| | |


Service
Boggel


Zum Inhalt

01.02.2012

Wunderschönen Nationalpark-Wandkalender 2012 für 17,50 € sichern

Der exklusive Wandkalender – aufgrund seiner geringen Produktionszahl von Kunden auch liebevoll als Sammlerstück betrachtet – kann noch für kurze Zeit sowohl im Nationalparkamt als auch im NationalparkZentrum Kellerwald oder im WildtierPark Edersee erworben werden.

Da der Januar bereits vergangen ist, bieten die Nationalparkeinrichtungen ihr Schmuckstück für 17,50 € an. Wer sich selbst oder guten Freunde ein schönes Geschenk bereiten mag, hat jetzt noch die Gelegenheit dazu. Jetzt heißt es schnell zugreifen, bevor die restlichen Exemplare vergriffen sind.

„Zum Weltnaturerbe geadelt“ ist ein großformatiger, wertvoller Fotokalender. Eindrucksvolle Bilder fangen nicht nur die vier Jahreszeiten im Nationalpark ein, sondern geben darüber hinaus eindrucksvolle Einblicke in die Weltnaturerbeflächen des Buchennationalparks. Jeder Monat präsentiert eine Kernbotschaft zum Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Er veranschaulicht in einer gelungenen Komposition aus Wort und Bild die „Erhebung in den Adelsstand“ und die Besonderheiten des Kellerwaldes.
Außerdem werden überraschende Vernetzungen im Reich der urigen Buchen gezeigt. Die Bilder verdeutlichen auf sehr ästhetische Weise, dass die werdende Wildnis in Hessens einzigem Nationalpark ein Geflecht verschiedenster Beziehungen ist. Beispielsweise verteidigt eine Wildkatze, seit über 60 Jahren wieder in der Nationalpark-Region heimisch, ihr Revier im herbstlich bunten Buchenmeer.

Der Wandkalender ist im Nationalparkamt in Bad Wildungen, im NationalparkZentrum Kellerwald bei Vöhl-Herzhausen und im Nationalpark-Shop des BuchenHauses am WildtierPark Edersee bei Edertal-Hemfurth erhältlich.

Hintergrund: UNESCO-Welterbe


Durch die UNESCO-Welterbekonvention aus dem Jahr 1972 sollen Teile des Kultur- und Naturerbes der Welt als Erbe der gesamten Menschheit erhalten werden. Entscheidende Auswahlkriterien hierfür sind die Einzigartigkeit, die Unversehrtheit und der nationale Schutzstatus. In Deutschland wurden bisher erst zwei Stätten als Weltnaturerbe ausgezeichnet, die Fossilienfundstätte Grube Messel und das Wattenmeer.

Für die deutschen Buchenwälder wurden der UNESCO ausgewählte Bereiche aus fünf Schutzgebieten in vier Bundesländern vorgeschlagen. Neben dem hessischen Nationalpark Kellerwald-Edersee sind die Nationalparks Jasmund und Müritz (beide in Mecklenburg-Vorpommern), der Nationalpark Hainich (in Thüringen) und das UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin dabei. Seit Juni dieses Jahres bilden die deutschen Gebiete gemeinsam mit zehn Gebieten in der Slowakei und der Ukraine, die bereits 2007 als Weltnaturerbe ausgewiesen wurden, das transnationale UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“.
Der Status als Weltnaturerbe ist eine besondere Auszeichnung und ein enormer Imagegewinn für die betroffenen Regionen, stehen doch damit ihre Buchenwälder auf der gleichen Stufe wie der Grand Canyon in den USA oder das Große Barriereriff in Australien.

Doch was zeichnet die deutschen Buchenwälder aus, was macht sie zu etwas ganz Besonderem? Für die Bewohner Nordhessens ist das sich verändernde Waldbild von bunten Farben im Herbst bis hin zu erfrischenden Grüntönen im Frühjahr und Sommer selbstverständlich. Die sommergrünen Laubwälder gibt es nicht nur in Europa sondern auch in anderen Erdteilen. Die Buchenart „Fagus sylvestris“, die Rotbuche, ist aber ausschließlich in Europa verbreitet. Der Wiederbewaldungsprozess Mitteleuropas nach der Eiszeit ist ein einzigartiges Phänomen. Ohne menschlichen Einfluss bestünde Deutschland zu 2/3 aus Buchenwald. Natürliche und große zusammenhängende Buchenwälder sind in Deutschland selten, „Buchen-Urwälder“ bis auf kleinste Relikte in den als Weltnaturerbestätte anerkannten Gebieten verschwunden. In diesen Schutzgebieten können sich örtlich wieder naturnahe Wälder, die über die Jahrhunderte immer „wilder“ werden, entwickeln. Eine weitere Besonderheit ist, dass die ausgewählten deutschen Teilgebiete die wichtigsten Buchenwaldtypen innerhalb ihres Verbreitungsgebietes repräsentieren, nämlich auf unterschiedlichsten Standorten von den Bergen bis zur Küste, und gemeinsam mit den Gebirgswäldern der Karpaten den mitteleuropäischen Buchenwald vertreten.

Nähere Informationen unter  www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de

Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS