| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

27.06.2017

In den Ferien die Wildnis erkunden

Nationalpark Kellerwald-Edersee bietet zahlreiche Veranstaltungen für kleine und große Abenteurer

Bad Wildungen. Die Sommerferien stehen vor der Tür: Was gibt es da Schöneres, als sich auf ein Abenteuer in der Natur zu freuen? Der Nationalpark Kellerwald-Edersee hat vielfältige Veranstaltungen im Angebot, die werdende Wildnis zu erkunden – insbesondere für Familien und Kinder. Während des Kinderferienprogramms auf Insektensuche gehen, begleitet von einem Ranger zu Fuß, mit Rad, Rollstuhl oder Kinderwagen in den Nationalpark oder das nächtliche Treiben der Tiere im WildtierPark Edersee erleben – das ist nur eine kleine Auswahl aus dem Veranstaltungskalender, die Lust auf mehr macht.

Mit dem Ranger im WildtierPark
Edertal-Hemfurth. Spannender Rundgang zu wilden Tieren: Dazu lädt Ranger Joachim Reinhardt am Dienstag, 11. Juli, ab 10:00 Uhr in den WildtierPark Edersee ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Zu den absoluten Highlights wird der Nachwuchs der Wildtiere zählen –  Rot-, Dam-, Muffel- und Steinwild streifen derzeit mit ihren Kleinen durchs Gehege. Auch Wisentkälber und Jungvögel in der Greifenstation können beobachtet werden. Als Vogel-Experte kennt sich Joachim Reinhardt besonders mit den heimischen Greifvogel- und Eulenarten aus und  wird den Teilnehmern die Grundzüge der Falknerei verraten. Ein besonderes Erlebnis stellt die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee dar, während der Joachim Reinhardt die Flugleistungen der Greifvögel erläutern wird. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl  für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Kinderferienprogramm
Vöhl-Herzhausen. Spaß und Spannung wird hier großgeschrieben: Für alle kleinen Entdecker ist das Kinderferienprogramm des Nationalparks Kellerwald-Edersee ein lohnendes Erlebnis. Von Dienstag, 11. Juli, bis Freitag, 14. Juli, heißt es jeweils von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr aufgepasst und mitgemacht. Denn auch wenn im Nationalpark das Motto „Natur Natur sein lassen“ gilt, gibt es trotzdem viel Raum zum Entdecken, Erforschen und Gestalten. Mit Lupe und Insektensauger werden Wiese, Wald und Bauchläufe erkundet und sich auf die Suche nach interessanten Arten gemacht. Treffpunkt für das Kinderferienprogramm ist an allen Tagen das NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung der Kinder unter der Telefonnummer 05635-992781 ist erforderlich. Die Kosten betragen pro Tag und Kind 5,20 Euro. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Sonnenschutz. Rucksackverpflegung für die Pausen ist ebenfalls mitzubringen.

Unterwegs mit dem Tierpfleger
Edertal-Hemfurth. Am Mittwoch, 12. Juli, ist es wieder soweit: Alle Kinder ab sieben Jahren dürfen Tierpfleger Thomas Wagener nicht nur über die Schulter schauen, sondern können ihm bei seiner Arbeit helfen. Treffpunkt dazu ist um 10:00 Uhr am Eingang des  WildtierParks Edersee (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus.  Die kleinen Tierfreunde dürfen verschiedene Tierarten wie Rot- und Damwild füttern, aber auch die großen europäischen Wildrinder, die Wisente, besuchen. Die Herzen aller Pferdeliebhaber schlagen höher, wenn es zu den Tarpanen geht. Besonders spannend wird es dann bei den Luchsen und Wölfen. Bei diesen faszinierenden Tieren bleiben die kleinen Nachwuchstierpfleger jedoch aus Sicherheitsgründen hinter dem Zaun. Neben zahlreichen spannenden Informationen zu den verschiedenen Tieren hält Tierpfleger Thomas Wagener auch einige Aktionen bereit, bei denen die Kinder spielerisch und mit viel Spaß etwas über die Tiere und deren Lebensweise lernen können. Die Plätze sind begrenzt und Anmeldungen noch bis Montag, 10. Juli, 12:00 Uhr unter 05621-75249-0 oder per E-Mail unter info@nationalpark.hessen.de möglich. Die Kosten betragen 5 Euro pro Kind. Die Eltern denken bitte daran, ihre Kinder mit wetterangepasster Kleidung, festem Schuhwerk, Verpflegung und Getränken auszustatten.


Familienradtour in den Nationalpark
Frankenau. Auf dem Rad in die werdende Wildnis: Am Donnerstag, 13. Juli, lädt Ranger Tom Kull zu einer dreistündigen Tour in das Reich der urigen Buchen ein. Auf dieser besonderen Exkursion erleben die Teilnehmer die unberührte Natur des Nationalparks hautnah vom Fahrrad aus. Die Strecke mit leichten Steigungen ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau.  Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der AST-Haltestelle KellerwaldUhr in Frankenau aus. Die Teilnahme an der Familienradtour ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Unbedingt zu beachten ist aber, dass für alle Teilnehmer Helmpflicht gilt. Mitzubringen sind neben dem eigenen Rad wetterangepasste Kleidung, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke.

WildtierPark Edersee bei Nacht
Edertal-Hemfurth. Wenn sich Luchs und Fuchs gute Nacht sagen: Zu einem Abendspaziergang im WildtierPark Edersee lädt Leiter Albert Hernold am Freitag, 14. Juli, von 20:30 Uhr bis 22:30 Uhr ein. Wer schon immer einmal das Verhalten der Tiere in der Dämmerung beobachten wollte, sollte sich diesen Termin unbedingt notieren. Während der zweistündigen Tour verrät Albert Hernold großen und kleinen Tierfreunden gerne etwas über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tierarten. Die Teilnahme an der 2,5 Kilometer langen Führung ist kostenfrei, lediglich die Kosten für den Eintritt sind zu entrichten. Treffpunkt ist um 20:30 Uhr am Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1,  34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt.  Um Anmeldung wird bis Mittwoch, 12. Juli, 12:00 Uhr unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de gebeten. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.


BeLichtungen im Wald – Fotokurs
Edertal-Mehlen. Mit Licht die Schönheit der Natur nachzeichnen: Zu einer dreistündigen Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen laden am Samstag, 15. Juli, Kursleiterin Iris Schulz und Ranger Erhard Bemmann ein. Treffpunkt zur Suche nach schönen Motiven und tollen Perspektiven ist um 16:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Dinkelsburg in Mehlen. Der Fotokurs richtet sich an all jene, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, Motive aufzuspüren und festzuhalten. Auf dem Goldgräberpfad können die Teilnehmer ihr kreatives Potenzial entfalten und mit der Kamera faszinierende Nahaufnahmen einfangen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Ranger Erhard Bemmann informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Naturobjekte, die die fotografierenden Wanderer als Motive auserkoren haben. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Um eine Anmeldung wird noch bis Donnerstag, 13. Juli, unter 05621-752490 oder per E-Mail unter info@nationalpark.hessen.de gebeten. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und, soweit vorhanden, ein Stativ.

Mit Rolli und Kinderwagen zum Hagenstein
Vöhl-Herzhausen. Am Sonntag, 16. Juli, geht es mit Nationalpark-Führer Hermann Sonderhüsken auf eine besondere Exkursion in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Der aktive Rollstuhlfahrer wird mit den Teilnehmern während der zweistündigen, kostenfreien Tour, die ausdrücklich für aktive Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen geeignet ist, die Geschichte des Hagensteins ergründen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen). Selbstverständlich sind auch Fußgänger herzlich willkommen. Um Anmeldung wird bis spätestens Freitag, 14. Juli, bis 12:00 Uhr telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail unter info@nationalpark.hessen.de gebeten. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Der Nationalpark-Eingang Himmelsbreite oberhalb des NationalparkZentrums wurde auch  für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Ausgehend von dort führt ein rollitauglicher Weg zum rund 1,2 Kilometer entfernten Aussichtspunkt am Hagenstein – der sogenannten Loreley des Edertals. Eine naturnah gestaltete Aussichtsrampe ermöglicht auch Rollifahrern und Familien mit Kinderwagen den grandiosen Blick ins Edertal. Zurück im NationalparkZentrum Kellerwald ist eine Einkehr im hauseigenen Restaurant und Nationalpark-Partner GastRaum oder ein Einkauf im NationalparkShop möglich. In der  multimedialen Erlebnisausstellung des  NationalparkZentrums Kellerwald gibt es weitere Schätze des Nationalparks spielerisch zu entdecken. Ein Höhepunkt ist dabei der Film im 4-D-SinneKino. Auch die Sonderausstellung „Eulen“ lädt zum Verweilen ein. Weitere Informationen unter www.NationalparkZentrum-Kellerwald.de


Mit dem Ranger in den Nationalpark
Edertal-Bringhausen. Eine Wanderung zum UNESCO-Weltnaturerbe mit der ganzen Familie: Dazu lädt Ranger Tom Kull am Sonntag, 16. Juli, in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Treffpunkt zur dreistündigen Wanderung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. ÖPNV-Reisende steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Wanderer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke. Für Kinderwagen ist diese Tour nicht geeignet. Gemeinsam mit Ranger Tom Kull können die Teilnehmer Interessantes über den einzigen Nationalpark Hessens erfahren: Was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbe-Gebiete? Und welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas Alltägliches. Doch weltweit betrachtet, sind Rotbuchenwälder etwas ganz Besonderes. Zum einen erstrecken sich sommergrüne Laubwälder fast ausschließlich auf die nördliche Erdhalbkugel, zum anderen kommt die Rotbuche ausschließlich in Europa vor. Es ist weltweit ein einzigartiges Phänomen, dass sie als einzelne Baumart im Zuge eines sogar noch andauernden, ökologischen Prozesses die Wald- und Ökosystembildung weiter Teile eines ganzen Kontinents bestimmt.


Zurück zur Übersicht