| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

22.06.2017

Abwechslungsreich, wild und schön

Veranstaltungen des hessischen Nationalparks

Bad Wildungen. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee bietet für Einheimische und Gäste ganzjährig ein vielfältiges Programm an, im Sommer auch in der Woche. Die Veranstaltungsangebote reichen von exklusiven Wildnisnächten, über Vorträge und besondere Aktionen im WildtierPark Edersee über Lagerfeuerabende am NationalparkZentrum Kellerwald bis hin zu spannenden Exkursionen im Nationalpark selbst - gekoppelt mit einer Fährfahrt oder auf historischen Spuren.

Wildnisnacht im wilden Wald
Edertal-Hemfurth. Von Dienstag, den 4. Juli, auf Mittwoch, den 5. Juli, lädt Ranger Sven Polchow zur Wildnisnacht in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Das besondere Naturerlebnis beginnt um 10:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr am Folgetag. Treffpunkt ist die WildnisSchule am WildtierPark Edersee, Am Bericher Holz 1 in Hemfurth. Anmeldungen sind bis Freitag, den 30. Juni, bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 05623-9730315 erforderlich. Ausrüstungsgegenstände wie Isomatte, Schlafsack, Plane und Rucksack werden gestellt, auch für die Verpflegung wird gesorgt. Die Kosten betragen 20 Euro für Kinder sowie 40 Euro für Erwachsene. Die Teilnahme von Kindern ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich, das Mindestalter beträgt sechs Jahre. Die ca. 6 km Wanderung durch die faszinierende Wildnis des Nationalparks zum Nachtlagerort erfordert festes Schuhwerk.


Vortrag & Forum: Ein Abend mit dem Wisent im WildtierPark Edersee

Edertal-Hemfurth. Am Mittwoch, den 5. Juli, laden Klaus Böhme,  Wissenschaftsautor und Mitglied der European Bison Friends Society und Albert Hernold, Leiter des WildtierParks Edersee, gemeinsam zu einer zweistündigen Abendveranstaltung ein. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr der WildtierPark Edersee,  Am Bericher Holz in Hemfurth. Nach einem einführenden Vortrag über diese faszinierende Tierart spazieren die Gäste gemeinsam zum Wisentgehege, um dort die braunen Riesen mit eigen Augen zu sehen und aus der Nähe zu erleben. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Bruder Sonne, Schwester Mond - Auf den Spuren von Franz von Assisi
Waldeck-Scheid. Am Donnerstag, den 6. Juli, laden der Religionspädagoge Peter Dietrich und die Ranger Joachim Reinhardt und Bernd Schenk zu einer ganz besonderen fünfstündigen Naturerlebnisreise ein. Diese beginnt um 8:30 Uhr mit einer ca. 15 minütigen Fährfahrt von der Halbinsel Scheid an das gegenüberliegende Seeufer. Treffpunkt ist die Halbinsel-Scheid, Kirche im Grünen, Ederseestraße 32. Für Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, ist die nächstgelegene Haltestelle Waldeck-Scheid, von der sie weiter bis zum Treffpunkt gehen.  Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Für die Fährfahrt wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro pro Person erhoben. Um Anmeldungen wird bis Dienstag, den 4. Juli, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per Email an info@nationalpark.hessen.de gebeten. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke.
Nach der Fährfahrt startet die Wanderung in das Reich der urigen Buchen und die Suche nach den Spuren von Francesco Bernadone. Zahlreiche Geschichten ranken sich um diesen Mann, der heute unter dem Namen Franz von Assisi bekannt ist. Der italienische Heilige hat der Legende nach einen Wolf gezähmt, mit den Vögeln gesprochen und trat für ein friedliches Miteinander in der Welt ein. Er hat in seiner Zeit versucht, mit der Natur und den Mitmenschen in Einklang zu leben. Religionspädagoge Peter Dietrich informiert über die kirchlich-geschichtlichen Hintergründe dieses faszinierenden Minoriten-Bruders. Er geht auch der Frage auf den Grund, warum dieser einfache Mann so lange im Gedächtnis der Menschen blieb. Im Wechselspiel dazu bieten die Ranger Joachim Reinhardt und Bernd Schenk  spannende Aktionen an. Die Erlebnisreise ist geeignet für unterschiedliche Altersgruppen. Auch Kinder ab 7 Jahren in Begleitung eines Elternteils oder rüstige Senioren sind gerngesehene Teilnehmer. Ein gemeinsamer Abschluss mit Grillen wird angeboten.

Familienwanderung in den Nationalpark
Edertal-Bringhausen. Am Donnerstag, den 6. Juli, lädt Ranger Sven Polchow zu einer vierstündigen Entdeckungstour für die ganze Familie in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen in Bringhausen an der Haltestelle Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie an Erfrischungsgetränke.
Ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee wurden zum UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ geadelt. Dabei mögen Rotbuchenwälder Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens auf den ersten Blick als etwas ganz Alltägliches erscheinen. Doch was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, dass die ganze Welt auf sie schaut? Diese und weitere spannende Fragen wird Ranger Sven Polchow gemeinsam mit den Teilnehmern lösen. Insbesondere für die kleinen wandernden Entdecker hat er zahlreiche Spiele und Überraschungen vorbereitet. Der Bloßenberg-Route folgend gibt es verschiedene Stationen, deren Namen wie Märchenwiese oder Schweinewald die Fantasie beflügeln. Zahlreiche unterschiedliche Lebensräume mit charakteristischen Tier- und Pflanzenarten sorgen für eine abwechslungsreiche Strecke, auf der es viel zu erkunden gibt. Die Impressionen  reichen von insektenreichen Wiesen über wilder werdende Wälder bis hin zu urigen Bachkerbtälern mit bemoosten Grauwackeblöcken.  Den Teilnehmern eröffnen sich immer wieder traumhafte Ausblicke auf den Edersee und vom Christianseck auf die bewaldeten Berge und Täler des Nationalparks sowie seine Schatzkammern – das UNESCO-Weltnaturerbe.

Greifvögel und Eulen
Edertal-Hemfurth. Am Freitag, den 7. Juli, lädt Ranger Joachim Reinhardt kleine und große Vogelkundler zu einer spannenden Begegnung mit Greifvögeln in den WildtierPark Edersee ein. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Eingang zum BuchenHaus, Am Bericher Holz in Hemfurth. Das Mindestalter beträgt zehn Jahre. Die Strecke ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Um Anmeldung wird bis zum Mittwoch, den 5. Juli unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de gebeten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Mitzubringen sind festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Wer möchte, kann auch ein Fernglas oder Bestimmungsbuch mitbringen.
Gemeinsam mit Ranger Joachim Reinhardt werden die Teilnehmer die heimischen Greifvögel und Eulen kennenlernen. Im WerkRaum der WildnisSchule werden sie u.a. Gewölle untersuchen, bevor sie die faszinierenden Tiere während Flugvorführung der Greifenwarte Edersee in Aktion erleben. Vor der spektakulären Kulisse von Edersee, Sperrmauer und Schloss Waldeck schnellen Falken und Milane  in den Himmel und streifen scheinbar mit ihren Schwingen die Besucherköpfe, ein unvergessliches Erlebnis. Nach der Veranstaltung steht es den Teilnehmern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.


Lagerfeuerabend am NationalparkZentrum Kellerwald
Vöhl-Herzhausen. Freitag, den 7. Juli, lädt das Team des NationalparkZentrums Kellerwald um 19:30 Uhr erneut herzlich zum Lagerfeuerabend in den Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen ein. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Große und kleine Gäste erwarten spannende Geschichten über das Reich der urigen Buchen, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie selbst am offenen Feuer gegrilltes Stockbrot mit leckerer Kräuterbutter.
Der Lagerfeuerabend lässt sich hervorragend zu einem abwechslungsreichen Halbtagsprogramm erweitern. Als erstes können sich große und kleine Gäste in der Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald inkl. 4-D-SinneKino spielerisch auf die werdende Wildnis und das UNESCO-Weltnaturerbe im nahgelegenen Schutzgebiet einstimmen. Danach können sie auf eigene Faust auf der gut beschilderten Ringelsberg- oder Hagenstein-Route tief in das Reich der urigen Buchen eintauchen und die faszinierende Wildnis hautnah erleben, um abschließend den Abend am Lagerfeuer gemütlich ausklingen zu lassen. Der Lagerfeuerabend ist wetterabhängig. Daher kann er bei sehr schlechter Witterung kurzfristig abgesagt werden. Interessierte  können sich beim Team des NationalparkZentrums Kellerwald gerne am Veranstaltungstag ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 05635 992781 erkundigen, ob der Lagerfeuerabend stattfindet.


Auf alten Pfaden
Vöhl-Schmittlotheim. Am Samstag, 8. Juli, lädt Nationalpark-Führerin Ursula Schlaudraff unter dem Motto „Ein Wald im Wandel – vom Wirtschaftswald zur Wildnis“ zu einer dreistündigen Wanderung in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Elsebach hinter der Schutz- und Grillhütte der gleichnamigen Freizeitanlage in Vöhl-Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Elsebach aus und folgen der Beschilderung durch die Nationalpark-Tore hindurch bis zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke.
Ein Wald im Wandel – vom Wirtschaftswald zur Wildnis. Ehemalige breite Wege entwickeln sich zu geheimnisvollen Pfaden und Steigen, Windwurfflächen lassen neue Lebensräume für Flora und Fauna entstehen. Gemeinsam mit der Nationalpark-Führerin Ursula Schlaudraff können Wanderer verschiedene Lebensräume im Reich der urigen Buchen erleben. Wie entstand dieser einzigartige Urwald und was für eine Geschichte hat er? Spannende Fragen, die die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin gerne beantworten wird. Die Rundtour führt die Wanderer vorbei an Hutebuchen, Wacholderheide und Elsebachquelle bis hin zum UNESCO-Weltnaturerbe am westlichen Rand des Hegeberges. Der Blick richtet sich auf die waldigen Hänge und Windwurfflächen mit ihren unterschiedlichen Entwicklungsstufen, die die faszinierende Dynamik der Natur erahnen lassen.


Mit dem Ranger in den Nationalpark
Bad Wildungen-Frebershausen. Am Sonntag, den 9. Juli, lädt Ranger Hermann Bieber zu einer spannenden Exkursion auf den geschichtlichen Spuren rund um die Quernst ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Quernstgrund in Frebershausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Zur Quernst aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.
War das Quernst-Plateau, bevor die Höhenkirche und die Begräbnisstätte entstanden, früher ein heidnischer Kultplatz? Wie gestaltete sich im Mittelalter das Leben der Menschen in den Walddörfern? Wie kam es zum Verfall der großen, sogar zweitürmigen Quernstkirche? Ranger Hermann Bieber kennt zahlreiche spannende Sagen und Mythen rund um diesen kulturhistorischen Ort im Nationalpark. Während des Aufstiegs durch das idyllische Waldwiesental von Frebershausen zur Quernst taucht Ranger Hermann Bieber gemeinsam mit den Teilnehmern in eine spannende Waldhistorie ein. Angekommen auf dem Plateau mit der auf historischem Platz neu erbauten Quernst-Kapelle, werden die Wanderer bei gutem Wetter mit einer schönen Aussicht von der Hochebene belohnt. Im Norden lässt sich die Waldecker Tafel, auf der die Stadt Korbach erbaut wurde, entdecken. Die Berge des Kellerwaldes erstrecken sich im Osten, im Westen schauen die Teilnehmer bis zu den Höhenzügen des Rothaargebirges.
Im Ruhlauber tauchen die Wanderer anschließend tief in die alten Buchenwälder ein, die als UNESCO-Weltnaturerbe zu den Schatzkammern des Nationalparks gehören. 



Zurück zur Übersicht