| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

09.12.2016

Grüßt stolz der Richtbaum nun ins Frankenauer Land…

Richtfest für neue KellerwaldUhr

Am Mittwoch, den 7. Dezember, feierte die Nationalparkverwaltung Kellerwald-Edersee gemeinsam mit der Stadt Frankenau sowie geladenen Gästen das Richtfest der neuen KellerwaldUhr.
Anfang November begann der eigentliche Gebäudeaufbau. Bereits einen Monat später konnte das Richtfest des neuen Informationshauses gefeiert werden. Mit dem NationalparkZentrum Kellerwald im Westen sowie dem WildtierPark Edersee und dem BuchenHaus im Osten des Schutzgebiets, gibt es mit der KellerwaldUhr wieder eine dritte Informations- und Bildungseinrichtung des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Die neue KellerwaldUhr wird somit das südliche Tor zum Nationalpark und bietet einen hervorragenden Einstieg für spannende Entdeckungstouren wie etwa zur Quernst-Kapelle oder das UNESCO- Weltnaturerbe im Ruhlauber.


Nationalparkleiter Manfred Bauer bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten:

„Unser Ziel war, vor dem Winter ein wetterfestes, abgeschlossenes Gebäude errichtet zu haben. Dies ist uns Dank des guten Zusammenwirkens von Architekt und Baufirmen gelungen. Die Innen- und Außenarbeiten sind für 2017 vorgesehen. Ich freue mich sehr, dass wir Einheimischen und Gästen im Süden des Nationalparks im kommenden Jahr wieder eine adäquate Einrichtung bieten können.“
 
Auch der Bürgermeister zeigte sich hoch erfreut über das Ergebnis und dem imposanten Gebäude: „Der Erfolg der alten KellerwaldUhr wird sich sicherlich schnell in der neuen KellerwaldUhr wiederfinden. Diese Einrichtung ist für die Menschen in unserer Region sehr bedeutsam. Nicht nur für Wanderungen, sondern ganz besonders für die Schulen und Kindergärten war die alte und ist die neue KellerwaldUhr ein besonderes Haus: wird doch von den hilfsbereiten Rangern den Kindern die Natur und Tierwelt spielerisch näher gebracht. Wir danken dem Land Hessen und dem Nationalparkamt sehr, dass Sie die Wichtigkeit des Eingangs von Frankenau mit diesem neuen Informationshaus unterstreichen. Mein besonderer und persönlicher Dank gilt an dieser Stelle Manfred Bauer, ohne den dieses Werk nicht entstanden wäre.“

Hintergrundinformation:

Nach einem Vergleich des Verwaltungsgerichts Kassel wurde die bestehende KellerwaldUhr im November 2011 geschlossen.

Nach dem Erhalt der endgültigen Baugenehmigung begannen im Frühjahr 2016 die Detailplanungen zum Neubau. Im Mai dieses Jahres erfolgte die Grundsteinlegung durch Frau Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser. Auf der vorgesehen Waldfläche begannen die Erschließungs- und Bauarbeiten. Sensibel wurde mit der Geländeausformung begonnen, um den vorhandenen Baumbestand soweit wie möglich zu schonen. Aufgrund günstiger Bodenbeschaffenheit musste, entgegen der Bauplanung, deutlich weniger Erde abgefahren und entsprechendes Fremdmaterial aufgebracht werden. Nachdem Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss gelegt und die Fundamente gesetzt waren, konnte Ende Oktober die Bodenplatte erstellt werden. Anfang November begann der eigentliche Gebäudeaufbau.

Baufirmen u.a.: Fissler GmbH & Co. KG aus Korbach, Seeler Tief- und Straßenbau aus Waldeck-Alraft, Johannes Wilhelmi Söhne OHG aus Haina- Löhlbach sowie Möbel – und Bauschreinerei Drebes aus Frankenau


Zurück zur Übersicht