| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

11.10.2017

Wildtiere, Wälder, Weltnaturerbe

Zweite Herbstferienwoche mit schönen Veranstaltungen im Nationalpark und WildtierPark

Bad Wildungen. Wilde Tiere, märchenhafte Wälder und das einzigartige Weltnaturerbe: Auch in der zweiten Herbstferienwoche lohnt ein Besuch im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Während einer Tour mit Ranger Joachim Reinhardt in den WildtierPark oder einer Wanderung in das herbstliche Reich der urigen Buchen gibt es vieles zu entdecken: Von Rehen und Hirschen über bunt leuchtendes Herbstlaub bis hin zu einer Formen- und Farbenvielfalt an Baumpilzen.

Lagerfeuerabend

Vöhl-Herzhausen. Der für Freitag, 13. Oktober, von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr angekündigte Lagerfeuerabend auf dem WildnisErlebnisgelände des NationalparkZentrums fällt leider aus. Wir bitten um Verständnis.

Mit dem Ranger im WildtierPark

Edertal-Hemfurth. Begleiteter Rundgang durch den WildtierPark Edersee: Dazu lädt Ranger Joachim Reinhardt am Dienstag, 17. Oktober, von 10:00 bis 13:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Zu den absoluten Highlights wird der Nachwuchs der Wildtiere zählen – Rot-, Dam-, Muffel- und Steinwild streifen mit ihren Kleinen durchs Gehege. Auch Wisentkälber und Jungvögel in der Greifenstation können beobachtet werden. Als Vogel-Experte kennt sich Joachim Reinhardt besonders mit den heimischen Greifvogel- und Eulenarten aus und wird den Teilnehmern die Grundzüge der Falknerei verraten. Ein besonderes Erlebnis ist die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Quernst – Met het hele gezin de wildernis in wording beleven

Frankenau. Niederländische Führung zur Quernst: Mit Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi geht es am Dienstag, 17. Oktober, um 13:30 Uhr auf eine dreistündige Entdeckungsreisen in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Die Wanderung mit zahlreichen Aktionen und Spielen für die ganze Familie startet am Nationalpark- Eingang KellerwaldUhr und wird in niederländischer Sprache angeboten. Somit richtet sich die Veranstaltung insbesondere an niederländische Feriengäste. Es ist aber jeder Interessierte herzlich eingeladen, sich der Führung anzuschließen. Die Teilnahme ist kostenfrei und es ist keine Anmeldung erforderlich. Wanderer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie an Erfrischungsgetränke. Die Exkursionen eignen sich aufgrund der Strecke nicht für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen, wohl aber für Kinder.

Familienwanderung in den Nationalpark

Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag,
19. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammern des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit Kinderwagen befahrbar. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald- Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Uwe Liehr den Teilnehmern während der Wanderung.

Baumpilze

Edertal-Bringhausen. Tolle Formen- und Farbenvielfalt: Pilzexperte Hans-Dieter Heun lädt am Sonntag, 22. Oktober, zu einer besonderen Wanderung ein. Die vierstündige Exkursion steht ganz im Zeichen der Baumpilze im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Wanderer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie an Rucksackverpflegung und Erfrischungsgetränke. Die heimlichen Herrscher der Totholzzersetzung haben Namen, die neugierig machen: Geweihförmige Holzkeule, Rötliche Kohlbeere, Zunderschwamm, Fichtenporling oder Buckel- Tramete. Hans-Dieter Heun wird sich mit den Wanderern auf die Suche nach diesen oftmals spektakulären und bizarren Schönheiten im Nationalpark begeben und gemeinsam mit den Teilnehmern diese geheimnisvollen Lebewesen entdecken. Im Gepäck hat der Pilzexperte viele Infos.

Mit dem Ranger in den Nationalpark

Vöhl-Herzhausen. Auf eine dreistündige Entdeckungstour macht sich Nationalpark- Ranger Hermann Bieber am Sonntag, 22. Oktober, mit den Teilnehmern seiner Wanderung. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr das NationalparkZentrum (Weg zur Wildnis 1) in Vöhl-Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Wanderung steht ganz im Zeichen des Waldbodens, der die unverzichtbare Basis allen Lebens im Waldökosystem ist. Welche Rolle in der Entstehungsgeschichte des Waldbodens Grauwacke und Tonschiefer als die beiden Hauptgesteinsarten im Nationalpark spielen, wird Hermann Bieber den Teilnehmern erläutern. Neben den heimischen Gesteinsarten bringt er zudem weitere Steine, die die Boden- und Sedimentstruktur anderer Regionen prägen, mit. Alles kann nicht nur angeschaut, sondern auch angefasst werden. Schon beim Fühlen erkennt man die unterschiedliche Beschaffenheit der Gesteine, die den verschiedenen Bodenstrukturen charakteristische Eigenschaften verleihen. Darüber hinaus gibt Hermann Bieber eine Übersicht über die verschiedenen Stadien der Laubverrottung und beantwortet die Frage, wer überhaupt Laub und Totholz am Waldboden zersetzt. Zu der kostenfreien geführten Wanderung ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke.

Zurück zur Übersicht