| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

04.02.2013

Vortrag & Forum im Nationalparkamt

Sibirische Schutzgebiete aus der Nähe betrachtet

Bad Wildungen. Das Nationalparkamt lädt herzlich ein am Donnerstag, den 7. Februar, in seinen Vortragssaal in Bad Wildungen, Laustraße 8. Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann wird über sibirische Schutzgebiete referieren und sie aus der Nähe betrachten. Beginn des Vortrags ist 19:30 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Sibirien ist eine riesige Landmasse, die den Norden Asiens einnimmt. Sie beginnt am Ural und endet im Fernen Osten Russlands. Sibirien ist in vielen Regionen unbesiedelt oder sehr dünn besiedelt. Eine gute Ausgangslage für die Natur und deren Schutz. Der Baikalsee ist nicht nur zum Weltnaturerbe ernannt, sondern auch von russischen Schutzgebieten unterschiedlicher Art umgeben. Eines davon, der Pribaikalskij Nationalnij Park, weist eine Vielzahl verschiedener Lebensräume auf, von denen ein Teil vom Menschen wenig beeinflusst ist und eine natürliche Fauna und Flora besitzt. Am Beispiel des riesigen Binnensees zeigt Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann jedoch auch, wie der Mensch die Natur prägt. Regional üben wirtschaftende Menschen einen gewissen Einfluss aus, vor allem aber ein sich entwickelnder, zum Teil intensiver Tourismus. Weitere Einflüsse sind illegale Jagd und absichtlich gelegte oder leichtsinnig erzeugte Waldbrände.


Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS