| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

12.01.2017

1001 Naturbegegnungen

Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee stellen gemeinsamen Veranstaltungskalender 2017 vor

Bad Wildungen. Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee laden 2017 zu über 600 Veranstaltungen ein. Mit den zusätzlich buchbaren Angeboten können sich Einheimische, Urlauber und Tagesgäste damit auf über 1001 Erlebnisaktivitäten in der Natur freuen. Auf über 120 Seiten präsentieren die beiden Schutzgebiete ihr spannendes und vielseitiges Jahresprogramm 2017.


Der Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen Bildungseinrichtungen verspricht zu jeder Jahreszeit faszinierende Entdeckungstouren. Neben spannenden Begegnungen mit Wolf, Dachs, Waschbär und Co. im WildtierPark Edersee oder den Erlebnistagen mit abwechslungsreichen Mitmachaktionen in der WildnisSchule erwarten Einheimische und Gäste aus Nah und Fern auch im kommenden Jahr wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen. Die Reihe Vortrag & Forum wird fortgesetzt und im NationalparkZentrum Kellerwald werden zusätzlich zur multimedialen Ausstellung inkl. 4-D-SinneKino regelmäßig künstlerische Sonderausstellungen mit dem Schwerpunkt Natur präsentiert.
Die Möglichkeiten, in  das  Reich  der urigen  Buchen  einzutauchen  und die Faszination Wildnis im Nationalpark hautnah zu erfahren, sind ebenso vielseitig. Geleitet von fachkundigen Rangern oder NationalparkführerInnen, wird die Tour zu Fuß, gemütlich auf einer Kutsche oder mit der Fähre zum besonderen Erlebnis.
 
Neu im Jahr 2017 sind die regelmäßigen Veranstaltungsangebote im Nationalpark oder seinen Informations- und Bildungseinrichtungen, deren Termin interessierte Naturliebhaber nicht erst im Kalender nachzuschlagen brauchen, sondern sich die jeweiligen Wochentage bereits so gut (vor-)merken können. Von April bis Oktober finden beispielsweise an jedem Sonntag spannende Exkursionen mit dem Ranger statt. Die dreistündigen Themenführungen beginnen jeweils um 10:00 Uhr, immer an unterschiedlichen Nationalpark-Eingängen. Somit können regelmäßige Teilnehmer über das Jahr nicht nur den gesamten Nationalpark mit seinen zahlreichen Kostbarkeiten kennen lernen, sondern haben aufgrund der wechselnden Treffpunkte immer wieder auch kürzere Anreisestrecken.
Zudem wurden alle Führungsbeginne mit den Fahrplänen des ÖPNVs abgeglichen, so dass auch eine An- und Abreise mit Bus, AST-Taxi und Bahn bequem möglich ist
- für Urlauber mit der MeineCardPlus, der Gästekarte der GrimmHeimat NordHessen, sind die Fahrten, genau wie der Eintritt in das NationalparkZentrum Kellerwald oder den WildtierPark Edersee, sogar kostenfrei.

Darüber hinaus hat die Nationalparkverwaltung ihre barrierefreien Angebote für Rollstuhlfahrende, Blinde und Sehbehinderte sowie Gehörlose erweitert. Eine weitere Neuerung ist der wieder am NationalparkZentrum Kellerwald stattfindende Herbstmarkt.

Auch der Naturpark Kellerwald-Edersee hat sein Angebot unter dem Motto „Lassen Sie sich verführen - Natur- und Kulturlandschaft erleben, verstehen und genießen“ erweitert.
Zum Programm gehören Veranstaltungen z. B. auf dem Arche-Erlebnispfad, einer kleinbäuerlichen Kulturlandschaft mit vielen alten Haustierrassen, oder einer Führung durch die interaktive Ausstellung in der neuen "Kultur-Arche" in Frankenau. Des Weiteren werden erstmals spannende Exkursionen auf dem neuen "GeoPfad Schönau" angeboten um zu erfahren, dass ein Teil von Westafrika im Kellerwald liegt. Ebenfalls neu im Programm sind geführte kulturhistorische Wanderungen zu Siedlungsresten aus dem Frühmittelalter am Beispiel der Büraburg bei Fritzlar. Führungen und Exkursionen zu naturkundlichen, geologischen und geschichtlichen Themen finden statt rund um den Edersee, im Orketal, in der Frankenauer Flur, im Wildunger Bergland, im mittleren Kellerwald, im Hohen Keller und im Gilserberger Hochland.
 
Die reaktivierte Bahnstrecke Korbach – Frankenberg (Eder) bringt Gäste direkt in die Region - geführte Wanderungen von Bahnhof zu Bahnhof zeigen die Besonderheiten der Natur- und Kulturlandschaft.

Der Veranstaltungskalender ist ab sofort kostenlos beim Nationalparkamt Kellerwald-Edersee und in der Naturpark- geschäftsstelle, beide in der Laustrasse 8 in Bad Wildungen, sowie im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen und dem BuchenHaus am WildtierPark in Edertal-Hemfurth erhältlich. In Kürze liegt er ebenso allen Kommunen und Touristikeinrichtungen in der Nationalpark-Region vor. Zudem steht er bereits jetzt zum Download auf der Startseite der Nationalpark-Homepage bereit.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen des Nationalparks und zum Nationalpark selbst unter: www.nationalpark-kellerwald-edersee.de oder unter der Telefonnummer 05621 – 75249-0.
Der  Naturpark  bietet  nähere  Informationen  unter  www.naturpark-kellerwald-edersee.de oder unter der Telefonnummer 05621-96946-0 an.


Hintergrund | Nationalpark:

Der einzige hessische Nationalpark Kellerwald-Edersee schützt einen der letzten großen und naturnahen Rotbuchenwälder Mitteleuropas. Urige Naturwaldrelikte, über 1.000 reinste Quellen und naturnahe Bäche, Felsfluren und Blockhalden sind seine Schätze und bilden wertvolle Lebensräume. Über 50  Berge und Täler prägen die Mittelgebirgslandschaft und erinnern aus der Vogelperspektive an ein wogendes Buchenmeer. Uralte, knorrige Buchen, bemoostes Wurzelwerk, bizarre Felsvorsprünge und klare Quellen säumen die Rad- und Wanderwege. Durch die Baumkronen hindurch schimmert immer wieder das Blau des Edersees oder zeigt das Edersee- Atlantis mit seiner Palette von Braun- und Grüntönen. Ausgewählte Bereiche des Großschutzgebietes  gehören  seit  2011  zum  transnationalen  UNESCO-Weltnaturerbe
„Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“.

Die Hainsimsen-Buchenwälder sind etwas ganz Besonderes. Sie zeichnen sich durch ihre Naturnähe und einen überdurchschnittlich hohen Altholzanteil mit Urwaldrelikten aus. Rund die Hälfte der Bäume im heutigen Nationalpark ist über 140 Jahre alt. Auf
 
mehr als 1.000 Hektar sind die Buchenwälder mehr als 170, teilweise sogar bis zu 260 Jahre alt. Der Kellerwald wird geprägt durch die bodensauren Buchenwälder des Mittelgebirges auf Schiefer und Grauwacke. An Felssteilhängen und Blockschutthalden erreicht die Buche hier ihre natürliche Waldgrenze und bildet bizarr gewachsene Baumgestalten. Besondere Kleinode sind die Urwaldrelikte am Ringelsberg, an der Wooghölle oder dem Hagenstein.

18 von 22 in Hessen vorkommenden Fledermausarten, sechs von zehn mitteleuropäischen Spechtarten, 14 Urwaldzeiger wie der Veilchenblaue Wurzelhalsschnellkäf er oder Pilze wie der Ästige Stachelbart belegen den Strukturreichtum dieser alten Wälder. Auch die Wildkatze fühlt sich hier wohl, ist nach über 60 Jahren wieder heimisch geworden, ebenso wie Schwarzstorch und Uhu, die in die stillen Wälder zurückgekehrt sind. Schwarz- und Rotmilan ziehen ihre Kreise über den Baumkronen.



Hintergrund | Naturpark:


Natur- und Kulturlandschaft

Der Naturpark Kellerwald-Edersee liegt im waldreichen Nordhessen und umschließt den gleichnamigen Nationalpark. Die Landschaft ist geprägt von ausgedehnten Buchenwäldern, idyllischen Dörfern und abwechslungsreichen Feld-, Wald- und Wiesenfluren. Eingebettet in diese Landschaft und umgeben von steilen, warmen Hängen mit urigen Baumgestalten windet sich der Edersee.

Erlebnis Wandern

Mit Kellerwaldsteig und Urwaldsteig Edersee bietet die Region zwei mit dem Prädikat
„Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnete Wanderwege.

Unterwegs auf dem „Kellerwaldsteig“

Der Steig verbindet den Nationalpark mit dem Naturpark und die Berge rund um den Edersee mit dem Landschaftsraum „Hoher Keller“ im Süden des Naturparks mit der höchsten Erhebung, dem Wüstegarten mit seinem Turm, der auf über 700 m hinausragt. Acht Etappen gilt es auf der 158 km langen, rot markierten Hauptroute zu erwandern. Grün markierte Alternativrouten ermöglichen die Unterteilung in eine Nord-, Süd- und Westschleife. Die Abschnitte durch den Nationalpark führen auch durch das UNESCO Weltnaturerbe. www.kellerwaldsteig.de

„Urwaldsteig Edersee“ – Wandern in wilder Natur

Letzte Urwälder, krüppelige Eichenwälder und urige Buchenwälder, Felsen und Blockhalden. verschlungene Pfade führen über Stock und Stein zu einzigartigen Naturerlebnissen mit herrlichen Ausblicken auf die Wald und Seenlandschaft. Im Nationalpark Kellerwald-Edersee tauchen Besucher in die „Wildnis von morgen“ und in die urigen Laubwälder des UNESCO Weltnaturerbes ein. Immer wieder schimmert der Edersee durch die Kronenwipfel und lädt zu einem Abstecher ein. Der 70 km lange Steig kann in mehreren Tagesetappen erwandert werden. www.urwaldsteig-edersee.de

Zurück zur Übersicht