| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

05.08.2016

Kobolden der Nacht hautnah begegnen und die Natur mit allen Sinnen erleben

Spannende Themenführungen im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen. Die Nationalparkverwaltung Kellerwald-Edersee bietet
über das ganze Jahr ein abwechslungsreiches Programm an. Die
Teilnahme an den nachfolgenden Exkursionen ist kostenfrei und
Anmeldungen sind, bis bei der Fledermausführung am 11. August, nicht erforderlich.
Wanderer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke.

Vöhl/Asel-Süd. Am Dienstag, den 9. August, lädt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi zu einer niederländischen Exkursion in die Schatzkammern des Nationalparks ein.

Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin begibt sich mit Wildnisliebhabern auf eine dreieinhalbstündige Entdeckungstour zum Thema UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Die Nationalparkverwaltung Kellerwald-Edersee bietet für Gäste aus dem Nachbarland regelmäßig Themenführungen in niederländischer Sprache an. Es ist jedoch jeder Interessierte herzlich eingeladen, sich dieser Führung anzuschließen. Treffpunkt  ist  um 13:45 Uhr der Nationalparkeingang Asel-Süd, erkennbar an der großformatigen Übersichtskarte mit Rundwanderwegen im Nationalpark sowie den markanten Baumstämmen. Weitere Informationen auf die niederländischen Touren während der Sommerferien unter www.nationalpark-kellerwald-edersee.de

Vöhl-Schmittlotheim. Am Mittwoch, den 10. August, lädt Nationalpark- Führerin Rita Wilhelmi unter dem Motto „Über Heiden und Weiden“ erneut zu einer spannenden Exkursion ein.

Die Teilnehmer werden gemeinsam mit ihr die kleinen Wunder der Natur entdecken und neben den Buchenwäldern auch die Besonderheiten der Offenlandschaften des Nationalparks entdecken. Treffpunkt zur vierstündigen Rundwanderung ist um 13:30 der Nationalparkeingang Elsebach in Schmittlotheim. Die ca. acht kilometerlange Fahrentriesch-Route bietet faszinierende Landschaftswechsel zwischen Wald mit uralten Buchen und blühenden Wiesenflächen mit unzähligen Schmetterlingen und Heuschrecken.

Vöhl-Herzhausen. Am Mittwoch, den 10. August, laden das Team des NationalparkZentrums Kellerwald und die Naturschutzjugend (NAJU) Frankenberg gemeinsam zu einem spannenden Erlebnisabend rund um die Kobolde der Nacht ein.

Treffpunkt ist um 19:30 Uhr der SeminarRaum des NationalparkZentrums, Weg zur Wildnis 1 in Vöhl-Herzhausen. Die zweistündige Veranstaltung ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Der Fledermauserlebnisabend beinhaltet neben einer einführenden Diashow auch Mitmachaktionen sowie eine Exkursion in die Jagdreviere der Fledermäuse am nahgelegenen Teichmannsee. Welche Fledermausarten gibt es im Landkreis Waldeck-Frankenberg und wie sehen ihre Lebensräume aus? Fressen die Jäger der Nacht auch Beeren oder ernähren sie sich ausschließlich von Insekten? Wie funktioniert die Orientierung mithilfe von Ultraschallwellen? Spannende Fragen, die Frank Seumer und Ömer Balkaya von der NAJU Frankenberg gerne auflösen werden. Außerdem werden sie den Bereich der Mythologie streifen und erklären, warum die harmlosen und friedfertigen Säugetiere im Mittelalter als Dämonen verteufelt wurden. Der nächste Fledermauserlebnisabend findet statt am: Freitag, den 16.09. von 19:00-21:00 Uhr.

Edertal-Bringhausen. Am Donnerstag, den 11. August, lädt Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Entdeckungsreise durch den Nationalpark ein.

Auf der Wanderung steht das Naturerleben mit allen Sinnen im Mittelpunkt. Ranger Uwe Liehr hält zahlreiche Mitmachaktionen für die ganze Familie bereit. Welche Geheimnisse lassen sich dem Sommerwald entlocken? Welchen heimlichen Waldbewohnern können die Teilnehmer  während ihrer  Tour begegnen? Die Tour führt die Teilnehmer auf der Bloßenberg-Route über den Wieselohgraben hinab  zum Edersee, zur Banfe und über das Christianseck zurück zum Ausgangspunkt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalparkeingang Kirchweg bei Edertal- Bringhausen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Die Tour ist nicht für Rollstuhlfahrer oder für Familien mit Kinderwagen geeignet.

Vöhl-Schmittlotheim. Ebenfalls am Donnerstag, den 11. August, können Groß und Klein Ranger Volker Nagel bei einer zweieinhalbstündigen Exkursion zu den Fledermäusen und ihren Jagdrevieren im Nationalpark Kellerwald-Edersee begleiten.

Der hessische Nationalpark ist führend in der Fledermausforschung. Seine alten und höhlenreichen Laubbaumbestände mit entsprechend hohem Totholzanteil bieten ideale Lebensbedingungen für Fledermäuse. Damit wird ein überregional bedeutender Beitrag für den Schutz von an den Wald gebundenen Fledermausarten geleistet. Ranger Volker Nagel wird den Teilnehmern sowohl die nachtaktiven kleinen Säuger näher bringen, als auch über die vielfältigen Strukturen des  Fledermauslebensraums im Nationalpark informieren. Treffpunkt ist um 20:30 Uhr der Nationalparkeingang Elsebach in Vöhl-Schmittlotheim. Die kostenfreie Tour ist auch für Kinder und Rollstuhlfahrer geeignet. Um Anmeldung wird bis Dienstag, 9. August, unter 05621-75249-0 oder info@nationalpark.hessen.de bis 14:00 Uhr gebeten.

Edertal-Bringhausen. Am Samstag, den 13. August, lädt Nationalpark- Führerin Ulrika Zeunert unter dem Motto „Sichtbare und verborgene Kraft im Urwald” zu einer dreistündigen Wanderung in den Nationalpark ein.

Treffpunkt zur kostenfreien Tour ist um 14:00 Uhr der Nationalparkeingang Kirchweg. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnehmer tauchen mit Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert in das Reich der urigen Buchen ein. In der werdenden Wildnis des Nationalparks Kellerwald-  Edersee werden sie gemeinsam mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin verschiedene Sinne (wieder-) entdecken, ihre Empfindungen schärfen und nach sichtbaren und unsichtbaren Kraftquellen forschen.
Ulrika Zeunert spürt gemeinsam mit den interessierten Teilnehmern die Geheimnisse   des   Urwalds   auf.   Im   Nationalpark   Kellerwald-Edersee gibt es Hunderte von reinsten Quellen, sprudelnden Bächen und kleineren Wasserläufen. Der kilometerlange Edersee grenzt im Norden an das Großschutzgebiet. So liegt es nahe, dass Ulrika Zeunert auf der Bloßenberg-Route neben Bäumen auch dem Wasser die entsprechende Aufmerksamkeit widmet. Sie wird mit den Teilnehmern auch Quellaustritte auf- und Wasserläufen nachspüren. Gelegenheit dazu wird es während der ganzen Tour geben.



Zurück zur Übersicht