| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

20.06.2013

Online-Umfrage „Naturwunder 2013“

21 Naturdenkmale stehen zur Wahl – Nationalpark Kellerwald-Edersee mit dabei


Bad Wildungen. Bereits zum fünften Mal startet die Heinz Sielmann
Stiftung gemeinsam mit EUROPARC Deutschland e.V., dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, den erfolgreichen Wettbewerb über das beliebteste Naturwunder Deutschlands. Ab sofort bis zum letzten Sommerferientag am 11. September haben Naturfreunde wieder die Qual der Wahl zwischen 21 faszinierenden Wundern der Natur. Auch  der Nationalpark Kellerwald-Edersee präsentiert sich erneut mit einem seiner zahlreichen beein-druckenden und wunderschönen Fotomotive.

Markante Felsen und Blockhalden sowie steinige Felshänge sind typische Sonderbiotope der Buchenwaldlandschaft im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Sie gehören neben urigen Naturwaldresten und rund 1.000 Quellen und Bächen zu den Schätzen des Nationalparks, der 2011 als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt wurde.  Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee Abbildungsbeschreibung: Markante Felsen und Blockhalden sowie steinige Felshänge sind typische Sonderbiotope der Buchenwaldlandschaft im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Sie gehören neben urigen Naturwaldresten und rund 1.000 Quellen und Bächen zu den Schätzen des Nationalparks, der 2011 als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt wurde. Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Gesucht wird das schönste Naturdenkmal unter den nationalen Naturschönheiten. Zur Auswahl stehen unter anderem besondere Solitärbäume, Höhlen, markante Felsen und Findlinge.

Und so funktioniert es: Unter www.sielmann-stiftung.de/naturwunder werden 21 ausgewählte Naturwunder in Bild und Text vorgestellt. Durch einen Klick auf das favorisierte Naturdenkmal können Nutzer ihre persönliche Wertung online abgeben; oder per Postkarte an: Heinz Sielmann Stiftung, Stichwort „Naturwunder 2013“, Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt.

Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, darunter eine Digitalkamera „Leica V-Lux 30“ und drei Abonnements der Zeitschrift „Tierwelt live“. Hauptgewinn ist ein Wochenende für zwei Personen in einer Naturwunder-Region in Deutschland.


Hintergrund Naturwunderwettbewerb:

„Gerade im Sommer zieht es die Menschen hinaus, um Naturschönheiten zu entdecken und zu erkunden. Mit der Naturwunder-Wahl möchte die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam mit den Partnern des Wettbewerbs auch auf weniger bekannte Wunder der Natur vor der eigenen Haustür sowie in den Urlaubsregionen Deutschlands aufmerksam machen“, erläutert Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, den Hintergrund des Wettbewerbs.

„In Deutschland gibt es eine große Anzahl von Naturdenkmalen“, so Dr. Elke Baranek, Geschäftsführerin von EUROPARC Deutschland e.V. „Sie unterscheiden sich in flächenhafte Naturdenkmale und Einzelgebilde. Seltene, historisch bedeutsame Bäume, Dinosaurierspuren und Wasserfälle werden ebenso ausgewiesen wie Streuwiesen, Heiden und Moore. Sie alle  sind aus wissenschaftlichen, ökologischen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder kulturellen Gründen schützens- und erhaltenswert.“

Die Heinz Sielmann Stiftung und  EUROPARC Deutschland e.V. laden Naturliebhaber zu einer Tour zu ausgewählten Naturdenkmalen in Deutschland ein. Die 21 Ausflugsziele befinden sich überwiegend in Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks – den Nationalen Naturlandschaften.

Weitere Partner der Online-Umfrage sind der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland, der Niedersächsische Heimatverbund e.V., der Reiseveranstalter LandLust Reisen und die Zeitschrift „Tierwelt live“.

Wir danken Ihnen für die Verlinkung zur Abstimmungsseite
www.sielmannstiftung.de/naturwunder


Hintergrund Nationalpark Kellerwald-Edersee:

Der einzige Nationalpark Hessens schützt auf einer Gesamtfläche von 5.738 ha einen der größten zusammenhängenden Buchenwälder Mitteleuropas. Natur darf Natur sein. Wer den Nationalpark nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann sich einem Ranger anschließen. An allen Wochenenden finden Rangertouren in den Nationalpark statt – zu Fuß, auf dem Fahrrad und dem Planwagen und mitunter auch bei Nacht. Erlebnistage im WildtierPark Edersee oder im BuchenHaus mit seiner WildnisSchule, Führungen durch das NationalparkZentrum Kellerwald oder das jährliche Heideblütenfest runden das vielfältige Veranstaltungsangebot ab.
Die rund 40 Nationalpark-Partnerbetriebe sind eine gute Adresse zum Speisen, Übernachten und Wohlfühlen.

Das kleine Mittelgebirge Kellerwald ist aus erdgeschichtlich rund 300 − 400 Millionen Jahre alten Meeresablagerungen aufgebaut, die zu einem Gebirge aufgefaltet wurden. Prägende Ausgangsgesteine des Nationalparks sind Tonschiefer und Grauwacken des Erdaltertums (Karbon / Devon). Abhängig von den extremen und kleinräumig wechselnden Standortbedingungen bieten die Felsen und Blockhalden Lebensraum für eine Vielzahl seltener, speziell angepasster Tier- und Pflanzenarten. Die im Nationalpark vorkommenden Populationen felsgebundener Arten wie z. B. Pfingstnelke, Steppengrashüpfer und Uhu sind von überregionaler Bedeutung.

www.nationalpark-kellerwald-edersee.de


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS