| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

10.10.2013

Schluss mit der Mär vom bösen Wolf!

Eröffnung der „GerüchteKüche“ im WildtierPark Edersee

Bad Wildungen/ Edertal-Hemfurth. Der WildtierPark Edersee bietet seinen Besucherinnen und Besuchern seit Kurzem eine weitere Attraktion. Nationalparkleiter Manfred Bauer und Bürgermeister Klaus Gier eröffneten am 9. Oktober die sogenannte „GerüchteKüche“, die märchenhafte Vorstellungen über unsere heimischen Wildtiere handfesten Informationen gegenüberstellt.

Bildunterschrift:  GerüchteKüche im WildtierPark Edersee Foto: cognitio Abbildungsbeschreibung: Personen in der GerüchteKücheBildunterschrift: GerüchteKüche im WildtierPark Edersee Foto: cognitio
Nationalparkleiter Manfred Bauer zeigte sich erfreut darüber, dass der ehemalige Infostand in der Nähe des Waschbärgeheges nach ca. achtmonatiger Bauzeit nun seiner neuen Bestimmung übergeben werden konnte. Besonders hob er das erneute finanzielle Engagement des Fördervereins hervor, der sich mit ca. 8.000 € an den Gesamtkosten von ca. 55.000 € beteiligte.

Edertals Bürgermeister Klaus Gier begrüßte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Wildparks Edersee das zusätzliche Angebot. „Der Förderverein hat in der Vergangenheit schon viele Maßnahmen und Projekte aktiv begleitet und unterstützt, zuletzt der barrierefreie Rundweg im Schwarzwildgehege. Durch das weitere Highlight bleibt die Attraktivität des WildtierParks Edersee erhalten.“ 
Die Bedeutung des WildtierParks für die Menschen in der Region ist auch daran zu erkennen, dass der Verein über 600 Mitglieder hat, die sich dem WildtierPark verbunden fühlen und sich für die Weiterentwicklung des  WildtierParks einsetzen. Aus diesem Grund wird sich der Verein auch zukünftig an der Umsetzung und Finanzierung von Projekten einbringen.

Der Leiter des WildtierParks Albert Hernold ist stolz auf die neue Attraktion: „Auf Tafeln und Audioinstallationen werden acht Märchen und die darin vorkommenden Tierarten samt den ihnen damals zugeschriebenen klischeehaften Rollen vorgestellt. Handfeste Informationen zu den einzelnen Tierarten räumen auf mit der Mär vom bösen Wolf oder der falschen Katze. Vor allem Kinder werden hier sicher viel Spaß haben.“
Manfred Bauer bedankte sich ausdrücklich bei der Agentur cognitio aus Niedenstein für die Gestaltung des Raumes und Projektbetreuung und den Firmen Lübcke aus Affoldern und Lückel aus Bergheim, die die Elektroarbeiten und das Pflastern und Fliesenlegen übernommen hatten. Das Waldsofa, das zum Verweilen einlädt, wurde von der Künstlerin Anja Backhaus aus Hamburg gestaltet.
Ein großer Anteil der Arbeiten wurde unter der Federführung von Ranger und WildtierPark-Mitarbeiter Gerhard Fränkel von eigenen Mitarbeitern des Nationalparks erbracht, bei denen sich Manfred Bauer und Bürgermeister Gier ebenfalls herzlich bedankten.


Hintergrundinformation:
GerüchteKüche:

Vertreter der mitteleuropäischen Tierwelt haben Eingang gefunden in Mythologie, Märchen, Sagen und Fabeln. Einige Tiere des WildtierParks sind bemerkenswerte Akteure. In der „GerüchteKüche“ – eine umgebaute und gestaltete Blockhütte im Wildtierpark - verbreitet eine in Schleife programmierte Audioeinheit flüsternd die „Gerüchte“. Sie ist im packenden Märchenvorlesestil unter dem Motto „Es war einmal“ gehalten und wird über eine Lichtschranke am Eingang gestartet. Es sind überarbeitete Auszüge aus Märchen, Sagen und Fabeln. Anschließend wird jeweils eine Frage an die Besucher gestellt, die sie zum Nachdenken animieren soll.
Auf einem Holzsofa sitzend kann der Besucher sich emotional auf die Erzählungen einlassen.
Die Wände sind mit den passenden Szenenfolgen (Grafiken) vertäfelt - eine farbenprächtige, begeisternde Märchenwelt. Zu den vorgelesenen Geschichten findet der Besucher die passenden Szenen.
Im Infobereich der Hütte wird der Besucher anschließend über Tafeln und Fotos in die Realität geholt und erkennt die Falschaussagen der Gerüchte.

Wolf im WiltierPark Edersee  Foto: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Wolf im GehegeWolf im WiltierPark Edersee Foto: Nationalparkamt Kellerwald-Edersee
Masterplan:
Der WildtierPark befindet sich in einer Phase der konzeptionellen Neuausrichtung. Diese ist erforderlich, um den über 40 Jahre alten Park zu modernisieren und die Kernthemen des Nationalparks (Wildnis, Dynamik und Prozessschutz sowie das Motto „Natur Natur sein lassen“) adäquat zu transportieren.
Der Tierpark hat gute Voraussetzungen und Alleinstellungsmerkmale (Greifvogel-flugschau vor der Kulisse von Edersee und Schloss Waldeck, erweiterte Möglichkeiten durch die Angebote der WildnisSchule.)

Schwerpunkte des Masterplans sind die Umgestaltung der Gehege (Aspekte: Tierhaltung, Schauwert für Besucher) und die Optimierung der Besucherlenkung (barrierefreie Wegeführung im Eingangsbereich sowie barrierefreie Bushaltestelle und Parkplatzbefestigung zur barrierefreien Erreichbarkeit des WildtierParks).

Der Tierpark soll langfristig ausschließlich heimische oder ehemals heimische Wildtiere präsentieren.

Ein Bären- und Wolfsgehege wird diskutiert. Eine gastronomische Einrichtung im Park könnte dazu beitragen, die Verweildauer der Besucher zu erhöhen.

Beispiele für bereits umgesetzte Maßnahmen:

•    Das freilaufende Damwild ist bei den Besuchern beliebt, verhindert jedoch das Aufkommen der Naturverjüngung im Park. Um die Naturverjüngung zu fördern und die Entwicklung von Nationalpark typischen Vegetationszonen und gleichzeitig den Besuchern den Tierkontakt zu ermöglichen, entstand 2012 bereits ein begehbares Damwildgehege.

•    Die Wildkatze als eine der Leitarten in Buchenwaldökosystemen wird derzeit in der ehemaligen Auer- und Birkwildvolière präsentiert. Das Gehege wurde mit Hilfe der Schweizer Wildkatzenexpertin Marianne Hartmann umgestaltet.


Verein, Freunde und Förderer des Wildparks Edersee e.V.

Der Verein unterstützt mit finanziellen Mitteln Maßnahmen im WildtierPark. In der Vergangenheit finanzierte er den kompletten Bau des Fischottergeheges mit Kosten in Höhe von 20.000 €.
In 2010 richtete der Verein gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung das große Jubiläumsfest zum 40-jährigen Bestehen sowohl des Vereins als auch des WildtierParks aus.
1. Vorsitzende des Vereins ist Klaus Gier als Bürgermeister der Gemeinde Edertal. Nationalparkleiter Manfred Bauer und Albert Hernold als Leiter des WildtierParks sind Mitglied des mehrköpfigen Vereinsvorstandes.


WildtierPark Edersee und BuchenHaus
Am Bericher Holz 1
34549 Edertal-Hemfurth
Telefon: 05623 973030
www.nationalpark-kellerwald-edersee.de und www.wildtierpark-edersee.eu

Öffnungszeiten WildtierPark
01.05. - 31.10.     9 - 18 Uhr
01.11. - 28.02.   11 - 16 Uhr
01.03. - 30.04.   10 - 18 Uhr                           

Flugvorführungen
vom 01.03. - 15.11.
täglich 11 und 15 Uhr (außer montags)



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS