| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

18.08.2016

Aktiv den Sommer erleben – ab in die Wildnis

Spannende Aktionen rund um den Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen. Die Nationalparkverwaltung Kellerwald-Edersee bietet ganzjährig ein abwechslungsreiches Programm an. Doch gerade in den Sommermonaten gibt es in der Woche besondere Veranstaltungen, zu denen sowohl spannende Exkursionen in die Wildnis von morgen als auch hautnahe Begegnungen mit Wildtieren gehören.

Vortrag & Forum - Hessische Biodiversitätsstrategie
Vöhl-Herzhausen. Die Reihe Vortrag und Forum wird im Sommerhalbjahr in der Herzhausener Nationalparkeinrichtung fortgeführt. Das NationalparkZentrum Kellerwald lädt am Mittwoch, den 7. September, herzlich in sein 4-D-SinneKino, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen ein. Dipl. Biol. Achim Frede, informiert anschaulich über die Hessische Biodiversitätsstrategie und stellt ihre konkrete Umsetzung im Landkreis Waldeck-Frankenberg vor. Beginn des Vortrags ist 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt frei. Die multimediale Ausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald kann bis 18:00 Uhr besucht werden. Das Foyer der Nationalparkeinrichtung wird um 19:00 Uhr wieder geöffnet, um die ersten Vortragsgäste einzulassen. Der GastRaum bietet bis zum Vortragsbeginn Getränke an. Weitere Informationen unter www.NationalparkZentrum-Kellerwald.de 

Vortrag & Forum - Hessische Biodiversitätsstrategie
Vöhl-Herzhausen. Die Reihe Vortrag und Forum wird im Sommerhalbjahr in der Herzhausener Nationalparkeinrichtung fortgeführt. Das NationalparkZentrum Kellerwald lädt am Mittwoch, den 7. September, herzlich in sein 4-D-SinneKino, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen ein. Dipl. Biol. Achim Frede, informiert anschaulich über die Hessische Biodiversitätsstrategie und stellt ihre konkrete Umsetzung im Landkreis Waldeck-Frankenberg vor. Beginn des Vortrags ist 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt frei. Die multimediale Ausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald kann bis 18:00 Uhr besucht werden. Das Foyer der Nationalparkeinrichtung wird um 19:00 Uhr wieder geöffnet, um die ersten Vortragsgäste einzulassen. Der GastRaum bietet bis zum Vortragsbeginn Getränke an. Weitere Informationen unter www.NationalparkZentrum-Kellerwald.de 

Rabenstein – ein Berg in Bewegung
Edertal-Affoldern. Am Sonntag, den 11. September, lädt Nationalpark-Führerin Iris Dorn-Fehr zu einer besonderen Entdeckungsreise in den Nationalpark ein. Die zweistündige Wanderung steht ganz im Zeichen des Rabensteins, einer der über 50 Berge im Reich der urigen Buchen. Er hat so manches erlebt und Iris Dorn-Fehr weiß allerhand Spannendes über seine bewegte Geschichte zu berichten. Eine Anmeldung für die kostenfreie Tour ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr das Nationalpark-Tor am Goldgräberpfädchen in Affoldern. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Die Tour ist auch für aktive Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen geeignet.
Nationalpark-Führerin Iris Dorn-Fehr begleitet die Wanderer am Fuße des Rabensteins und begibt sich mit ihnen auf eine erlebnisreiche und geheimnisvolle Zeitreise. Wie sah der Rabenstein vor 350 Millionen Jahren aus? Welche historischen Spuren können aufmerksame Augen heute noch am und im Berg entdecken? Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin wird den Teilnehmern die Geologie des Nationalparks veranschaulichen und erklären, in welchem Gestein welche Metalle vorkommen. Goldschätze beispielsweise kommen nicht ausschließlich in Gesteinen vor. Besonders wertvolle Goldschätze lassen sich auch in der Natur entdecken. Unterwegs können alle Geschichtenliebhaber den zahlreichen Anekdoten der Nationalpark-Führerin lauschen.


Kobolde der Nacht
Vöhl-Herzhausen. Am Freitag, den 16. September, laden das Team des NationalparkZentrums Kellerwald und die Naturschutzjugend (NAJU) Frankenberg gemeinsam zu einem spannenden Erlebnisabend rund um die Kobolde der Nacht ein. Treffpunkt ist um 19:00 Uhr der SeminarRaum des NationalparkZentrums, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen. Die zweistündige Veranstaltung ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Der Fledermauserlebnisabend beinhaltet neben einer einführenden Diashow auch Mitmachaktionen sowie eine Exkursion in die Jagdreviere der Fledermäuse am nahgelegenen Teichmannsee. Welche Fledermausarten gibt es im Landkreis Waldeck-Frankenberg und wie sehen ihre Lebensräume aus? Fressen die Jäger der Nacht auch Beeren oder ernähren sie sich ausschließlich von Insekten? Wie funktioniert die Orientierung mithilfe von Ultraschallwellen? Spannende Fragen, die Frank Seumer und Ömer Balkaya von der NAJU Frankenberg gerne auflösen werden. Außerdem werden sie den Bereich der Mythologie streifen und erklären, warum die harmlosen und friedfertigen Säugetiere im Mittelalter als Dämonen verteufelt wurden.
 
BeLICHTungen im Wald – Fotokurs
Edertal-Mehlen. Am Samstag, den 17. September laden Iris Schulz und Ranger Alexander Backhaus  gemeinsam zu einer dreistündigen Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalparkeingang Dinkelsburg in Mehlen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird bis Donnerstag, den 15. September, bis 12:00 Uhr telefonisch unter 05621-75249-0 oder per Email unter info@nationalpark.hessen.de gebeten.   Die Kosten betragen 10 € pro Person. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und, soweit vorhanden, ein Stativ.                                                                                                                                                                                                           Dieser Kurs richtet sich an all diejenigen, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, Motive aufzuspüren und festzuhalten. Auf dem Goldgräberpfad können die Teilnehmer ihre kreativen Möglichkeiten und die ihrer Kamera entdecken, z. B. für faszinierende Nahaufnahmen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Ranger Alexander Backhaus informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Phänomene, die die fotografierenden Wanderer als Motiv auserkoren haben.
Herbstlese
Edertal-Bringhausen. Am Samstag, den 17. September laden die stellvertretende Nationalparkleiterin Jutta Seuring und Bernhard Schäfer von der Buchhandlung Buchland gemeinsam zur Herbstlese ein. Die dreistündige Wanderung stellt Natur und Literatur gleichermaßen in den Fokus. Im Fischhaus Banfe wird es eine Lesung geben. Treffpunkt ist um 16:00 Uhr der Nationalparkeingang Kirchweg in Bringhausen. Natur- und Literaturliebhaber melden sich bitte bis zum Donnerstag, den 15. September bis 12:00 Uhr telefonisch unter 05621-75249-0 oder per Email unter info@nationalpark.hessen.de an. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie an Erfrischungsgetränke. Da die Veranstaltung in die Abendstunden hineinreicht und in der Dämmerung zurückgewandert wird, kann eine Taschenlampe hilfreich sein.


Planwagenfahrt - Mit dem Ranger in den Nationalpark
Frankenau. Am Sonntag, den 18. September, lädt Ranger Torsten Daume in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Während der zweistündigen Planwagenfahrt können die Teilnehmer zahlreiche Facetten des Großschutzgebiets entdecken. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalparkeingang Euler in Frankenau. Um Anmeldung wird unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de bis zum Freitag, den 16. September, bis 12:00 Uhr gebeten. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 €, für Kinder, Jugendliche und Studenten 5 €, Kinder bis 4 Jahre sind frei.
Eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ist für Groß und Klein gleichermaßen ein besonderes Erlebnis. Die Route führt vom Nationalparkeingang Euler über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird.



Zurück zur Übersicht