| | |


Natur verstehen
Boggel


Zum Inhalt

Quellen und Bäche

Quellen und Bäche – pulsierende Lebensadern

Im Nationalpark entspringen etwa 1000 reinste Quellen. Sie sickern aus dem Boden oder stürzen von Hängen. Dort wo reinstes, kühles Wasser aus der Dunkelheit zu Tage tritt, tummeln sich Grundwasserflohkrebs, Alpenstrudelwurm und Dunkers Quellschnecke. Etwa 800 Arten der Quellfauna sind nachgewiesen.


Quellgerinne vereinen sich zu sprudelnden, kristallklaren Waldbächen, die natürlich durch die Täler schwingen. Hier erklingt der melodische Gesang der flinken Wasseramsel, blitzt das leuchtende Türkis des Eisvogels über der Wasseroberfläche auf. Steinfliegenlarven, Bachforelle und Groppe leben im kühlen Nass. Die Wasseradern der weiten Buchenwaldlandschaft, Banfe, Kessbach, Elsebach, Hundsbach, Bärenbach und Heimbach, sind auch Kinderstube der Feuersalamander, die es im Nationalpark zu tausenden gibt.