| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

30.07.2015

12. Heideblütenfest in Frankenau-Altenlotheim

Bad Wildungen/ Frankenau-Altenlotheim. Am Sonntag, den 9. August, wird bereits das 12. Heideblütenfest in Altenlotheim gefeiert. Das ganze Dorf steht im Zeichen der Heideblüte. Ein abwechslungsreiches Programm lädt von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr zum Verweilen und Erleben ein. Besonderer Höhepunkt ist das Schafsrennen am Nachmittag. Hauptgewinn ist ein Frühstück im Altenlotheimer Hofcafé Kellerwaldschätze.  Als Auftaktveranstaltung zum Heideblütenfest lädt Dr. rer. nat. Hans-Peter Reike ein, ihn bereits am Donnerstag, den 6.August, in die faszinierende Welt der Spinnen im Nationalpark Kellerwald-Edersee zu begleiten. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr das NationakparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Das Heideblütenfest am 9. August ist ein Fest für die ganze Familie. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Exkursionen zu den Heideflächen und Trieschern im Buchennationalpark über zahlreiche Mitmachaktionen für Groß und Klein bis hin zu einem bunten Regionalmarkt. Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Personen bei WanderungDas Heideblütenfest am 9. August ist ein Fest für die ganze Familie. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Exkursionen zu den Heideflächen und Trieschern im Buchennationalpark über zahlreiche Mitmachaktionen für Groß und Klein bis hin zu einem bunten Regionalmarkt. Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Der Nationlpark Kellerwald-Edersee, die Stadt Frankenau und der Ortsbeirat Altenlotheim laden zum 12. Mal zu diesem blühenden Fest ein, das um 9:30 Uhr mit einem Gottesdienst im Bürgerhaus beginnt. Ab 10:30 Uhr startet das vielseitige Programm, das auch in diesem Jahr jede Menge spannende Informationen, Spiel & Spaß, Kulinarisches und Produkte rund um die Heide für die ganze Familie bietet.

Um 11:00 Uhr startet die erste Führung von der Dorfmitte.  Gemeinsam mit dem Diplombiologen Achim Frede, Sachgebietsleiter Naturschutz, Forschung und Planung im Nationalparkamt, begeben sich die Teilnehmer auf eine zweistündige Exkursion. Er wird den Wanderern Spannendes über die Heideflächen berichten, Einblicke in die Forschung des Buchennationalparks geben und über das Naturschutzgroßprojekt Kellerwald-Region informieren.  

Zwei Pony-Führungen mit der Altenlotheimerin Ilka Caspar starten um 11:30 und 15:30 Uhr von der Scheune Brumberg.

Um 15:00 Uhr lädt Ranger Hermann Bieber zu einer dreistündigen Exkursion ein. Die Teilnehmer erleben hierbei die abwechslungsreichen Landschaftselemente im Nationalpark Kellerwald-Edersee: Heiden, Triescher und Buchenwälder. Treffpunkt ist die Dorfmitte.

Naturpark-Führerin Christa Alhorn lädt um 11:30 und 15:30 Uhr ein, sie auf ihrer Route zu begleiten, auf der sie Allerlei zu Wildkräutern und den dazu passenden leckeren Rezepten zu berichten weiß. Treffpunkt ist der Schäferwagen des Naturparks Kellerwald-Edersee am Hainchen. Diese Rekonstruktion eines historischen Schäferwagens vermittelt auf sehr anschauliche Weise das Leben eines Schäfers und informiert darüber, wie er mit seiner Herde die Kulturlandschaft über Jahrzehnte hinweg prägte.

Ebenfalls auf dem Hainchen präsentieren sich die wolligen „Rasenmäher“, die auf ganz natürliche Weise zum Erhalt und zur Pflege der Heidelandschaften beitragen.
Auch Spinnenexperte Dr. rer. nat. Hans-Peter Reike ist dort mit einem Informationsstand vertreten. Er wird so manchen Besucher in die faszinierende Welt der Spinnen entführen. Interessierte können ihn bereits am 6. August als Auftaktveranstaltung zum Heideblütenfest zu einer ca. einstündigen Exkursion begleiten. Während des anschließenden Vortrags im NationalparkZentrum Kellerwald enthüllt der Spinnenexperte zahlreiche weitere Geheimnisse dieser langbeinigen Lebewesen.

Am Veranstaltungstag ist die Verbindungsstraße zwischen Frankenau und Altenlotheim noch gesperrt. Der Nationalpark bietet daher speziell am 9. August Ranger-Exkursionen von Frankenau nach Altenlotheim zum Fest an. Treffpunkt ist um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr der Wanderparkplatz Euler in Frankenau. Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden und ist 6 km lang. Mit einem Shuttle werden die Gäste wieder zurück nach Frankenau zum Ausgangspunkt gefahren. Dieser Shuttle-Service wird nach Bedarf angeboten und ist kostenfrei.

Der Höhepunkt des diesjährigen Festes ist das Schafsrennen. Hauptgewinn ist ein Frühstück beim Nationalpark-Partner Hofcafé Kellerwaldschätze in Altenlotheim. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr die Wiese von Heinrich Wolf.

Nationalpark-Mitarbeiter stehen Besuchern im Dorf mit Rat und Tat beiseite und informieren gerne über ihr Großschutzgebiet, was mit ausgewählten Bereichen zum UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ gehört. Darüber hinaus verraten die Nationalpark-Mitarbeiter  ihre liebsten Wanderrouten im Reich der urigen Buchen und informieren über die Besuchereinrichtungen und die zahlreichen Angebote des Nationalparks. Beim Nassfilzen können Kinder und junggebliebene Erwachsene, die gerne selber kreativ aktiv werden, mit flauschiger Schafswolle schöne Andenken an das diesjährige Heideblütenfest gestalten. Selbst kreativ werden können Gäste ebenfalls am Bastelstand des Nationalparks und der Waldjugend Habichtswald, an dem sie Kieselsteine und Stofftaschen mit bunter Farbe gestalten können.
Ruth Heinemann verwandelt beim Kinderschminken die kleinen Festbesucher in farbenfrohe Fabelwesen oder verziert sie mit kleinen Motiven, ganz nach Wunsch und Fantasie der Kinder.
Vor der Feuerwehr können Groß und Klein an spannenden Geschicklichkeitsspielen teilnehmen. Otto Brumberg präsentiert in seiner Scheune eine beeindruckende Sammlung historischer Traktoren.
Der Verein Freunde der Quernst und der Archeverein Frankenau informieren über ihre Vereinstätigkeit.

Im Bürgerhaus wird die Ausstellung zum World Ranger Day, der am 31. Juli im NationalparkZentrum Kellerwald stattfindet, erneut präsentiert.
Björn Brede, Bürgermeister der Stadt Frankenau, lädt Märchenliebhaber jedes Alters ein, spannenden Geschichten zum Wolf zu lauschen. Treffpunkt ist um 13:30 und 15:00 Uhr im Bürgerhaus.
Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.  Knapp 25 verschiedene Marktstände bieten unterschiedliche Schätze und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region an. Die Produktpalette ist breit gefächert und reicht von Wolle über Naturkosmetik bis zu Töpferwaren, Bauernhofeis und vielem mehr.
Der Musikverein Frankenau sorgt zwischen 14:00 bis 18:00 Uhr für musikalische Unterhaltung.

Zahlreiche der angebotenen Aktionen, beispielsweise das Kinderschminken oder die Führungen sind für alle Gäste kostenfrei.
Beim Shuttle-Service, der die Gäste bequem auf dem Planwagen vom Raiffeisenlager bis zum Hainchen fährt, wird ein geringer Unkostenbeitrag erhoben. Beim Shuttle-Service werden keine festen Fahrzeiten festgesetzt, Nationalpark-Partner Ralf Finke kutschiert von 11:00 bis 18:00 Uhr die Gäste je nach Bedarf.

Das Besondere an der Landschaft um Altenlotheim ist die außergewöhnlich hohe Zahl an verschiedenen Heidetypen. So gibt es die Wacholderheide, die Heide, die viele aus der Lüneburgerheide kennen. Doch auch der Borstgrasrasen auf dem Fahrentriesch ist eine Art Heide, ebenso, wie der Silikatmagerrasen auf der Koppe und die Heidelbeerheide.  Bildautor: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Heide im WaldDas Besondere an der Landschaft um Altenlotheim ist die außergewöhnlich hohe Zahl an verschiedenen Heidetypen. So gibt es die Wacholderheide, die Heide, die viele aus der Lüneburgerheide kennen. Doch auch der Borstgrasrasen auf dem Fahrentriesch ist eine Art Heide, ebenso, wie der Silikatmagerrasen auf der Koppe und die Heidelbeerheide. Bildautor: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee
Hintergrundinformationen zur Heide:
Das Besondere an der Landschaft um Altenlotheim ist die außergewöhnlich hohe Zahl an verschiedenen Heidetypen. So gibt es die Wacholderheide, die Heide, die viele aus der Lüneburgerheide kennen. Doch auch der Borstgrasrasen auf dem Fahrentriesch ist eine Art Heide, ebenso, wie der Silikatmagerrasen auf der Koppe und die Heidelbeerheide. Allen gemeinsam ist die Entstehungsgeschichte. Heiden sind vom Menschen und seinen Haustieren geformte ehemalige Waldflächen. Schafe und Ziegen, die die "Kühe des kleinen Mannes" waren, wurden auf diese Fläche getrieben und haben den Aufwuchs von Wald verhindert. Übrig geblieben sind die Wacholderbüsche, die den Schafen und Ziegen nicht schmeckten und das Heidekraut, das den Verbiss durch die Tiere ausgehalten hat. Auf diesen Flächen haben sich viele Tierarten des Freilandes optimal entwickelt und sind heute Raritäten. Zu ihnen gehören Reptilien, Vögel, Wanzen, Bienen und eine Unzahl angepasster weiterer Pflanzen bis hin zu Orchideen. Aus diesem Grund werden die Flächen auch heute noch gepflegt, regelmäßig mit Schafen beweidet und auch ab und zu von Baum- und Strauchwuchs befreit.

Ganztägiges Programm 10:30 bis 18:00 Uhr:
  • Informationen zum Nationalpark Kellerwald-Edersee
  • Schäfer– und Kellerwaldwagen des Naturparks Kellerwald-Edersee
  • Informationen zu Heiden, Triescher und Forschung
  • Schafherde am Hainchen
  • Informationen zum Archeverein Frankenau e.V.
  • Informationen zum Verein Freunde der Quernst e.V.
  • Informationsstand zum Thema „Spinnen“
  • Bastelarbeiten mit der Waldjugend Habichtswald
  • Traktorenausstellung in Otto Brumbergs Scheune
  • Nassfilzen mit flauschiger Schafswolle
  • Kieselsteine bemalen
  • Kinderschminken und Spiele


Führungen zu den Heideflächen/ Wachholdermännchen:
  • Rangerexkursion von Frankenau nach Altenlotheim mit Informationen zu den Heideflächen, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Euler
    Ein Shuttle bringt die Besucher zurück zum Parkplatz Euler 
  • Ponyreiten, 11.30 und 15.30 Uhr, Treffpunkt Scheune Brumberg
  • Kräuterexkursion mit der Naturparkführerin,   11.30 und 15.30 Uhr, Treffpunkt Kellerwaldwagen
  • Exkursion mit Dipl. Biologe Achim Frede zur Heide und zum Naturschutzgroßprojekt,   11.00 Uhr, Treffpunkt Dorfmitte
  • Exkursion mit dem Ranger zur Heide, 15.00 Uhr, Treffpunkt Dorfmitte
  • Lesung durch Bürgermeister Björn Brede, 13.30 und 15.00 Uhr im Bürgerhaus
  • Schafsrennen, 14.30 Uhr, Treffpunkt Wiese von Heinrich Wolf

Standbetreiber:

  • Getränke (Gasthaus Stiehl)
  • Speisen (Geismarer Stuben)
  • Kleintierschau (Alexander Backhaus)
  • Laden am See (Wolle, Naturkosmetik, Schmuck, Ralph Egert)
  • Genähtes und Gestecke aus Birke (Jutta Böhm)
  • Sabines Schatztruhe (Mosaikarbeiten, Anita Ulrich)
  • Holzbastelarbeiten (Georg Dörbandt)
  • Willi Knoche (selbst gestrickte Socken, Mützen, Schals)
  • Stephanie`s Töpferstube (Tiere, Schmuck, Dekoartikel)
  • Floristik… und mehr (Nicole Heck)
  • Hausfrauenverein Altenlotheim (Kaffee, Kuchen, Schnittchen)
  • Liköre & Mandeln (Ida Christ)
  • Angelverein Lorfetal (Forellen geräuchert und gebraten, Holger Heck)
  • Geflügelhof Kluge (Obst, Gemüse und Geflügel, Claudia und Ralf Kluge)
  • Handgefertigter Schmuck (Andrea Deist)
  • Ofenkuchen (Edeltraud Rößner)
  • Monikas Blumenstube (Monika Traube)
  • Tischdecken & Postkarten (Familie Willius)
  • Weine (Freunde der Quernst)
  • Dekoration (Kerstin Kolmi)
  •  Informationen zum Getreide (Landwirtschaftsamt)
  • Kellerwaldwagen (Naturpark Kellerwald-Edersee)
  • Grafik und Photo (Iris Schulz)
  • Grüne Soße (Karin Uhlig)



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS