| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

13.12.2013

Knospenruhe

Bad Wildungen/ Frankenau. Am 3. Adventssonntag, den 15. Dezember, lädt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi zu einer besonderen Wanderung in den Nationalpark ein. Die dreistündige Führung steht unter dem Motto „Knospenruhe“. Treffpunkt ist um 13:00 Uhr der Wanderparkplatz Euler bei Frankenau. Es ist keine Anmeldung notwendig, die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Tour teilweise über Stock und Stein führt, ist sie nicht für Familien mit Kinderwagen oder RollstuhlfahrerInnen geeignet und erfordert festes Schuhwerk.

Die Quernst-Kapelle bietet Wanderern im Nationalpark Kellerwald-Edersee einen besonderen Ort der Ruhe.  Bildautor: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Die Quernst-KapelleDie Quernst-Kapelle bietet Wanderern im Nationalpark Kellerwald-Edersee einen besonderen Ort der Ruhe. Bildautor: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee
Derzeit präsentieren sich die Bäume den Naturliebhabern hüllenlos. Was machen Bäume und andere Pflanzen im Winter? Wie kommen Tiere durch die kalte Jahreszeit? Was bedeutet Winterruhe in der Natur? Gemeinsam mit den Teilnehmern wird Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi diesen spannenden Fragen nachgehen.

Zur Ruhe kommen bedeutet, neue Kräfte zu sammeln, sich für die Zukunft rüsten. Rita Wilhelmi schlägt einen weiten Bogen von praktischen Winterstrategien der Flora und Fauna des Nationalparks bis hin zu besinnlichen Gedanken. Mithilfe verschiedener Landart-Elemente macht sie sich gemeinsam mit den Teilnehmern auf Motivsuche am Wegesrand, um den Blick auch auf die „unscheinbaren“ und kleinen Dinge zu lenken, die bei genauem Betrachten zu Kleinoden werden. Welche Kräfte verbergen sich in den scheinbar schlummernden Knospen? Wie wird sich der Wald im Nationalpark entwickeln? Worauf können sich Naturliebhaber in der werdenden Wildnis freuen?

Über den Quernstpfad begleitet Rita Wilhemi die Wildnisliebhaber durch den im Wandel begriffenen Wald zur Quernst-Kapelle und zurück.

Bei gutem Wetter werden die Teilnehmer mit einer herrlichen Aussicht von der Hochebene belohnt. Im Norden lässt sich die Waldecker Tafel, auf der die Stadt Korbach erbaut wurde, entdecken. Die Berge des Kellerwaldes erstrecken sich im Osten, im Westen schauen die Teilnehmer bis zu den Höhenzügen des Rothaargebirges.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS