| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

01.09.2017

Von Wölfen, der Kraft des Urwalds und besonderen Pilzen

Spätsommerliche Veranstaltungsangebote im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen. Die zweite Septemberwoche lockt mit schönen Veranstaltungen in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Los geht’s am Mittwochabend mit einem Vortrag von NABU-Wolfsbotschafterin Isa Rössner über die Rückkehr der Wölfe. Am Donnerstag können Interessierte gemeinsam mit  Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert während einer Sinneswanderung die Kräfte des Urwalds entdecken. Am Freitag begleitet Nationalpark-Ranger Torsten Daume die Planwagenfahrt zur Quernst und wird viel Interessantes im Gepäck haben. Und am Sonntag macht sich Nationalpark-Ranger Markus Daume mit allen Interessierten auf die Suche nach besonderen Pilzen im Nationalpark.


Vortrag & Forum
Vöhl-Herzhausen. NABU-Wolfsbotschafterin Isa Rössner wird am Mittwoch, 6. September, von 19:30 bis 21:00 Uhr, über die Rückkehr der Wölfe aus verschiedenen Blickwinkeln referieren. Die Wölfe sind wieder zurück in Deutschland. Neben einem längeren Aufenthalt eines Wolfes im Reinhardswald, gab es in anderen Gebieten Hessens bereits auch einige kurze Stippvisiten von europäischen Grauwölfen. Nicht jedem Menschen behagt das. Die Rückkehr der Wölfe wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Ob aus Sicht ängstlicher Mitbürger, besorgter Nutztierhalter oder der Jäger. Die verschiedenen Ansichten und Positionen wird Isa Rössner ihren Zuhörerinnen und Zuhörern verdeutlichen.
Der Vortrag findet im NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Vöhl-Herzhausen statt. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Bushaltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum.

Sichtbare und verborgene Kraft im Urwald – Sinne (wieder-)entdecken
Edertal-Bringhausen. Eine dreistündige Sinnes-Wanderung in den Nationalpark Kellerwald-Edersee findet am Donnerstag, 7. September, mit Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert statt. Die kostenfreie Tour steht unter dem Motto „Sichtbare und verborgene Kraft im Urwald”. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalparkeingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke. Die Strecke verläuft teilweise über Stock und Stein, eine mittlere Kondition der Wanderer für die kurzen An- und Abstiege ist hilfreich.  Die Teilnehmer tauchen mit Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert in das Reich der urigen Buchen ein. In der werdenden Wildnis des Nationalparks Kellerwald-Edersee werden sie gemeinsam mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin verschiedene Sinne (wieder-)entdecken, ihre Empfindungen schärfen und nach sichtbaren und unsichtbaren Kraftquellen forschen.  Ulrika Zeunert spürt gemeinsam mit den Teilnehmern die Geheimnisse des Urwalds auf. Sie stellt Ihnen nicht nur urige Buchen, vom Blitz getroffene Eichen oder vermodernde Erlen vor, sondern darüber hinaus eine Vielzahl ganz besonderer Baumgestalten. Im Nationalpark Kellerwald-Edersee gibt es Hunderte von reinsten Quellen, sprudelnden Bächen und kleineren Wasserläufen.  Der kilometerlange Edersee grenzt im Norden an das Großschutzgebiet. So liegt es nahe, dass Ulrika Zeunert auf der Bloßenberg-Route neben Bäumen auch dem Wasser die entsprechende Aufmerksamkeit widmet. Sie wird mit den Teilnehmern auch Quellaustritte auf- und Wasserläufen nachspüren. Gelegenheit dazu wird es während der ganzen Tour geben.

Planwagenfahrt in den Nationalpark
Frankenau. Gezogen von starken Pferden, geht es am Freitag, 8. September, von 14:00 bis 16:00 Uhr mit Nationalpark-Ranger Torsten Daume im Planwagen auf eine schöne Rundtour durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Für Groß und Klein ist eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ein besonderes Erlebnis. Torsten Daume wird während der Kutschfahrt über den einzigen hessischen Nationalpark informieren und viele Fragen beantworten. Was genau bedeutet „Natur Natur sein lassen“? Und warum wurden ausgewählte Bereiche des Nationalparks zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt, obwohl Einwohnern Deutschlands und Bewohnern des waldreichen Hessens Buchenwälder doch als etwas ganz Alltägliches erscheinen? Treffpunkt für die zweistündige Planwagenfahrt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der AST-Haltestelle Frankenau KellerwaldUhr aus. Von dort fährt der Planwagen  über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine historische Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird. Zur Planwagenfahrt wird um Anmeldung unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark-kellerwald-edersee.de bis Mittwoch, 6. September, gebeten. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten 5 Euro. Kinder bis vier Jahre fahren kostenfrei mit.

Mit dem Ranger in den Nationalpark
Frankenau-Altenlotheim. Sie sprießen derzeit nur so aus dem Boden und wachsen am Totholz: Pilze – in mannigfaltigen Farben und Formen. Welche besonderen Pilze gibt es aber in der Herbstzeit im Nationalpark zu entdecken? Nationalpark-Ranger Markus Daume klärt am Sonntag, 10. September, während seiner Tour in den Nationalpark auf und zeigt den Teilnehmern die im Nationalpark verbreiteten Arten mit ihren Besonderheiten. Die Pilz-Wanderung findet von 10:00 bis 13:00 Uhr statt. Treffpunkt zur kostenfreien, geführten Tour ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Frankenau-Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.



Zurück zur Übersicht