| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

21.10.2015

Vortrag & Forum im Nationalparkamt

- Nationalpark Hunsrück-Hochwald – Natürlich, mit Geschichte!

Bad Wildungen. Das Nationalparkamt Kellerwald-Edersee lädt am Donnerstag, den 22. Oktober, herzlich in seinen Vortragssaal in Bad Wildungen, Laustraße 8, ein. Dr. Harald Egidi, Leiter des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, berichtet über den jüngsten Nationalpark Deutschlands. Beginn des Vortrags ist 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt frei.

Dr. Harald Egidi, Leiter des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, wird während seines Vortrags am 22. Oktober faszinierende Einblicke in diese oftmals unbekannte Region geben.  Bildautor: Konrad Funk Abbildungsbeschreibung: TorfmoosDr. Harald Egidi, Leiter des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, wird während seines Vortrags am 22. Oktober faszinierende Einblicke in diese oftmals unbekannte Region geben. Bildautor: Konrad Funk
Pfingsten 2015 hat er eröffnet: der Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Er liegt ganz im Westen Deutschlands, verbindet Rheinland-Pfalz und das Saarland miteinander. Was ist das Besondere an dem nun 16. Nationalpark in Deutschland? Nach einer vergleichbar sehr kurzen Planungsphase von nur dreieinhalb Jahren wurde er gegründet. Dies war nur möglich, weil man die Bürger in den Prozess mit eingebunden hat. Viele Vorurteile und Ängste wurden so aufgelöst. Die Region trägt den Nationalpark mit. Das ist Auftrag und Herausforderung zugleich, deshalb sind weiterhin Bevölkerung und Kommunen eng einzubeziehen.
„Natürlich, mit Geschichte!“, so lautet der Slogan des Nationalparks. Wildnis trifft auf kulturhistorische Relikte. Es sind nicht nur die vielen Hangmoore, es sind insbesondere auch die Felsen und sogenannten Rosselhalden, die schon früh von den Kelten für den Bau von Fliehburgen genutzt wurden. Die zwischen Mosel, Saar und Rhein gelegene raue, kühle und arme Mittelgebirgslandschaft war stets Drehscheibe und Rückzugsraum, sowohl für Mensch als auch für Natur. Sie zählt heute zu den Hot Spots der biologischen Vielfalt in Deutschland.



Hintergrund:
Alle Termine der Reihe Vortrag & Forum auf einen Blick:

  • Donnerstag, den 5.11.2015: Artenvielfalt der Pilze – Indikatorarten und Naturwaldzeiger, Referent: Prof. Dr. Langer Ewald, Fachgebietsleiter an der Uni Kassel
  • Donnerstag, den 19.11.2015, EUROPARC Deutschland e.V. stellt sich vor
  • Donnerstag, den 3.12.2015, UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, Referent: Peter Südbeck, Leiter des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS