| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

21.11.2012

Wegeinstandsetzung im Nationalpark

Vorübergehende Beeinträchtigung für Wanderer und Radfahrer

Das Nationalparkamt Kellerwald-Edersee wird in der besucherschwachen Zeit bis zum Jahresende einige Wege im Schutzgebiet instand setzen. Durch diese dringend notwendigen Maßnahmen kann es zu Behinderungen für Wanderer und Radfahrer kommen. Bereits in dieser Woche ist die Wegestrecke von der Himmelsbreite bis zum Hagenstein betroffen. Nachdem diese Maßnahme voraussichtlich nach zwei Wochen abgeschlossen sein wird, beginnt die Wegeinstandsetzung auf dem Abschnitt vom Fahrentriesch bis zur sog. Baustelle.


Diejenigen Nationalparkbesucher, die ihre Tour dennoch von der Himmelsbreite beginnen möchten, folgen der Wannewiese über den Brückengrundsteig auf den Urwaldsteig bis zum Hagenstein. Hier ist allerdings dringend festes Schuhwerk erforderlich, bei der herbstlich feuchten Witterung am besten auch ein Wanderstock, da der Brückengrundsteig über Stock und Stein geht. Eine Alternativstrecke, die auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet ist, kann aufgrund des Geländes nicht angeboten werden. „Nachdem die Wegeinstandsetzung in diesem Bereich bis Ende Dezember abgeschlossen sein wird, ist eine barrierefreie Nutzung wieder möglich“, so Nationalpark-Förster und Einsatzleiter Harald Wieck. Radfahrer können während der Baumaßnahmen nicht direkt von der Himmelsbreite nach Schmittlotheim fahren. Sie erreichen ihr Ziel von der Himmelsbreite über den Fahrentriesch nach Altenlotheim und von dort nach Schmittlotheim.


Die zweite Teilstrecke vom Fahrentriesch bis zur sog. Baustelle ist Teil des offiziellen Radwegenetzes im Nationalpark. Auch hier sind dringende Instandsetzungsarbeiten erforderlich, um das Radwegenetz zu optimieren. Während der Instandsetzungsmaßnahmen kann für Radfahrer keine alternative Route als Umleitung angeboten werden. Wanderer können hingegen direkt parallel zum Weg gehen.


Das Nationalparkamt bittet um Verständnis und wird über die Fertigstellung der Instandsetzungsmaßnahmen informieren.



Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS