| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

17.05.2017

Eine Woche im Zeichen des Weltnaturerbes

- auf Entdeckungstour in die Schatzkammern des Nationalparks Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee bietet ganzjährig spannende Exkursionen in seine urigen Buchenwälder an, die sogar als Erbe der Menschheit zum UNESCO-Weltnaturerbe geadelt wurden. In der Woche des 13. Welterbetages gibt es gleich mehrere faszinierende Touren in diese Schatzkammern. Und auch in der multimedialen Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald gibt es Spannendes zum Weltnaturerbe zu erfahren.


SchauSchlau und Rangerwanderung

Vöhl-Herzhausen. Am Samstag, den 3. Juni, werden gleich zwei spannende Führungen für die ganze Familie mit Aktionen und Spielen angeboten, die sich hervorragend zu einem Ganztagesausflug kombinieren lassen. Treffpunkt ist jeweils um 10:30 und 13:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen Nationalpark-Zentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es sind keine Anmeldungen erforderlich. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Bei der Führung durch das NationalparkZentrum Kellerwald ist lediglich der Ausstellungseintritt zu entrichten. Die Erlebnisausstellung der Nationalparkein-richtung ist für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern frei zugänglich, die Exkursion führt jedoch teilweise über urige Pfade, Stock und Stein. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.
Um 10:30 Uhr beginnt mit SchauSchlau die Führung durch die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald. Der Besuch des 4D-SinneKinos ist einer der Höhepunkte der einstündigen Entdeckungsreise. Im Anschluss können sich die Besucher im hauseigenen Restaurant und Nationalpark-Partner GastRaum verwöhnen lassen, im hochwertigen NationalparkShop stöbern und Kinder sich auf dem angrenzenden WildnisErlebnisgelände austoben.
Um 13:00 Uhr lädt Ranger Markus Daume auf eine dreieinhalbstündige Exkursion in das Reich der urigen Buchen ein. Gemeinsam mit den Teilnehmern wandert er auf dem Urwaldsteig Edersee und bietet spannende Informationen rund um Hessens einzigen Nationalpark und sein UNESCO-Weltnaturerbe.

Bäume können sich nicht begegnen  – aber Menschen
Vöhl/ Asel-Süd. Am Samstag, den 3. Juni, lädt Nationalpark-Führerin Rita zu einer dreieinhalbstündigen Begegnung mit dem Urwald ein. Treffpunkt ist um 13:45 Uhr der Nationalpark-Eingang in Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel, Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.
Die philosophische und ca. sieben Kilometer lange Wanderung durch Hessens einzigen Nationalpark steht unter dem Motto „Bäume können sich nicht begegnen - aber Menschen”. Rita Wilhelmi wird gemeinsam mit den Wanderern den Wahrheitsgehalt dieses afrikanischen Sprichwortes überprüfen. Können sich Bäume wirklich nicht begegnen? Sind sie durch verwandtschaftliche Bande miteinander verbunden oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? Die Teilnehmer können gemeinsam mit Rita Wilhelmi erörtern, was einen Urwald ausmacht und wann ein Wald "ordentlich" ist. Ist vielleicht der „wilder werdende Wald“ einer der ordentlichsten, weil er sich natürlich und vom Menschen unbeeinflusst entwickeln kann?
Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi begibt sich mit den Teilnehmern von Asel-Süd über den Bärenbach zu den Urwaldrelikten der Wooghölle. In dieser UNESCO-Weltnaturerbefläche zeigen sich den Wanderern Waldbilder von beeindruckender Ursprünglichkeit. Mächtige Ahornbäume und mehrstämmige Linden in den Schluchten wechseln sich mit bizarren Buchengestalten auf Felsvorsprüngen ab. Anschließend geht es wieder hinab ins  Banfetal und auf dem Seeuferweg zurück zum Ausgangspunkt. Immer wieder schimmert das Wasser des Edersees  durch das zarte Buchengrün.

Am 13. Welterbetag mit dem Ranger in den Nationalpark
Vöhl-Harbshausen. Am Sonntag, den 4. Juni, lädt Ranger Markus Daume anlässlich des 13. Welterbetages zu einer viertstündigen Expedition in die Schatzkammern des Nationalparks ein, das UNESCO-Weltnaturerbe. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Himmelsbreite bei Harbshausen.  Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Harbshausen aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.
Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Im Sommer 2011 wurden fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt – auch Teilbereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Diese ausgewählten Buchenwälder bilden gemeinsam mit sechs Gebieten in der Ukraine und vier in der Slowakei das transnationale UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, so dass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbegebiete? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen können die Teilnehmer gemeinsam mit Ranger Markus Daume während der Wanderung lösen. Von der Hardt geht es über die Hundsbachschlucht bis zum Ringelsberg und zurück.


Zurück zur Übersicht