| | |


Natur verstehen
Boggel


Zum Inhalt

Wildkatze

Ein Phantom unserer Wälder

Die Wildkatze ist in einigen Waldlandschaften wieder auf dem Vormarsch. Lautlos ist sie auch in die tiefen Buchenwälder des Nationalparks zurückgekehrt. Wir wissen, wie sie aussieht, was sie frisst, wo sie gerne lebt und dass sie da ist. Doch in der freien Wildbahn bekommt sie kaum jemand zu Gesicht. Denn sie lebt als Einzelgänger, zurückgezogen und versteckt. Sie schläft tagsüber und jagt nachts. Sie bewegt sich mit eingezogenen Krallen und nahezu lautlos. Farbe und Zeichnung ihres Fells sind im Wald eine hervorragende Tarnung. Spuren hinterlässt sie kaum. Alles an ihr, ob ihr Körperbau, ihre Sinne oder ihr Verhalten, scheint nur für das eine Ziel geschaffen: zu jagen. Sie hört und sieht ausgezeichnet – selbst nachts. Anschleichen und Sprung sind vollendet aufeinander abgestimmt. Sie packt die Beute mit ihren Krallen und tötet sie mit einem Biss in den Nacken. Kaum einer Maus, einer Eidechse oder einem Vogel gelingt es, ihrem gezielten Angriff zu entkommen.