| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

26.05.2017

13. Nationalparkfest

– "Aus dem Dorf in die Wildnis“

Bad Wildungen/ Edertal-Bringhausen. Das Nationalparkfest am Sonntag, den 21. Mai, war ein Fest für jedermann: Alt und Jung, Einheimischen und  Urlaubsgästen wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Unter dem Motto „Aus dem Dorf in die Wildnis“ wurde bereits zum dritten Mal in einem der Nationalpark-Anrainerorte gefeiert.

Das Fest begann mit einem besonderen Wandergottesdienst. Nach den offiziellen Grußworten am Dorfgemeinschaftshaus erhielten alle, die sich im Vorfeld am Mal- und  Geschichtenwettbewerb beteiligt hatten, eine Freikarte für den WildtierPark Edersee. Den Hauptgewinn, eine Familienkarte für das Maislabyrinth in Basdorf gewann Annett Leithäuser.

Das vielfältige Programm bot zahlreiche Informationen rund um den einzigen hessischen Nationalpark, spannende Exkursionen in das Reich der urigen Buchen – auf Schusters Rappen oder mit der Kutsche sowie zahlreiche Mitmachaktionen für Groß und Klein. Im ehemaligen Forsthaus gab es Interessantes über heimische Kräuter zu erfahren. Und auf dem Barfußpfad konnten Gäste die Natur auf andere Art erfahren.


Bereits seit 13 Jahren schützt der Nationalpark Kellerwald-Edersee einen der letzten großen und naturnahen Rotbuchenwälder Mitteleuropas. Hier darf Natur Natur sein, entsteht Wildnis von morgen. Urige Wälder auf Bergkuppen und in Schluchten, über 1.000 reinste Quellen und Bäche sowie ruhige Waldwiesentäler bilden wertvolle Lebensräume und sind die Schätze des Nationalparks. Seine ausgedehnten alten Laubwälder gehören sogar zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“.
Das Nationalparkfest „wandert“ und bietet allen direkt an den Nationalpark Kellerwald-Edersee angrenzenden Ortschaften die Möglichkeit, Gastgeber für das jährliche Fest zu werden.


Zurück zur Übersicht