| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

13.03.2018

Von Heilpflanzen, nächtlichem Waldgeflüster und Bachlebensräumen

Spannende Themenwanderungen im Nationalpark und tolle Mitmachaktionen im WildtierPark

Bad Wildungen. Die milderen Temperaturen locken nach draußen und machen Lust, die Natur zu erkunden. Der Nationalpark Kellerwald- Edersee hat dazu die passenden Angebote: Drei spannende Themenführungen erwarten interessierte Wanderer – über Heilpflanzen, das Wesen des Waldes in der Dämmerung und die Bachlebensräume im Nationalpark. Darüber hinaus gibt es im WildtierPark und seiner WildnisSchule vor allem für die Kleinen abwechslungsreiche Mitmachaktionen zu nachtaktiven Tieren.

Kraft der Wild- und Heilpflanzen
Vöhl-Schmittlotheim. Welche Pflanzen gibt es im Nationalpark zu entdecken und welche Kräfte haben sie? Dieser Frage wird Nationalpark-Führerin Iris Kamm gemeinsam mit den Teilnehmern ihrer Themenwanderung über Wild- und Heilpflanzen am Dienstag, 20. März, auf den Grund gehen. Treffpunkt zur vierstündigen, kostenfreien Führung durch den Nationalpark ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Elsebach in Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem  ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass auch Kurzentschlossene an der Tour teilnehmen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke und Rucksackverpflegung für kleine Pausen unterwegs.
 
Das Wesen des Waldes in der Dämmerung
Edertal-Bringhausen. Dem Waldgeflüster in der Dämmerung lauschen: Dazu lädt Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert am Mittwoch, 21. März, während ihrer Wanderung von 17:00 bis 19:30 Uhr ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Vom dort aus führt die Tour zum Christianseck über einen Teil des Urwaldsteigs zum Fünfseenblick und zurück zum Ausgangspunkt. Auf der relativ kurzen Wegstrecke von rund vier Kilometern lernen die Teilnehmer der Wanderung verschiedenste Waldtypen kennen: Darunter als Besonderheiten Krüppelbuchen am Schieferhang sowie im Kontrast dazu Riesenbuchen in einem nährstoffreichen Bachtal. Unterwegs werden sich den Teilnehmern viele Einblicke eröffnen, aber auch sensationelle Ausblicke – vom Christianseck ins Buchenmeer und vom Fünfseenblick auf Teile des Edersees und den Nationalpark. Ulrika Zeunert wird sich auf der Tour viel Zeit nehmen, um zu verweilen. Teilnehmer sollten unbedingt die Bereitschaft zum Lauchen und ein Stück weit alleine zu gehen mitbringen, um das Waldgeflüster der Dämmerung auf sich wirken zu lassen. Was gibt es nachts im Nationalpark zu hören? – Wer die Ohren spitzt, kann dieser Frage auf den Grund gehen. Und mit viel Glück werden in der Dämmerung auch nachtaktive Tiere zu sehen sein. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke.

Bachlebensräume – Eine Wanderung zum Weltwassertag
Edertal-Bringhausen. Wo es sprudelt, gluckert und plätschert: Im Nationalpark Kellerwald-Edersee gibt es über tausend reinste Quellen, Bäche und kleine Wasserläufe. Anlässlich ihrer Wanderung zum Weltwassertag am Donnerstag, 22. März, möchte Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert dem kühlen Nass nachspüren. Im Fokus stehen werden die Bedeutung des reinen Wassers der zahlreichen Waldquellen und Bachläufe im Großschutzgebiet sowie die Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf die Bachlebensräume am Beispiel des Wehrs an der Banfe und der Edertalsperre des Edersees. Treffpunkt zur kostenfreien Wanderung ist um 14:30 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die vierstündige Tour führt auf der Bloßenberg-Route durch das Banfetal, entlang des Edersees, vorbei am Wieselohgraben zurück zum Ausgangspunkt. Besonderheiten auf der Wegstrecke
 
sind der Erlenauwald an der Banfe und die Weiden mit nassen Füßen im Edersee. Insbesondere für die kleinen Teilnehmer der Führung wird es interessant sein zu sehen, wie ein Bachlauf verschwindet und dann wieder auftaucht. Darüber hinaus gibt es jede Menge über das kühle Nass zu erfahren und zu entdecken. Immer wieder wird Ulrika Zeunert gemeinsam mit den Teilnehmern die Hände hinter den Ohren zu größeren Hasenohren aufstellen, um der Wassersinfonie im Nationalpark zu Lauschen – ein beeindruckendes Orchester der Natur. Für eine weitere Aktion während der Wanderung anlässlich des Weltwassertags werden die Teilnehmer gebeten, eine kleine, durchsichtige und wasserdichte Plastiktüte mitzubringen. Teilnehmer denken darüber hinaus bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, genügend Erfrischungsgetränke und gegebenenfalls Rucksackverpflegung für kleine Pausen zwischendurch.

Nachts in unserem Wald
Edertal-Hemfurth. Nationalpark-Ranger Sven Polchow lädt am Freitag, 23. März, Kinder ab zehn Jahren zu abwechslungsreichen Mitmachaktionen in die WildnisSchule und den WildtierPark Edersee ein. Die Kinder lernen spielerisch die Nacht sowie verschiedene dämmerungsaktive Tiere des Waldes kennen. Im Mittelpunkt stehen werden der Uhu, der Waschbär und die Fledermaus. So werden die Teilnehmer beispielsweise erfahren, wie der Waschbär zu seinem Namen kam. Und auch zum Uhu und der Fledermaus gibt es spannende Informationen. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr der Eingang der WildnisSchule, Am Bericher Holz 1, in Hemfurth. Die Teilnahme an der dreistündigen Veranstaltung ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Eine Anmeldung ist bis spätestens Mittwoch, 21. März, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de erforderlich. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke.

Zurück zur Übersicht