| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

13.07.2015

SchauSchlau und Wilde Katze im wilden Wald

Führungen in niederländischer Sprache durch das NationalparkZentrum Kellerwald und das Reich der urigen Buchen

Bad Wildungen/ Vöhl-Herzhausen. Am Mittwoch, den 22. Juli, bietet Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi gleich zwei spannende Führungen für die ganze Familie mit Aktionen und Spielen in Niederländischer Sprache an. Treffpunkt ist um jeweils 11:00 und 13:30 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen. Die Erlebnisausstellung der Nationalparkeinrichtung ist für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern frei zugänglich, die Exkursion führt jedoch teilweise über urige Pfade, Stock und Stein. Mitzubringen sind Erfrischungsgetränke sowie festes Schuhwerk.

Dieses Angebot richtet sich vor allem an niederländische Feriengäste. Jeder Interessierte ist jedoch herzlich eingeladen, sich anzuschließen. Die Wanderungen sind für jede Altersgruppe geeignet, es sind keine Anmeldungen erforderlich. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Bei der Führung durch das NationalparkZentrum Kellerwald ist lediglich der Ausstellungseintritt zu entrichten.

Um  11:00 Uhr lädt Rita Wilhelmi zu SchauSchlau in die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald ein. Der Besuch des 4D-SinneKinos ist einer der Höhepunkte der anderthalbstündigen Entdeckungsreise. Im Anschluss können sich die Besucher im hauseigenen Restaurant und Nationalpark-Partner GastRaum verwöhnen lassen, im hochwertigen NationalparkShop stöbern und Kinder sich auf dem angrenzenden WildnisErlebnisgelände austoben, bevor es gemeinsam mit Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi auf eine spannende Exkursion in das Reich der urigen Buchen geht.

Die dreieinhalbstündige Tour steht ganz im Zeichen der Wildkatze, die in der Kellerwald-Region als ausgestorben galt und nach über 60 Jahren auf leisen Pfoten zurückkehrte. Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi begibt sich mit den Teilnehmern auf die Spuren dieser scheuen Waldbewohnerin. Woran können Nationalparkbesucher erkennen, ob sie einen streunenden „Stubentiger“ oder mit viel Glück eine Wildkatze beobachtet haben? Warum fühlt sich die heimliche Waldbewohnerin in der werdenden Wildnis des Großschutzgebietes so wohl? Und welche Bewandtnis haben mit Baldrian getränkte Holzstöcke im Nationalpark? Spannende Fragen, denen die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin  gemeinsam mit den Teilnehmern nachgehen wird.

Außerdem bereitet sie zahlreiche Spiele vor, die den Lebensraum einer Wildkatze verdeutlichen oder erklären, warum diese Waldbewohnerin selten von Wanderern beobachtet werden kann. Die Spiele und eine kleine Überraschung bereiten viel Freude und sind auch für erwachsene Teilnehmer geeignet.

Die Streckenlänge der Rundtour beträgt ca. 6 km. Die Tour führt die Teilnehmer über die Hagenstein-Route, die durch ihre besondere Schönheit begeistert. Gerade die Urwaldrelikte bestechen durch ihre bizarren und urtümlichen Formen und lassen jedes Fotografenherz höher schlagen. Der Brückengrundsteig führt die Teilnehmer an manchen Stellen über Stock und Stein.  Die Wanderer begegnen hier der werdenden Wildnis des Kellerwaldes hautnah und können die Nationalparkphilosophie „Natur Natur sein lassen“ unmittelbar entdecken und erleben. Über den Brückengrundsteig gelangen die Teilnehmer zurück zum Ausgangspunkt.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS