche weitere Baumarten in Hessens einzigem Nationalpark zu entdecken. Welche? Dieser Frage spürt Hans-Dieter Heun gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seiner botanischen Wanderung nach.


Zurück zur Übersicht