| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

27.01.2014

Helikoptereinsatz für die Pfingstnelke

Naturschutzmaßnahmen im Nationalpark Kellerwald-Edersee im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Region Kellerwald

Bad Wildungen/ Edertal-Bringhausen. Um die seltenen Pfingstnelken zu retten, werden im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts zum zweiten Mal per Helikoptereinsatz Kiefern aus den Felsfluren der Bloßenberghänge entnommen. Der Edersee-Radweg in der Banfebucht, Abschnitte des Urwaldsteigs im Nationalpark sowie die landwirtschaftlichen Zuwege im Bereich des Flugkorridors müssen gesperrt werden. Um Nationalparkbesuchern während der Flugbewegungen weiterhin einen sicheren Zugang zum Schutzgebiet zu ermöglichen, ist für entsprechende Umleitungen und Hinweise für Wanderer und Radfahrer gesorgt.

Die Nadelstreu der Kiefern beeinträchtigt die wertvollen Pfingstnelkenfluren in den Ederseehängen des Nationalparks. Bereits 2011 wurde rund 250 Kiefern mit der Helikopter-Fällung vegetationsschonend aus den Banfehängen entfernt. Foto: Ralf Kubosch Abbildungsbeschreibung: PfingstnelkenDie Nadelstreu der Kiefern beeinträchtigt die wertvollen Pfingstnelkenfluren in den Ederseehängen des Nationalparks. Bereits 2011 wurde rund 250 Kiefern mit der Helikopter-Fällung vegetationsschonend aus den Banfehängen entfernt. Foto: Ralf Kubosch
Angesichts der großen Verantwortung für die Pfingstnelke führen Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee bereits zum zweiten Mal diese außergewöhnliche Aktion durch, um die Population dieser seltenen, Jahrtausende alten Reliktpflanze in der Banfebucht zu erhalten. Die Pfingstnelke kommt weltweit nur in Mitteleuropa vor, wobei die Gesamtpopulation zum überwiegenden Teil in Deutschland wächst.

Die Arbeiten werden bei günstiger Wettersituation Anfang der 5. Kalenderwoche beginnen und vier bis fünf Tage dauern, teilen die Nationalparkverantwortlichen und der Naturpark-Zweckverband als Auftraggeber mit. Für Interessierte stellt die Nationalparkverwaltung während der Maßnahme ganztags einen kostenfreien Shuttleservice vom Wanderparkplatz Kirchweg zum Banfe-Eck, um sich Vorort über die Maßnahme informieren und die Arbeiten aus sicherer Entfernung vom entgegengesetzten Ufer beobachten zu können.

Hintergrund:
Naturschutzgroßprojekt des Naturparks Kellerwald-Edersee:
Das Naturschutzgroßprojekt dient zum Erhalt und zur Entwicklung der ausgedehnten Buchenwälder und der vielgestaltigen Kulturlandschaft der Region. Die Naturschutzmaßnahmen sollen zur nachhaltigen Sicherung in einen Kontext zur umweltverträglichen, integrierten Regionalentwicklung und sanften, touristischen Erschließung gestellt werden.
Für das Gesamtprojekt stehen rund 6 Millionen € Fördermittel zur Verfügung. Es wurden in den Kerngebieten vorrangige Maßnahmenräume ausgewählt. Sie alle sind zentrale Aufhänger bzw. Kernprojekte des Naturschutzgroßprojektes und ihre Umsetzung wird beispielhaft verfolgt. Die ausgewählten Maßnahmenräume, für die die Finanzierung der Umsetzung gesichert ist, sind:
•    Edersee Steilhänge
•    Nationalpark Kellerwald-Edersee
•    Frankenau und Wesetal
•    Hoher Keller
Weitere Informationen unter: www.naturschutzgrossprojekt-kellerwald.de



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS