| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

29.09.2014

„SchauSchlau“

– Erlebnisführung durch das NationalparkZentrum Kellerwald

Bad Wildungen / Vöhl-Herzhausen. Am Samstag, 04. Oktober, ab 10:00 Uhr findet eine Führung durch die Erlebnisausstellung des Nationalpark-Zentrums Kellerwald statt. In der anderthalbstündigen Führung ist der Besuch des 4D-Sinnekinos einer der Höhepunkte. Treffpunkt ist das NationalparkZentrum, Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen. Es ist keine Anmeldung nötig, die Kosten betragen den Ausstellungseintritt einer Einzelperson.

Das NationalparkZentrum Kellerwald von Außen und von Innen: Vielfältige Eindrücke mit allen Sinnen, spannende Exponate, viele Infos und die 4. Dimension – zahlreiche Gründe für einen Besuch.  Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Kind mit LuchsexponatDas NationalparkZentrum Kellerwald von Außen und von Innen: Vielfältige Eindrücke mit allen Sinnen, spannende Exponate, viele Infos und die 4. Dimension – zahlreiche Gründe für einen Besuch. Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Lohnend ist ebenfalls die gerade angelaufene Sonderausstellung „An Land gehen“ der Frankenberger Künstlerin Arnhild Lensch. In drei verschiedenen Ausstellungsschwerpunkten widmet sich die Künstlerin dem Thema „Collage und Materialbild“. In den zwei- und dreidimensionalen Exponaten setzt sie sich spannungsreich mit der Landschaft rund um den Nationalpark und den Edersee auseinander.

In der Reihe „Wasser erobert das Land“ widmet sie dem Edersee einen Schwerpunkt und zeigt zum Beispiel in dem Werk „Die Zerstörung der Sperrmauer“ die Kraft des Wassers; die Folgen lassen sich erahnen und spielen sich in der Fantasie des Betrachters ab.
Das Thema Materialbild greift in der zweiten, dreidimensionalen Einheit das Holzrelief auf. Darin setzt Arnhild Lensch gekonnt neben Holz andere Stoffe in Szene: Aus Fundstücken am Wegesrand und Artefakten (Gebrauchsgegenstände) des menschlichen Lebens wie Holz, Schnur oder Kork entstehen in Kombination mit Papierarten und Farben neue, einheitliche Verbindungen. Dabei sind der Verwendung des Materials nur wenig Grenzen gesetzt.

Die dritte Serie besteht aus kleinformatigen Landschafts- und Tierzeichnungen, die die beiden anderen Motivreihen ergänzt.


Die Sonderausstellung „An Land gehen“ von Arnhild Lensch ist bis Sonntag, 30 November, zu sehen. •          „Die Zerstörung der Sperrmauer“ von Arnhild Lensch. Bild: Arnhild Lensch Abbildungsbeschreibung: Kunstwerk von Arnhild LenschDie Sonderausstellung „An Land gehen“ von Arnhild Lensch ist bis Sonntag, 30 November, zu sehen. • „Die Zerstörung der Sperrmauer“ von Arnhild Lensch. Bild: Arnhild Lensch


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS