| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

16.08.2013

10. Heideblütenfest

10. Heideblütenfest in Frankenau-Altenlotheim

Bad Wildungen/ Frankenau-Altenlotheim. Am vergangenen Sonntag wurde bereits zum 10. Mal das Heideblütenfest in Altenlotheim gefeiert. Das ganze Dorf stand im Zeichen der Heideblüte. Ein abwechslungsreiches Tagesprogramm lud zum Verweilen und Erleben ein. Besonderer Höhepunkt war das kurzweilige Theaterstück, in dem das Wachholdermännchen eine Ehefrau fand.

Der Nationlpark Kellerwald-Edersee, die Stadt Frankenau und der Ortsbeirat Altenlotheim luden gemeinsam zu diesem blühenden Fest ein. Auch in diesem Jahr bot das vielseitige Programm spannende Informationen, Spiel & Spaß, Kulinarisches und Produkte rund um die Heide für die ganze Familie.

Ranger-Exkursionen führten in die Heideflächen des Nationalparks, für die Kinder sogar mit Ponys. Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi bot darüber hinaus eine Tour speziell  für Gäste aus den Niederlanden und in deren Muttersprache an.

Auf der Wanderung zu den Heideflächen, auf eigene Faust oder während der angebotenen Führungen, gab es zahlreiche Stationen. Eine Heiderallye führte an all diesen vorbei. Mitmachen konnten Groß und Klein. Zu gewinnen gab es Eintrittskarten in das NationalparkZentrum Kellerwald und den WildtierPark Edersee.

Es wurden spannende Rangerexkursionen in die Heide inkl. Begegnung mit dem Wachholdermännchen geboten Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Wanderer in der HeideEs wurden spannende Rangerexkursionen in die Heide inkl. Begegnung mit dem Wachholdermännchen geboten Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee

Kerstin Ziegler stellte in einem Glasschaukasten ein fleißig summendes Bienenvolk vor, das die Besucher sicher und in aller Ruhe beobachten konnten und verriet allerlei Spannendes aus dem Imkeralltag. Nachwuchsmagier lauschten den Geschichten von Hexe Hildegard Tausch.
Ranger Volker Nagel präsentierte auf dem Hainchen seine vierbeinigen, wolligen „Rasenmähern“, die auf ganz natürliche Weise zum Erhalt und zur Pflege der Heidelandschaften beitragen. Andrea Nagel führte interessierte Besucher in ein fast vergessenes Handwerk ein und zeigte ihre Geschicklichkeit am Spinnrad. Bei Fragen rund um Schafe, Verarbeitung der Wolle und zur alten Handwerkskunst stand sie Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Andrea Nagel demonstrierte ihre Geschicklichkeit am Spinnrad Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Kinder schauen Frau beim spinnen am Spinnrad zuAndrea Nagel demonstrierte ihre Geschicklichkeit am Spinnrad Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee


Unter dem Motto „Die Wunderwelt der Käfer“ konnten Festbesucher gemeinsam mit Dr. rer. nat. Hans-Peter Reike die faszinierende Welt der Käfer entdecken. Katrin Förster Schmitt demonstrierte ihre Schnitzkunst und schuf aus einem Stück Holz eine Skulptur, die zukünftig an das 10. Heideblütenfest erinnern wird und die bereits bestehende Schäfergruppe ergänzt.

Nationalpark-Mitarbeiter standen Besuchern im Dorf mit Rat und Tat beiseite und informieren über Wanderrouten im Reich der urigen Buchen oder das UNESCO-Welterbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“.


“. Beim Nassfilzen konnten Kinder und jungebliebene Erwachsene, die gerne selber aktiv werden, mit flauschiger Schafswolle schöne Andenken an das diesjährige Heideblütenfest gestalten. Selbst kreativ wurden sie auch am Button-Stand des Nationalparks, an dem sie Anstecker mit verschiedenen Tiermotiven oder auch ganz frei gestalten konnten.
Ruth Heinemann verwandelte beim Kinderschminken die kleinen Festbesucher in farbenfrohe Fabelwesen oder verzierte sie mit kleinen Motiven, ganz nach Wunsch und Fantasie der Kinder.

Button und Schlüsselanhänger zum Selbstgestalten, eine schöne Erinnerung an das 10. Heideblütenfest – nicht nur für Kinder Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Kinder basteln AnsteckerButton und Schlüsselanhänger zum Selbstgestalten, eine schöne Erinnerung an das 10. Heideblütenfest – nicht nur für Kinder Bildautor: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Das Schaflotto sorgte für eifrige Wettabschlüsse. Die Gewinner dürfen sich auf neun tolle Preisen freuen, beispielsweise auf eine Planwagenfahrt in das Reich der urigen Buchen für 15 Personen mit dem Nationalpark-Partner Arche- und Pferdehof Kellerwald.

Der Naturpark Kellerwald-Edersee präsentierte seinen „Schäferwagen“. Diese Rekonstruktion eines historischen Schäferwagens vermittelte auf sehr anschauliche Weise das Leben eines Schäfers und informierte darüber, wie er mit seiner Herde die Kulturlandschaft über Jahrzehnte hinweg prägte. Die zwei Führungen boten den Gästen spannende Exkursionen in die Heideflächen, Erläuterungen zum Naturschutzgroßprojekt sowie Wissenswertes über Wildkräuter und dazu passende leckere Rezepte.

Im Bürgerhaus präsentierte der Landesbetrieb HESSEN-FORST eine Ausstellung zum Thema „300 Jahre Nachhaltigkeit“. Der Begriff „Nachhaltige Forstwirtschaft“ wurde im Jahr 1713 vom Forstmann Hannß Carl von Carlowitz geprägt. Er sah das rasche Schwinden des  Rohstoffes Holz und suchte nach einem Weg, die Wälder zu bewirtschaften und zeitgleich die kostbare Ressource Holz dauerhaft und für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Der Begriff der Nachhaltigkeit hat sich in den vergangenen 300 Jahren weiterentwickelt. Längst beinhaltet er mehr, als dass für jeden gefällten Baum einer neuer gepflanzt wird. Der Wald wird heutzutage nicht ausschließlich zur Holzgewinnung genutzt. Er ist als wertvolles und schützenswertes Ökosystem anerkannt und dient zahlreichen Menschen als Erholungsgebiet.


Für das leibliche Wohl war selbstverständlich gesorgt.  Knapp 20 verschiedene Marktstände boten regionale Produkte aus der Region an. Die Produktpalette war breit gefächert und reichte von Wolle über Naturkosmetik bis zu Töpferwaren, Ziegenkäse und vielem mehr.
Der Musikverein Frankenau sorgte am Nachmittag für die musikalische Unterhaltung.

Spannendes und zum Teil Ungewöhnliches galt es den ganzen Tag über zu entdecken, beispielsweise das Wachholdermännchen, das in diesem Jahr das Singleleben aufgab und eine Ehefrau fand. Das fünfminütige Theaterstück, bei dem das Publikum aktiv mitgestaltete, sorgte bei allen Zuschauern für große Begeisterung.

Hintergrundinformationen zur Heide:
Das Besondere an der Landschaft um Altenlotheim ist die außergewöhnlich hohe Zahl an verschiedenen Heidetypen. So gibt es die Wacholderheide, die Heide, die viele aus der Lüneburgerheide kennen. Doch auch der Borstgrasrasen auf dem Fahrentriesch ist eine Art Heide, ebenso, wie der Silikatmagerrasen auf der Koppe und die Heidelbeerheide. Allen gemeinsam ist die Entstehungsgeschichte. Heiden sind vom Menschen und seinen Haustieren geformte ehemalige Waldflächen. Schafe und Ziegen, die die "Kühe des kleinen Mannes" waren, wurden auf diese Fläche getrieben und haben den Aufwuchs von Wald verhindert. Übrig geblieben sind die Wacholderbüsche, die den Schafen und Ziegen nicht schmeckten und das Heidekraut, das den Verbiss durch die Tiere ausgehalten hat. Auf diesen Flächen haben sich viele Tierarten des Freilandes optimal entwickelt und sind heute Raritäten. Zu ihnen gehören Reptilien, Vögel, Wanzen, Bienen und eine Unzahl angepasster weiterer Pflanzen bis hin zu Orchideen. Aus diesem Grund werden die Flächen auch heute noch gepflegt, regelmäßig mit Schafen beweidet und auch ab und zu von Baum- und Strauchwuchs befreit.


Ganztägiges Programm 10:30 bis 18:00 Uhr:
• Informationen zum Nationalpark
• Schäferwagen des Naturparks mit Kräutertisch
• Käferausstellung von Dr. rer. nat. H. P. Reike
• Geschichten von Hexe Hildegard Tausch
• Imkerin Kerstin Ziegler
• Schnitzen einer Figur aus Holz mit der Motorsäge durch Katrin Förster
• Schafherde am Hainchen, dazu regionale Getränke
• Heideralley für Groß und Klein
• Nassfilzen mit flauschiger Schafswolle
• Kinderschminken und Spiele

Preise Schaflotto:
1. Preis:  Planwagenfahrt für 15 Personen => Gewinnerin Lara Nagel
2. Preis:  Präsentkorb mit verschiedenen Produkten aus dem Nationalpark
3. Preis:  Kombiticket NationalparkZentrum Kellerwald & WildtierPark Edersee
4.-9. Preis:  Bildband BuchenBuch (Weltnaturerbe Buchenwälder)

Standbetreiber:
• Infostand Nationalpark Kellerwald-Edersee
• Dr. rer. nat. Hans-Peter Reike ( Faszinierende Welt der Käfer)
• Schafe (Volker Nagel)
• Spinnradvorführungen (Andrea Nagel)
• Naturpark Kellerwald-Edersee (Schäferwagen)
• Infostand Getreidearten ( Dorothea Loth, Landwirtschaftsamt)
• Infostand der Kegelbergschule (Gerald Tausch)
• Infostand des Vereins Freunde der Quernst
• Schnitzen mit der Motorsäge (Katrin Förster Schmitt)
• Ruth Heinemann (Kinderschminken)
• Kleintierschau (Alexander Backhaus)
• Laden am See (Wolle, Naturkosmetik, Schmuck, Ralph Egert)
• Genähtes und Gestecke aus Birke (Jutta Böhm)
• Sabines Schatztruhe (Mosaikarbeiten, Anita Ulrich)
• Holzbastelarbeiten (Georg Dörrbrand)
• Lotusblumen aus Draht ( Sabine Ferhadi)
• Willi Knoche (selbst gestrickte Socken, Mützen, Schals)
• Ulrike Backhaus (Magnetschmuck)
• Stephanie`s Töpferstube (Tiere, Schmuck, Dekoartikel)
• Floristik… und mehr (Nicole Heck)
• Manfred Köhler (Vogelhäuschen, Hochsitze)
• Weber´s Bauernhof Eis (Reinhold und Ulrike Weber)
• Hausfrauenverein Altenlotheim (Kaffee, Kuchen, Schnittchen)
• Pauly`s Milchshakebar (Doris Pauly)
• Liköre & Mandeln (Ida Christ)
• Angelverein Lorfetal (Forellen geräuchert und gebraten, Holger Heck)
• Gasthof Rudolf Stiehl (Getränke)
• Gastronomie  Reiner Bertram (Regionale Leckereien)
• Metzgerei Scherer (Dauerwurst, Patrick Schöneweiß)
• Geflügelhof Kluge (Obst, Gemüse und Geflügel, Claudia und Ralf Kluge)
• Ziegenkäse (Holger Berg)
• Selbstgemachtes aus Stoffen (Gisela Vaupel)



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS