| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

24.05.2018

„Nationalpark im Kleinen“ auf dem Hessentag in Korbach

Sonderschau „Der Natur auf der Spur“: Naturnahes Diorama mit holzgeschnitzten Tieren

Korbach. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee präsentiert sich auf dem Hessentag 2018 von Freitag, 25. Mai, bis Sonntag, 3. Juni, mit einer naturnahen Nachbildung des Reichs der urigen Buchen, seiner Pflanzenwelt und Waldbewohner im Innen- und Außenbereich der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ am Kreishaus in Korbach. Große und kleine Besucher sind herzlich dazu eingeladen, das tolle Diorama zu erkunden und im „Nationalpark im Kleinen“ Lust auf einen echten Besuch des Großschutzgebiets mit seinem UNESCO-Weltnaturerbe zu bekommen.

Wer ein Gefühl für das Reich der urigen Buchen des Nationalparks Kellerwald-Edersee mit seinem UNESCO-Weltnaturerbe und allerlei Infos zur Anreise, Veranstaltungstipps sowie interessante Details zur heimischen Flora und Fauna bekommen möchte, der sollte auf dem Hessentag 2018 unbedingt die Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Kreishaus in Korbach besuchen.

Im Außenbereich begrüßt die Besucherinnen und Besucher anlässlich der diesjährigen Aufnahme des Nationalparks in die Kooperation Fahrtziel Natur eine Holzeisenbahn samt Hinweisschild „Mit der Nationalparkbahn ins Reich der urigen Buchen“. Dort gibt es auch die Fahrtziel Natur-Jahresbroschüre mit Tipps zur umweltfreundlichen Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in den verschiedenen Schutzgebieten sowie die aktuelle Mobilitätsbroschüre des Nationalparks Kellerwald-Edersee mit Informationen zur Mobilität vor Ort. Ein nationalparktypischer Schilderbaum zeigt die Richtungen zu verschiedenen touristischen Zielen an – darunter auch die Nationalpark-Einrichtungen. 

Über eine Brücke, die sinnbildlich über den Edersee führt, geht es zu einem der Nationalpark-Eingänge. „Wir möchten hier den Nationalpark im Kleinen abbilden – mit seiner Artenvielfalt aus Pflanzen und Tieren sowie deren spezifischen Lebensräumen“, sagt Nationalpark-Ranger Bernd Schenk. Um die Vegetation des Nationalparks sowie die urigen und zum Teil steilen Steige und Pfade  im und außerhalb des Zeltes nachzuempfinden, wurden bereits zehn Tonnen Steine verbaut, 500 Pflanzen und Baumstämme gesetzt sowie ein Wasserlauf angelegt, der sich durch das grüne, naturnahe Diorama zieht.


Im Inneren des Zeltes steht das Reich der urigen Buchen mit seinen moosbewachsenen Blockhalden und seiner Pflanzenvielfalt im Fokus. Tierpräparate wie das einer Schlingnatter ergänzen das Bild. Auf die seltene Pfingstnelke als wahrer Juwel im Fels wird ein besonderes Augenmerk gelegt. Ihr widmet sich auch eine Informationstafel mit Beschreibung der Bloßenberg-Route, an deren felsigen Steilhängen die pink blühende Pfingstnelke derzeit wieder zu bestaunen ist. Eine naturnahe Sitzgelegenheit lädt zum Verweilen und Austausch mit dem Nationalpark-Team ein.

Im Außenbereich haben sich fünf holzgeschnitzte Tiere, die eigens von Nationalpark-Ranger Sven Polchow angefertigt wurden, am Boden und in den Bäumen versteckt. Kleine und große Besucherinnen und Besucher sind dazu eingeladen, das Außengelände zu erkunden und die Tiere zu entdecken. Kleine Hinweistafeln aus Holz bieten Informationen zu den typischen Waldbewohnern des Nationalparks und geben nützliche Infos für das Hessentags-Quiz. Wer teilnimmt, kann tolle Preise wie Eintrittskarten in das NationalparkZentrum Kellerwald oder den WildtierPark Edersee gewinnen.

Darüber hinaus beteiligt sich der Nationalpark Kellerwald-Edersee auch am Nachhaltigkeitsparcours des Landes Hessen. Denn neben zahlreichen Familien und Wanderliebhabern, die auf dem Hessentag der Natur auf der Spur sind, werden auch viele Kindergärten und Schulklassen zum Nationalpark-Diorama geführt, von den Rangern betreut und mit tollen Aktionen zum Mitmachen animiert.



Zurück zur Übersicht