| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

30.06.2017

Dritter Jahrgang Junior Ranger im Nationalpark ausgebildet

Bad Wildungen/Edertal-Hemfurth. Kleine Naturschützer ganz groß: Fünfzehn Viertklässler der Grundschule Edertal wurden gestern (Mittwoch) in der WildnisSchule des Nationalparks Kellerwald-Edersee zu Junior Rangern ernannt. Damit ist die Ausbildung des dritten Jahrgangs des seit 2014 bestehenden Junior-Ranger-Programms abgeschlossen – ein toller Erfolg für die Umweltbildung des hessischen Großschutzgebiets.

Im Nationalpark Kellerwald-Edersee gibt es fünfzehn neue Junior Ranger: Jutta Seuring, stellvertretende Nationalparkleiterin, und Horst Knublauch, Leiter der WildnisSchule, haben die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Edertal am Mittwoch ausgezeichnet – mit Ernennungsurkunde, Aufnäher und Käppi. „Wir freuen uns sehr mit diesen Nachwuchs-Naturschützern seit 2014 nun bereits den dritten Jahrgang im Junior-Ranger-Programm ausgebildet zu haben – einfach ein toller Erfolg für unsere Bildungsarbeit in Hessens einzigem Nationalpark“, sagte Seuring. Stolz, nun Teil des Nationalparkteams zu sein, haben die Viertklässler  ihre Urkunden entgegengenommen. Zu den neuen Junior Rangern gehören: Janne Bauer, Felix Becker, Lukas Becker, Annabell Bock, Hannah Bock, Marcel Busse, Jolina Kimm, Naya Klose, Jan-Ole Küppers, Tyler Schaumburg, Mika Schnabl, Kevin Spangenberg, Isabell Stäuber, Rio Strack und Henning Zide.

„Es ist schön, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Kinder für die Teilnahme am Junior-Ranger-Programm begeistern konnten. Sie treten künftig in unserer Region als kleine Botschafter für den Nationalpark auf und geben ihr Wissen an Freunde und Familie weiter – das hat Vorbildcharakter“, sagte Knublauch. Während der monatlichen Treffen in der WildnisSchule am WildtierPark in Edertal-Hemfurth hätten sie unter Leitung der beiden Ranger Volker Nagel und Sven Polchow auf kreative und spielerische Weise ihre eigene Umwelt kennengelernt und erfahren, wie sie diese schützen können. Während der Treffen haben die angehenden Junior Ranger beispielsweise eine Gewässergüteuntersuchung anhand der Bachlebewesen durchgeführt, Vogelnistkästen gebaut und Apfelsaft gepresst.

Neugierig,  mit viel Engagement und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der Edertal Grundschule die AG Junior Ranger während der Nachmittagsbetreuung besucht. Bis zur Ernennung zum Junior Ranger mussten sie dabei drei weitere Bildungsstufen durchlaufen und fleißig Stempel in ihrem Junior-Ranger-Pass sammeln. Wer bei einem Junior-Ranger-Termin dabei war und die Aktivitäten beim Treffen mitgemacht hat, bekam einen Stempel. Mit jeweils drei Stempeln war die nächste Bildungsstufe erreicht: Zuerst waren sie Nationalpark-Beobachter, dann Nationalpark-Entdecker und danach Nationalpark-Waldläufer. Nach der Teilnahme an zwölf angebotenen Veranstaltungen folgte noch eine kleine Prüfung, die alle Junior Ranger mit Bravour gemeistert haben. Dörte Grell, Schulleiterin der Edertal Grundschule, ist stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler: „Über das ganze Jahr sind alle Kinder bei der Stange geblieben.“ Das sei vor allem der sehr guten pädagogischen Arbeit der beiden Ranger zu verdanken, die Praxis und Theorie toll verknüpfen.

Fortan hat der Ranger-Nachwuchs die Möglichkeit, sich aktiv für den Naturschutz einzusetzen und das Team der Nationalparkverwaltung tatkräftig zu unterstützen – bei Veranstaltungen wie dem jährlichen Nationalpark- oder Heideblütenfest, bei Führungen im Buchengroßschutzgebiet oder in den Bildungseinrichtungen NationalparkZentrum Kellerwald sowie WildtierPark Edersee. Die Schwestern Annabell und Hannah Bock wollen unbedingt mit dem Junior-Ranger-Plus-Programm weiter machen. „Es macht einfach Spaß, die Natur zu erkunden und was dazu zu lernen“, sagt Annabell. Ihre Schwester Hannah ergänzt: „Wir haben so viel entdeckt. Die kleinen Bachflohkrebse, die auf der Seite schwimmen können, waren besonders spannend.“

Der vierte Jahrgang von  Junior Rangern steht derweil schon in den Startlöchern: Mit Beginn des Schuljahrs können sich wieder Freiwillige der vierten Klassen der Edertal Grundschule zum Junior-Ranger-Programm anmelden. Die kontinuierliche Beteiligung der Schüler ist ein wichtiger Baustein für die Arbeit des Nationalparks Kellerwald-Edersee, denn er verfolgt partnerschaftlich mit EUROPARC Deutschland e.V. das Ziel, die biologische Vielfalt zu bewahren und die Menschen dafür zu gewinnen, sich daran aktiv zu beteiligen – und das am besten vom Kindesalter an. Dafür wurde das Junior-Ranger-Programm als gemeinsames Bildungs- und Freizeitangebot von EUROPARC Deutschland e.V. und den Nationalen Naturlandschaften, in denen Deutschlands Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks unter einem Dach vereint sind, ins Leben gerufen. Das Projekt wird bundesweit angeboten und die regionalen Gruppen arbeiten im deutschlandweiten Junior-Ranger-Netzwerk zusammen.



Zurück zur Übersicht