| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

29.06.2016

10 Jahre Quernst-Kapelle im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen/ Frankenau. Das zehnjährige Bestehen der Quernst-Kapelle wird am Sonntag, den 10. Juli, gefeiert. Der Nationalpark Kellerwald Edersee, die Stadt Frankenau und der Verein Freunde der Quernst e.V. laden herzlich zum Jubiläum ein. Um 11:00 beginnt der  Festgottesdienst. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung um 12:00 Uhr wird darüber hinaus bis 17:00 Uhr ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein geboten. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt. 

Wer nicht allein auf eigene Faust zur Quernst-Kapelle kommen möchte, kann sich verschiedenen geführten Sternwanderungen anschließen. Die Wanderung aus Altenlotheim startet um 9:30 Uhr, diejenige aus Frebershausen um 9:45 Uhr. Treffpunkt ist in beiden Orten das Dorfgemeinschaftshaus. Die dritte Sternwanderung startet um 9:45 Uhr am Frankeneuer Sportplatz-Parkplatz.
Um 10:00 Uhr können sich Interessierte einer ebenfalls am Frankeneuer Sportplatz-Parkplatz beginnenden Fahrrad-Tour anschließen. Die Fahrräder inkl. Helm sind dabei selbst mitzubringen. Und um 10:15 Uhr geht eine weitere geführte Tour ausgehend vom Nationalparkeingang Euler über den Quernst-Pfad zur Kapelle. Teilnehmer dieser Route denken bitte an festes Schuhwerk.
Der Weg vom Frankeneuer Sportplatz-Parkplatz bis zum Nationalparkeingang Euler ist an diesem Tag für Kraftfahrzeuge gesperrt. Vom Sportplatz bis zum Nationalparkeingang stehen jedoch kostenfreie Shuttle-Busse zur Verfügung.

Die Quernst-Kapelle steht am Ort der ehemaligen Quernstkirche, deren ursprüngliches Fundament bis ins 8. Jahrhundert zurück reicht. Die Quernst-Kapelle ist Begegnungsstätte zwischen Mensch und Natur, ein Ort der Besinnung und inneren Einkehr. Der Architektur liegt die Silhouette eines beschützenden Hirten zugrunde. Grauwacke aus Dainrode, Sauerländer Schiefer, Fichten- und Lärchenholz aus dem Kellerwald sind, kombiniert mit blütenähnlichen Farbfenstern, zu einem Kunstwerk vereint.
Bei gutem Wetter werden die Jubiläums-Gäste nach Ihrer Wanderung oder Fahrrad-Tour zur Quernst-Kapelle mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Im Norden lässt sich die Waldecker Tafel, auf der die Stadt Korbach erbaut wurde, entdecken. Die Berge des Kellerwaldes erstrecken sich im Osten, im Westen schauen die Teilnehmer bis zu den Höhenzügen des Rothaargebirges.

Der Nationalpark-Partner Frankenauer Hof, der vom Lebenshilfewerk Kreis Waldeck-Frankenberg e.V. betrieben wird, sowie der Verein Freunde der Quernst e.V. sorgen am Festtag für leckere Speisen, Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke. Ein buntes Rahmenprogramm, das von verschiedenen Mitmachaktionen bis hin zu spannenden Informationen über den Nationalpark, die Quernst-Kapelle oder das Naturschutzgroßprojekt Region Kellerwald reicht, lädt zum Verweilen ein.

Hintergrund:

Programm:

11:00 Uhr: Festgottesdienst
  • mit Pfarrerin Henriette Quapp-Wahl (Frankenau) und Pfarrerin Romy Rimbach (Kleinern) sowie Pfarrer Matthias Bringmann (Kirchlotheim)
  • Posauenenchor Frankenau
  • Projektchor Frankenau/ Frebershausen/ Giflitz

12:00 Uhr: Jubiläumseröffnung und Grußworte

  • Nationalparkeiter Manfred Bauer
  • 1. Vorsitzende des Vereins Freunde der Quernst e.V. Bürgermeister Björn Brede
  • Landrat Dr. Reinhard Kubat
  • Carsten Wilke, Ministerialdirigent und Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

ab 12:30 Uhr: Getränke und Speisen

  • Nationalpark-Partner Frankenauer Hof (= Lebenshilfewerk Kreis Waldeck-Frankenberg e.V. )
  • Verein Freunde der Quernst e.V.

ab 13.30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

  • Enthüllung des neuen Quernst-Modells
  • Führung zur Geschichte der Quernst
  • Kutschfahrten durch den Nationalpark mit Nationalpark-Partner Fuhrhalterei Finke
  • Schäferwagen des Naturparks Kellerwald-Edersee mit Infos zum Naturschutzgroßprojekt Kellerwald
  • Heidschnucken-Herde vom Schnuckenprojekt am Edersee
  • Erinnern und Geschichten: 27 Gästebücher aus 10 Jahren Quernst-Kapelle 
  • Bildpräsentation zu 10 Jahren Quernst
  • Naturerlebnis mit dem Nationalpark

Areal rund um die Quernst-Kapelle


Mitglieder des Vereins Freunde der Quernst e.V. und Nationalpark-Mitarbeiter haben die gemeinsame Vision, dass Besucher künftig im Spätsommer durch eine herrlich blühende Heidelandschaft zur Kapelle hinaufgehen werden. Die als Pflegezone ausgewiesene Fläche um die Kapelle wird bereits seit rund zehn Jahren schon regelmäßig mit Schafen beweidet. Die Beweidung bewirkt eine Aushagerung der Vegetation, so dass sich langfristig Borstgrasrasen und Heidekraut etablieren können.
Im Nationalpark Kellerwald-Edersee gilt bereits auf über 90 Prozent der Fläche der Prozessschutz und das Motto „Natur Natur sein lassen“. Die Nationalparkverwaltung greift nur auf den geringen verbleibenden Prozent ein, um der Natur als Initialzündung unterstützend unter die Arme zu greifen oder die wenigen Dauerpflegeflächen z.B. aus kulturhistorischen Gründen zu erhalten. Das Areal um die Kapelle wurde bei Nationalparkausweisung als solch eine Pflegezone ausgewiesen. In sanfter und minimierter Form dürfen hier somit menschliche Eingriffe dauerhaft vorgenommen werden.



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS