| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

29.07.2013

Vortrag im NationalparkZentrum Kellerwald

Effizienz Plus – das strategische Nachhaltigkeitsprojekt der Viessmann Werke

Bad Wildungen/Vöhl-Herzhausen/Allendorf. Die Sommer-Vortragsreihe im NationalparkZentrum steht unter dem Motto „Jubiläumsjahr der Nachhaltigkeit“. Am Mittwoch, den 7. August, wird Jörg Schmidt das Nachhaltigkeitsprojekt Effizienz Plus der Firma Viessmann aus Allendorf vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich in das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1 in 34516 Vöhl-Herzhausen eingeladen. Der kostenfreie Vortrag im 4D-SinneKino beginnt  um 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Das Restaurant „GastRaum“ hat anlässlich des Vortrages auch abends geöffnet.

Für die Firma Viessmann aus Allendorf ist Nachhaltigkeit seit vielen Jahrzehnten Teil ihrer Unternehmensgrundsätze. Schon heute hat sie energie- und klimapolitische Ziele erreicht, welche die Bundesregierung für 2050 anstrebt. Die Firma hat den CO2-Ausstoß um 80 Prozent und den Einsatz fossiler Energien um 70 Prozent reduziert. Der Anteil der erneuerbaren Energien wiederum wird auf 60 Prozent gesteigert. 
Jörg Schmid, der bei Viessmann die Öffentlichkeitsarbeit leitet, berichtet über Aktivitäten von A wie Ausbildung über B wie Betriebsführung bis zu K wie Kurzumtriebsplantage. „Als Familienunternehmen denkt die Firma Viessmann in Generationen.“, erläutert Jörg Schmidt. Mit 27 Produktionsgesellschaften in 11 Ländern, mit Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in 74 Ländern sowie weltweit 120 Verkaufsniederlassungen ist Viessmann international ausgerichtet. Hier in der Region ist ein wichtiger Bestandteil ihres Nachhaltigkeitsprojekts die Kurzumtriebsplantage. Anschaulich erläutert Jörg Schmidt, dass die Pappelplantagen, die mehr an landwirtschaftlich genutzte Flächen denn an einen Wald erinnern, auch als Monokultur von ökologischem Nutzen sind.
Der Begriff „Nachhaltige Forstwirtschaft“ wurde im Jahr 1713 vom Forstmann Hannß Carl von Carlowitz geprägt. Er sah das rasche Schwinden des  Rohstoffes Holz und suchte nach einem Weg, die Wälder zu bewirtschaften und zeitgleich die kostbare Ressource Holz dauerhaft und für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Diesen Weg beschrieb Carlowitz im ersten forstwirtschaftlichen Fachbuch.
Der Begriff der Nachhaltigkeit hat sich in den vergangenen 300 Jahren weiterentwickelt. Längst beinhaltet er mehr, als dass für jeden gefällten Baum einer neuer gepflanzt wird. Alle Funktionen von Wald sollen nachhaltig gewährleistet werden, so auch die Erhaltung der Artenvielfalt.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS