| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

03.07.2018

Familienwanderungen, Fledermäuse, Fotografie

Nationalpark bietet auch in der dritten Ferienwoche ein abwechslungsreiches Programm

Bad Wildungen. Gleich acht spannende Veranstaltungen hat der Nationalpark Kellerwald-Edersee in der dritten Woche der Sommerferien im Angebot. Darunter zwei Wanderungen für die ganze Familie, eine abendliche Erlebniswanderung in die Jagdreviere und Lebensräume der Fledermäuse und einen tollen Fotokurs im Reich der urigen Buchen. Bei dem abwechslungsreichen Programm dürfte für jeden Naturliebhaber etwas Passendes dabei sein.

Erlebnistag in der WildnisSchule:
Die Entwicklung des Waldes nach der Eiszeit

Edertal-Hemfurth. Zu einem Erlebnistag in der WildnisSchule lädt Nationalpark-Ranger Torsten Daume am Dienstag, 10. Juli ein. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Eingang der WildnisSchule (Am Bericher Holz 1) in Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Während des Erlebnistages wird die Entwicklung des Waldes nach der Eiszeit thematisiert. Wie hat sich der Lebensraum für Mensch und Tier verändert? – Diese Frage wird im Mittelpunkt stehen. Torsten Daume erläutert, wie sich der Wald seit der Eiszeit vor allem durch den Einfluss der Menschen verändert hat– durch seine Holznutzung, die Köhlerei und die Jagd. Jedem Zeitalter kann ein ganz bestimmtes Waldbild zugeordnet werden. Mithilfe eines Tuchspiels können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese verschiedenen Epochen spielerisch verinnerlichen. Dabei stellt sich auch die Frage: Ist die Eiche wirklich der Baum der Deutschen oder sollte gar ein anderer diesen Titel tragen?
Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 5. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an  info@nationalpark-kellerwald-edersee.de  erforderlich.

Unterwegs mit dem Tierpfleger
Edertal-Hemfurth. Am Mittwoch, 11. Juli, dürfen alle interessierten Kinder ab sieben Jahren Tierpfleger Thomas Wagener nicht nur über die Schulter schauen, sondern können ihm bei seiner Arbeit helfen. Treffpunkt dazu ist um 10:00 Uhr am Eingang des  WildtierParks Edersee (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus.  Die kleinen Tierfreunde helfen dabei, die verschiedenen Tierarten wie Rot- und Damwild zu füttern, dürfen aber auch die großen europäischen Wildrinder, die Wisente, besuchen. Die Herzen aller Pferdeliebhaber schlagen höher, wenn es zu den Tarpanen geht. Besonders spannend wird es dann bei den Luchsen und Wölfen. Bei diesen faszinierenden Tieren bleiben die kleinen Nachwuchstierpfleger jedoch aus Sicherheitsgründen hinter dem Zaun. Neben zahlreichen spannenden Informationen zu den verschiedenen Tieren hält Tierpfleger Thomas Wagener auch einige Aktionen bereit, bei denen die Kinder spielerisch und mit viel Spaß etwas über die Tiere und deren Lebensweise lernen können. Die Plätze sind begrenzt und Anmeldungen noch bis Montag, 9. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de möglich. Die Kosten betragen 5 Euro pro Kind. Die Eltern denken bitte daran, ihre Kinder mit wetterangepasster Kleidung, festem Schuhwerk, Verpflegung und Getränken auszustatten.

Familienwanderung
Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag, 12. Juli, lädt Nationalpark-Ranger Sven Polchow zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammer des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit einem Kinderwagen befahrbar. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Sven Polchow während der Wanderung. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk,  Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass auch Kurzentschlossene teilnehmen können.

Jäger der Nacht
Vöhl-Schmittlotheim. Am Donnerstag,  12. Juli, können große und kleine Abenteurer Nationalpark-Ranger Volker Nagel ab 20:30 Uhr auf eine zweieinhalbstündige Exkursion zu den Fledermäusen und ihren Jagdrevieren ins Reich der urigen Buchen begleiten. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Elsebach in Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist führend in der Fledermausforschung. Seine alten und höhlenreichen Laubbaumbestände mit entsprechend hohem Totholzanteil bieten ideale Lebensbedingungen für Fledermäuse. Ranger Volker Nagel wird die nachtaktiven kleinen Säuger mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seiner Tour beobachten und über die vielfältigen Strukturen des Fledermauslebensraums im Buchengroßschutzgebiet informieren. Die kostenfreie Führung ist auch für Rollstuhlfahrer und Kinder geeignet. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

WildtierPark Edersee bei Nacht
Edertal-Hemfurth. Das nächtliche Treiben der Tiere beobachten: Dazu lädt Tobias Rönitz, kommissarischer Leiter des WildtierParks,  am Freitag, 13. Juli, von 20:30 Uhr bis 23:30 Uhr in den WildtierPark Edersee in Hemfurth ein. Wer schon immer einmal das Verhalten der Tiere in der Dämmerung beobachten wollte, für den ist der Abendspaziergang durch den WildtierPark ein tolles Erlebnis. Während der dreistündigen Tour erfahren große und kleine Tierfreunde allerhand Wissenswertes über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tierarten. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei, lediglich die Kosten für den Eintritt in den WildtierPark sind zu entrichten. Treffpunkt ist um 20:30 Uhr am Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1,  34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 11. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.

Planwagenfahrt in den Nationalpark
Frankenau. Gezogen von starken Pferden, geht es am Samstag, 14. Juli, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Planwagen auf eine schöne Rundtour durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ist für Groß und Klein gleichermaßen ein besonderes Erlebnis. Während der Kutschfahrt wird über den einzigen hessischen Nationalpark informiert und viele Fragen werden beantworten. Was genau bedeutet „Natur Natur sein lassen“? Und warum wurden ausgewählte Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe geadelt, obwohl Einwohnern Deutschlands und Bewohnern des waldreichen Hessens Buchenwälder doch als etwas ganz Alltägliches erscheinen? Treffpunkt zur zweistündigen Planwagenfahrt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau, KellerwaldUhr aus. Von dort fährt der Planwagen  über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird. Eine Anmeldung zur Planwagenfahrt ist bis spätestens Donnerstag, 12. Juli, erforderlich: entweder telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark-kellerwald-edersee.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 12,50 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten 7,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei.

BeLichtungen im Wald – Fotokurs
Edertal-Mehlen. Mit der Kamera in den Nationalpark: Eine dreistündige Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen bieten am Samstag, 14. Juli, Iris Schulz und Nationalpark-Führerin Iris Dorn-Fehr an. Treffpunkt zur Suche nach schönen Motiven und tollen Perspektiven ist um 16:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Dinkelsburg in Mehlen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Mehlen, Affolderner Straße aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 12. Juli, erforderlich – telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro, bis 17 Jahre ist der Fotokurs kostenfrei. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und – soweit vorhanden – ein Stativ. Der Fotokurs richtet sich an all jene, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, Motive aufzuspüren und festzuhalten. Auf dem Goldgräberpfad können die Teilnehmer ihre kreativen Möglichkeiten entdecken und mit der Kamera faszinierende Nahaufnahmen einfangen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Nationalpark-Führerin Iris Dorn-Fehr informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Naturobjekte, die die fotografierenden Wanderer als Motive auserkoren haben.

Familienwanderung mit dem Ranger
Edertal-Bringhausen. Den Nationalpark spielerisch kennenlernen: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Torsten Daume am Sonntag, 15. Juli, von 11:00 bis 14.00 Uhr ein. Treffpunkt zu der kostenfreien Führung ist der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgend der Beschilderung zum Treffpunkt. Gewandert wird auf der Daudenberg-Route. Unterwegs erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch verschiedene Waldspiele mehr über den Nationalpark und seine Tier- und Pflanzenwelt. So gilt es beispielsweise, sich beim Spiel „Baumfreund“ mit verbundenen Augen die charakteristischen Merkmale eines Baumes zu ertasten und diesen dann nach Abnahme der Augenbinde wiederzufinden. Und beim Spiel „Trittsteine“ schlüpfen Groß und Klein in die Rolle der Waldtiere, die sich im Schutz von Hecken, Bäumen oder Sträuchern im Wald fortbewegen. Zum nächsten Trittstein gelangt aber nur, wer beim Frage-Antwort-Spiel die richtige Lösung parat hat. Zu der Familienwanderung ist keine Anmeldung erforderlich, sodass auch Kurzentschlossene sich spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke.


Zurück zur Übersicht