| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

07.08.2014

„Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“

– Dialog zwischen zwei UNESCO-Weltnaturerbestätten

Bad Wildungen / Vöhl-Herzhausen. Am 3. August eröffnete die Sonderausstellung „Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“  im NationalparkZentrum Kellerwald. Die gemeinsame Ausstellung mit rund 20 faszinierenden Gemälden der beiden Künstlerinnen Dr. Nina Hinrichs und Diana Köckerling wird bis zum 27. September zu sehen sein.

Derzeit gibt es in Deutschland drei UNESCO-Weltnaturerbestätten – die Grube Messel, das Wattenmeer sowie die „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“, zu denen seit 2011 auch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören. Dr. Nina Hinrichs und Diana Köckerling bilden in ihrer landschaftlichen Gegenüberstellung von Nordsee und den alten Buchenwäldern im Nationalpark Kellerwald-Edersee eine einzigartige Kombination unterschiedlicher Weltnaturerbe-Bilder. Die Kunstwerke ihrer gemeinsamen Ausstellung zeigen abwechslungsreiche Perspektiven und formen thematische Kommunikationslinien.

Nationalparkleiter Manfred Bauer freute sich sehr über diese Sonderausstellung: „Das Wattenmeer wurde bereits 2009 als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt. Unser Nationalpark gehört seit mittlerweile drei Jahren zu der Familie der UNESCO-Weltnaturerbestätten. Mit den über 50 Bergen und Tälern erinnern seine
Baumkronen aus der Vogelperspektive an ein wogendes Buchenmeer. Die künstelrische Darstellung dieser zwei Schätze der Menschheit mit all ihren Facetten ist sehr gelungen.“

Dr. Nina Hinrichs erläuterte: „Die Weltnaturerbestätten Wattenmeer und Alte Buchenwälder Deutschlands bieten insbesondere durch ihren Stimmungsreichtum Verbindungspunkte, an die wir in dieser Ausstellung anknüpfen. Dadurch wird ein malerischer Dialog zwischen diesen zwei besonderen Naturgebieten erzeugt.“

Die Ausstellung „Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“ wird noch bis zum Samstag, den 27. September zu sehen sein. Die acht ausgestellten Bilder im SeminarRaum des NationalparkZentrums Kellerwald sind für alle Besucher kostenfrei zugänglich, weitere zehn Bilder werden im kostenpflichtigen Ausstellungsbereich der Nationalparkeinrichtung präsentiert.  Bildautor: Bild Wrack: Dr.  Nina Hinrichs Abbildungsbeschreibung: Gemälde von Boot im WattenmeerDie Ausstellung „Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“ wird noch bis zum Samstag, den 27. September zu sehen sein. Die acht ausgestellten Bilder im SeminarRaum des NationalparkZentrums Kellerwald sind für alle Besucher kostenfrei zugänglich, weitere zehn Bilder werden im kostenpflichtigen Ausstellungsbereich der Nationalparkeinrichtung präsentiert. Bildautor: Bild Wrack: Dr. Nina Hinrichs

Diana Köckerling ergänzte: „Es ist das momenthafte Zusammenspiel zwischen Licht und Naturphänomenen der Buchenwälder und des Wattenmeeres, das malerisch reflektiert wird und eine Brücke zwischen den Welterbestätten erzeugt.“

Die Ausstellung „Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“ wird noch bis zum Samstag, den 27. September zu sehen sein. Die acht ausgestellten Bilder im SeminarRaum des NationalparkZentrums Kellerwald sind für alle Besucher kostenfrei zugänglich, weitere zehn Bilder werden im kostenpflichtigen Ausstellungsbereich der Nationalparkeinrichtung präsentiert.Bildautor: Blattschatten: Diana Köckerling Abbildungsbeschreibung: Gemälde von BlätternDie Ausstellung „Vom Wattenmeer zum Buchenmeer“ wird noch bis zum Samstag, den 27. September zu sehen sein. Die acht ausgestellten Bilder im SeminarRaum des NationalparkZentrums Kellerwald sind für alle Besucher kostenfrei zugänglich, weitere zehn Bilder werden im kostenpflichtigen Ausstellungsbereich der Nationalparkeinrichtung präsentiert.Bildautor: Blattschatten: Diana Köckerling


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS